HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

Der ORF gibt Einsparungen bekannt:

Ab Mai 2017 gibt es die Sendereihe "Hörspiel-Studio" Dienstag, 21 Uhr nicht mehr.

Fallweise werden Hörspiele in der Sendereihe "Radiokunst - Kunstradio", Sonntag, 23 Uhr gespielt.

Kondolenzadresse:
ÖSTERREICHISCHER RUNDFUNK, ORF,
A-1040 Wien, Argentinierstraße 30a

hoerspiel@orf.at
gestern | heute | morgen | 25. Mai | 26. Mai | 27. Mai | 28. Mai | 29. Mai | 30. Mai |

11 Hörspiele im Zeitraum Montag, 22. Mai 2017

Kunckels Kunst

Sendetermine: DLR - Montag, 22. Mai 2017 00:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Patricia Görg
Produktion: DLR 2017, 58 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Regie: Hans-Gerd Krogmann
Gute Geister im Hintergrund: Ton: Martin Eichberg
Inhaltsangabe: Der Alchemist als Glasmacher, der Fürst als Mäzen. Glas für den Hofstaat, Glas als Kunst.
Wie wandeln Stoffe den, der sie verwandelt? Eine der Fragen, die den Alchemisten Johann Kunckel, geheimer Kammerdiener des Großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm, umtreiben. Für sein Laboratorium übereignete ihm der herrschaftliche Gönner eine Insel in der Havel. Nicht Gold erwartet der Fürst, sondern Kristallglas. Doch auch Kurfürstin Dorothea hat Wünsche: Goldrubinglas. Bildreich, kristallin und poetisch vergegenwärtigt Patricia Görg die Welt des Alchemisten Johann Kunckel, sein Streben nach Perfektion, die Frage nach dem Verhältnis von Kunst und Macht.
Mitwirkende:
Ingo Hülsmann
Christian Redl
Ulrike Krumbiegel
Therese Hämer
Krista Posch
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Topaze - Das große ABC

Sendetermine: SRF 1 - Montag, 22. Mai 2017 14:00 Teil 2/3, (angekündigte Länge: 37:00)
Autor(en): Marcel Pagnol
Auch unter dem Titel: Das große ABC (Untertitel)
Produktion: DRS 1968, 112 Min. () - Bearbeitung Literatur
Regie: Walter Wefel
Bearbeitung: Walter Wefel
Komponist(en): Emil Moser
Gute Geister im Hintergrund: Tontechnik: Urs Eggenschwiler
Übersetzung: Hans-Joachim Pauli
Inhaltsangabe: Monsieur Topaze ist Lehrer und arbeitet in einem teuren Internat. Er gibt sich alle Mühe, verwöhnte Zöglinge reicher Eltern gut auszubilden. Im Kampf mit einem schmierigen, bestechlichen Direktor erweist sich Topaze zwar als rechtschaffen, aber auch als naiv und weltfremd.
Die Mutter eines Schülers sucht M. Topaze auf mit dem Ansinnen, er solle das miserable Zeugnis ihres Sohnes zum Besseren korrigieren. Topaze weigert sich, die Mutter beschwert sich und droht an, alle ihre Söhne und damit eine Menge Geld aus der Schule zu nehmen. Der Direktor knickt ein, und da Topaze sich den Spielregeln von Erpressung und Korruption nicht fügt, wird er entlassen. Durch die Vermittlung einer Schülermutter avanciert er zum Strohmann eines korrupten Stadtrates und verfällt, nachdem er sich als Komplizen und Mitschuldigen erkannt hat, in heftige Depressionen.
Mitwirkende:
Topaze Robert Tessen
Muche Walter Richter
Tamise Wolfgang Warncke
Le Ribcuchon Bruno Felix
Regis Castell-Bánac Wolfgang Rottsieper
Roger de Berville René Scheibli
Greis Erwin Parker
Diener Karl Walter
Suzy Courtois Beatrice Föhr-Waldeck
Ernestine Muche Renate Reger
Baronin Pitart-Vergniolles Anneliese Betschart
Stenotypistin Liselotte Favri
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Synapsis

