HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

AKTUELLE INFORMATION

HörDat will besser werden
Es ist kein Geheimnis, dass es einen Reformstau bei HörDat gibt. In den kommenden Wochen und Monaten wird sich am Erscheinungsbild und an den Funktionen einiges ändern. In einem ersten Schritt wurden folgende Änderungen vorgenommen:

  • Die bislang getrennten Sammlungen 'Hörspiel' und 'Feature' sind in einer Datenbank zusammengefasst. Zur einfachen Unterscheidung sind die Feature-Titel mit grün hinterlegt.
  • Bei den Hörstücken werden die erhaltenen Auszeichnungen angegeben
  • Als 'Gute Geister' werden, soweit bekannt, Tontechniker und andere bei der Produktion beteiligte Personen genannt.
Weiter Verbesserungen werden folgen.

gestern | heute | morgen | 23. Jul | 24. Jul | 25. Jul | 26. Jul | 27. Jul | 28. Jul |

1 Hörspiele mit Autor = »Wondratschek« und Titel = »Paul oder Die Zerstörung eines Hörbeispiels« im Zeitraum Mittwoch, 16. Mai 2018

Paul oder Die Zerstörung eines Hörbeispiels

Sendetermine: WDR 3 - Mittwoch, 16. Mai 2018 19:04
Autor(en): Wolf Wondratschek
Auch unter dem Titel: Die Zerstörung eines Hörbeispiels (Zusatz)
Produktion: WDR/BR/HR/SR 1969, 26 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Sprachexperiment
Regie: Heinz Hostnig
Inhaltsangabe: "Ein Hörspiel muss nicht unbedingt ein Hörspiel sein, d.h. es muss nicht den Vorstellungen entsprechen, die ein Hörspielhörer von einem Hörspiel hat." (Wolf Wondratschek)

Eine konventionelle Inhaltsangabe dieses Hörspiels ließe sich reduzieren auf einen einzigen Satz: LKW-Fahrer Paul auf der Autofahrt von München nach Hamburg.
"Mein Hörbeispiel, das ich am Ende als lediglich ein Beispiel selbst wieder zerstöre, bezieht sich skeptisch auf schon vorhandene, erprobte Methoden; sie werden gewissermaßen als Missverständnisse zitiert." (Wolf Wondratschek)
Expertenkommentar: Hörspielpreis der Kriegsblinden 1969, aus der Begründung der Jury:
"Wolf Wondratschek macht es den Hörern leicht, die geläufigen Hörgewohnheiten zu verlassen und eine neue Hörfähigkeit zu entwickeln. Er negiert in seinem Stück überkommene Formen, die eine Geschlossenheit vorgeben, wo Realität sich heute nicht mehr als eine totale begreifen lässt. Konsequent setzt er anstelle eines Bewusstseinsflusses exakt gefügte Bewusstseinssplitter und lässt aus Mentalität, Umwelt, Biografie und Psyche eines Lastwagenfahrers, aber auch der des Autors, der über ihn reflektiert, ein Mosaik entstehen, das neue Denkschemata erkennbar macht und dessen akustische Musterung das Ohr auf eigentümliche, ganz dem Rundfunk zugeordnete Weise reizt."
Mitwirkende:
Olaf Quaiser
Arnold Richter
Erich Herr
Lothar Rollauer
Gerd Peiser
Brigitte Dryander
Jodoc Seidel
Peter Fitz
Werner Hanfgarn
Robert Seibert
Werner Rundshagen
Preise / Auszeichnungen: Hörspielpreis der Kriegsblinden 1970
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

1 Datensätze gefunden in 0.016697883605957 Sekunden



gestern | heute | morgen | 23. Jul | 24. Jul | 25. Jul | 26. Jul | 27. Jul | 28. Jul |