Sendetermine: WDR 3 - Montag, 22. Mai 2017 19:04, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Jörg Diernberger
Produktion: WDR 2017, 51 Min. (Stereo) -
Regie: Jörg Diernberger
Komponist(en): Jörg Diernberger
Gunnar Geisse
Inhaltsangabe: Sorgenfrei auf Tastendruck. Das ist die Geschäftsidee des Start-ups Synapsis. Doch die Testphase des Programms verläuft weniger reibungslos als geplant.
Die Idee ist so einfach wie genial: Eine passende Amnesie für jeden. Durch neurologische Stimulation soll ein vorübergehender Gedächtnisverlust ausgelöst werden, um den Probanden in einen Zustand absoluter Entspannung zu versetzen. Mit dieser Erfindung gründen drei Jungunternehmer das Start-up – um die Welt zu verbessern, beziehungsweise schnell reich zu werden. Die Entwicklung des computergesteuerten Neurologie-Programms ist weit fortgeschritten. Alles läuft so gut. Nur: Das mit dem Gedächtnisverlust funktioniert, das mit der kurzen Dauer weniger. Und nun ist auch noch der Proband entwischt: Er befindet sich auf einem Ruderboot, mitten auf einem See, ohne Erinnerung, ohne Ortung. Anders als vorgesehen oder vorhergesehen, ist der Gedächtnisverlust Auslöser eines Neuanfangs.
Mitwirkende:
Dietrich Lehmann
Claudia Lietz
Lena Noske
Robert Nickisch
August Reto
Steffen Schlösser
u.a.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Jümmer Matthes

Sendetermine: NDR 1 Niedersachsen - Montag, 22. Mai 2017 19:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Gunda Wirschun
Produktion: RB/NDR 2005, 45 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Mundarthörspiel (niederdeutsch)
Regie: Ilka Bartels
Gute Geister im Hintergrund: Ton: Peter Nielsen
Technik: Claudia Jira
Regieassistenz: Eva Garthe
Inhaltsangabe: Matthes ist anders als die Anderen. Er ist nicht cool, er ist nicht beliebt, er ist auch kein guter Schüler. Die Lehrer sind zwar modern, liberal und auf Integration bedacht, aber - Hand aufs Herz - so einer wie Matthes macht ihnen auch nicht sehr viel Freude. Kurz vorm Abitur soll Matthes nun nicht versetzt werden. Und Matthes greift zur Waffe.
Mitwirkende:
Matthes Erkki Hopf
Großvater Wilfried Dziallas
Rektor Claus Boysen
Andy Fritz Fenne
Eva Jannika Jira
Mitschüler Raiko Küster
Psychologin Gabriele Blum
Psychologe Peter Kaempfe
Politiker Ulrich von Bock
Vermieterin Uta Stammer
Schütze Heino Stichweh
Moderatorin Katrin Krämer
Interviewerin Eva Garthe
Sprecher 1 Holger Postler
Sprecher 2 Gerd Mindermann
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Sitara - Land der Sternenblumen

Sendetermine: BR 2 - Montag, 22. Mai 2017 20:03 Teil 3/4, (angekündigte Länge: 54:00)
Autor(en): Karl May
Auch unter dem Titel: Lichte Höhen (1. Teil)
Insel der Heiden (2. Teil)
Stadt der Toten (3. Teil)
Marah Durimeh (4. Teil)
Produktion: BR 2017, Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Regie: Michael Farin
Bearbeitung: Michael Farin
Komponist(en): Franz Hautzinger
Inhaltsangabe: Arno Schmidt zählte Karl Mays Doppelroman Ardistan und Dschinnistan (1907/1909), wie überhaupt dessen späte Romane und dessen einziges Drama Babel und Bibel (1906), zu den „merkwürdigsten Werken deutscher Zunge“ und leitete aus ihm vielerlei und allerlei her. Seine Deutungen gipfelten in der grandios gescheiterten Studie Sitara und der Weg dorthin (1963). Wobei: auch Arno Schmidt kam vom Wege ab und verfehlte, ähnlich wie Karl May, sein selbst-gestecktes Ziel: „Jedenfalls ist es bei diesem Ardistan & Dschinnistan so, daß man sich bis zur letzten Zeile immer noch in Ardistan befindet, das ‚& Dschinnistan‘ ist Programm geblieben; ja selbst das ‚hochinteressante‘ Zwischenland Märdistan mit der ‚Geisterschmiede‘ muß man sich aus Babel und Bibel hinzukonstruieren.“ Dieser Doppelroman – ein Bündel aus zahlreichen losen Handlungsfäden, die sich selbst auf über 1.200 Seiten nicht verknüpfen und am Ende „im Winde flattern“ – erzählt auf der Folie des Märchens von der Spiegelerde Sitara, das für Karl May den Beginn seines „eigentlichen“, allerdings nie vollendeten Werks darstellt, von der letzten Reise des Kara Ben Nemsi. Er unternimmt sie im Auftrag seiner Freundin Marah Durimeh, um den drohenden Krieg zwischen Ardistan und Dschinnistan zu verhindern. (Was ihm im Übrigen gelingt!) Seine Reise führt ihn an die Grenzen Dschinnistans, aber auch an die Grenzen seines Ichs. Jenseits davon, so heißt es, liegen die Pforten des Paradieses. In diesen Jahren schrieb Karl May, das ist kein Zufall, zudem einen seiner aufregendsten Texte: die „psychologische Studie“ Frau Pollmer (1907) sowie seine Autobiographie Mein Leben und Streben (1910), die nicht grundlos mit dem „Märchen von Sitara“ beginnt. Ardistan und Dschinnistan lässt sich denn auch ohne weiteres als symbolistisch überhöhte, psychologisch-theologisch aufgeladene Selbstvergewisserung eines Autors deuten, der sich seinen Jenseitsvorstellungen, sie in eindrückliche Bilder transformierend, rückhaltlos auslieferte. „Hier sieht man May als das, was er ist: der bisher letzte Großmystiker unserer Literatur!“ Arno Schmidt in Dya na Sore.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Sterben nach Plan - Protokoll einer letzten Reise

Sendetermine: WDR 5 - Montag, 22. Mai 2017 20:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Stefanie Müller-Frank
Produktion: DLF/WDR 2017, 44 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Matthias Kapohl
Inhaltsangabe: Sie wollen gemeinsam sterben. Sie sind alt, aber nicht todkrank. Sie kennen den genauen Ablauf der Sterbebegleitung - nur ein wichtiger Protagonist fehlt noch: jemand, der nach dem Tod ihre Leichen identifiziert. Weil Tochter und Pfarrer zögern, Freunde und Nachbarn nichts davon wissen sollen, fragen sie eine Fremde: die Autorin. "Going to Switzerland" hat sich in Großbritannien als Euphemismus für begleiteten Suizid eingebürgert, auch viele Deutsche reisen zum Sterben in die Schweiz. Wie aber organisiert man den eigenen Tod? Welche Bedingungen man erfüllen muss, um sterben zu dürfen, warum man nicht im Wohngebiet sterben darf, weshalb die Polizei ermittelt, was das für die Familie heißt - und zu welchen grotesken Momenten es kommt, wenn man den Tod zwar selbst bestimmen will, sich aber letztlich doch in fremde Hände begeben muss, davon erzählt dieses Feature.
Mitwirkende:
Sigrid Burkholder
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

ARD Radio Tatort 111:

Toter Acker

Sendetermine: RB Nordwestradio - Montag, 22. Mai 2017 21:05, (angekündigte Länge: 55:00)
MDR Kultur - Montag, 22. Mai 2017 22:00, (angekündigte Länge: 90:00)
RBB Kultur - Montag, 22. Mai 2017 22:04, (angekündigte Länge: 56:00)
Autor(en): Robert Hültner
Produktion: BR 2017, 54 Min. (Stereo) -
Genre(s): Krimi
Regie: Ulrich Lampen
Komponist(en): zeitblom
Inhaltsangabe: Ihre Nachtschicht hat eben erst begonnen, als Senta und Rudi die Meldung von einer Schießerei im Gewerbegebiet außerhalb von Bruck am Inn erreicht. Als sie wenig später auf dem Gelände einer Recycling-Firma eintreffen, finden sie den Firmeninhaber und seinen Vorarbeiter in ihrem Blut liegend. Während bei letzterem jede Hilfe zu spät kommt, kann der Unternehmer Max Hörbacher noch gerettet werden. Da für die Kripo alle Indizien auf einen Raubmord deuten, schenkt sie dem Hinweis, dass Hörbacher seit einiger Zeit von einem jungen Landwirt mit unbändigem Hass verfolgt wird, zunächst wenig Beachtung. Dann aber lassen die Ergebnisse der Kriminaltechnik Zweifel an der Raub-Hypothese aufkommen. Der junge Landwirt wird zum Hauptverdächtigen. Senta und Rudi zweifeln zwar daran, müssen aber erkennen, dass der Festgenommene sehr wohl einen Grund gehabt haben könnte, sich an Max Hörbacher zu rächen. Aber ist er ein Mörder?
Mitwirkende:
Senta Pollinger Brigitte Hobmeier
Rudi Egger Florian Karlheim
Ferdl Raab Michael A. Grimm
Riedl, Kripo Josef Eder
Edenhofer, Kripo Moses Wolff
SpuSi Markus Langer
Janetschek Richard Oehmann
EZ Susanne Schroeder
Hubertus Hörbacher Ferdinand Dörfler
Magot Sedlacek Tanja Frehse
Harti Sigi Zimmerschied
Dr. Hohenthanner Andreas Borcherding
Leitner David Zimmerschied
Leitnerin Judith Toth
Ilon(k)a Janek Rena Dumont
Filialleiter Bank Bruck Matthias Kupfer
Bedienung Esther Then
Links: Externer Link Homepage Georg Zeitblom
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Schröders Tod

Sendetermine: DLR - Montag, 22. Mai 2017 21:30, (angekündigte Länge: 60:00)
Autor(en): Tom Peuckert
Produktion: DLR 2015, 46 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Cordula Dickmeiss
Komponist(en): Tilman Ehrhorn
Inhaltsangabe: Der talentierte Herr Tomaschewsky
Bastian Schröder, prominenter Fernsehschauspieler, gastiert auf der Bergbühne eines Stadttheaters. Vor der abendlichen Vorstellung des Wilhelm Tell unternimmt er eine Klettertour, rutscht auf einem Felsen aus und verunglückt tödlich.
Maxim Tomaschewsky, Ensemblemitglied des Stadttheaters, wartet in der ersten Szene der Open-Air-Inszenierung vergeblich auf den Auftritt seines Kollegen, der als Zuschauer-Magnet engagiert worden ist. Die Vorstellung muss abgebrochen werden. Die Polizei sieht in Schröders Absturz einen tragischen Unfall. Tomaschewsky kann sich damit nicht abfinden. Er entdeckt sein Talent als Privatdetektiv und stößt auf Widersprüche, die Schröders Tod in neuem Licht erscheinen lassen.
Mitwirkende:
Maxim Tomaschewsky Jörg Hartmann
Kommissarin Kleinschmidt Frauke Poolman
Schröders Witwe Anette Strasser
Gregor Pauli Arnd Klawitter
Rüdiger Neuhaus Kai Maertens
Bärli Bernd Stegemann
Intendant Michael Evers
Luz Sebastian Schwarz
Rüdigers Tochter Lisa Hrdina
Bastian Schröder Markus Hoffmann
Felix Wonneberger Wilfried Hochholdinger
Inspizientin Barbara Becker
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

ARD Radio Tatort 111:

Toter Acker

Sendetermine: RB Nordwestradio - Montag, 22. Mai 2017 21:05, (angekündigte Länge: 55:00)
MDR Kultur - Montag, 22. Mai 2017 22:00, (angekündigte Länge: 90:00)
RBB Kultur - Montag, 22. Mai 2017 22:04, (angekündigte Länge: 56:00)
Autor(en): Robert Hültner
Produktion: BR 2017, 54 Min. (Stereo) -
Genre(s): Krimi
Regie: Ulrich Lampen
Komponist(en): zeitblom
Inhaltsangabe: Ihre Nachtschicht hat eben erst begonnen, als Senta und Rudi die Meldung von einer Schießerei im Gewerbegebiet außerhalb von Bruck am Inn erreicht. Als sie wenig später auf dem Gelände einer Recycling-Firma eintreffen, finden sie den Firmeninhaber und seinen Vorarbeiter in ihrem Blut liegend. Während bei letzterem jede Hilfe zu spät kommt, kann der Unternehmer Max Hörbacher noch gerettet werden. Da für die Kripo alle Indizien auf einen Raubmord deuten, schenkt sie dem Hinweis, dass Hörbacher seit einiger Zeit von einem jungen Landwirt mit unbändigem Hass verfolgt wird, zunächst wenig Beachtung. Dann aber lassen die Ergebnisse der Kriminaltechnik Zweifel an der Raub-Hypothese aufkommen. Der junge Landwirt wird zum Hauptverdächtigen. Senta und Rudi zweifeln zwar daran, müssen aber erkennen, dass der Festgenommene sehr wohl einen Grund gehabt haben könnte, sich an Max Hörbacher zu rächen. Aber ist er ein Mörder?
Mitwirkende:
Senta Pollinger Brigitte Hobmeier
Rudi Egger Florian Karlheim
Ferdl Raab Michael A. Grimm
Riedl, Kripo Josef Eder
Edenhofer, Kripo Moses Wolff
SpuSi Markus Langer
Janetschek Richard Oehmann
EZ Susanne Schroeder
Hubertus Hörbacher Ferdinand Dörfler
Magot Sedlacek Tanja Frehse
Harti Sigi Zimmerschied
Dr. Hohenthanner Andreas Borcherding
Leitner David Zimmerschied
Leitnerin Judith Toth
Ilon(k)a Janek Rena Dumont
Filialleiter Bank Bruck Matthias Kupfer
Bedienung Esther Then
Links: Externer Link Homepage Georg Zeitblom
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

ARD Radio Tatort 111:

Toter Acker

Sendetermine: RB Nordwestradio - Montag, 22. Mai 2017 21:05, (angekündigte Länge: 55:00)
MDR Kultur - Montag, 22. Mai 2017 22:00, (angekündigte Länge: 90:00)
RBB Kultur - Montag, 22. Mai 2017 22:04, (angekündigte Länge: 56:00)
Autor(en): Robert Hültner
Produktion: BR 2017, 54 Min. (Stereo) -
Genre(s): Krimi
Regie: Ulrich Lampen
Komponist(en): zeitblom
Inhaltsangabe: Ihre Nachtschicht hat eben erst begonnen, als Senta und Rudi die Meldung von einer Schießerei im Gewerbegebiet außerhalb von Bruck am Inn erreicht. Als sie wenig später auf dem Gelände einer Recycling-Firma eintreffen, finden sie den Firmeninhaber und seinen Vorarbeiter in ihrem Blut liegend. Während bei letzterem jede Hilfe zu spät kommt, kann der Unternehmer Max Hörbacher noch gerettet werden. Da für die Kripo alle Indizien auf einen Raubmord deuten, schenkt sie dem Hinweis, dass Hörbacher seit einiger Zeit von einem jungen Landwirt mit unbändigem Hass verfolgt wird, zunächst wenig Beachtung. Dann aber lassen die Ergebnisse der Kriminaltechnik Zweifel an der Raub-Hypothese aufkommen. Der junge Landwirt wird zum Hauptverdächtigen. Senta und Rudi zweifeln zwar daran, müssen aber erkennen, dass der Festgenommene sehr wohl einen Grund gehabt haben könnte, sich an Max Hörbacher zu rächen. Aber ist er ein Mörder?
Mitwirkende:
Senta Pollinger Brigitte Hobmeier
Rudi Egger Florian Karlheim
Ferdl Raab Michael A. Grimm
Riedl, Kripo Josef Eder
Edenhofer, Kripo Moses Wolff
SpuSi Markus Langer
Janetschek Richard Oehmann
EZ Susanne Schroeder
Hubertus Hörbacher Ferdinand Dörfler
Magot Sedlacek Tanja Frehse
Harti Sigi Zimmerschied
Dr. Hohenthanner Andreas Borcherding
Leitner David Zimmerschied
Leitnerin Judith Toth
Ilon(k)a Janek Rena Dumont
Filialleiter Bank Bruck Matthias Kupfer
Bedienung Esther Then
Links: Externer Link Homepage Georg Zeitblom
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Schreckmümpfeli 0:

Kurze Sache

Sendetermine: SRF 1 - Montag, 22. Mai 2017 23:04
Autor(en): Martin Städeli
Produktion: DRS 1980, 10 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Rainer Zur Linde
Gute Geister im Hintergrund: Tontechnik: Mirjam Emmenegger
Inhaltsangabe: Wenn Träume wahr werden
Mitwirkende:
Erzähler Arno Görke
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

11 Datensätze gefunden in 0.0054628849029541 Sekunden



gestern | heute | morgen | 25. Mai | 26. Mai | 27. Mai | 28. Mai | 29. Mai | 30. Mai |