HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

AKTUELLE INFORMATION

HörDat will besser werden
Es ist kein Geheimnis, dass es einen Reformstau bei HörDat gibt. In den kommenden Wochen und Monaten wird sich am Erscheinungsbild und an den Funktionen einiges ändern. In einem ersten Schritt wurden folgende Änderungen vorgenommen:

  • Die bislang getrennten Sammlungen 'Hörspiel' und 'Feature' sind in einer Datenbank zusammengefasst. Zur einfachen Unterscheidung sind die Feature-Titel mit grün hinterlegt.
  • Bei den Hörstücken werden die erhaltenen Auszeichnungen angegeben
  • Als 'Gute Geister' werden, soweit bekannt, Tontechniker und andere bei der Produktion beteiligte Personen genannt.
Weiter Verbesserungen werden folgen.

gestern | heute | morgen | 25. Jul | 26. Jul | 27. Jul | 28. Jul | 29. Jul | 30. Jul |

7 Hörspiele im Zeitraum Montag, 24. Juli 2017

Denken lernen - Ein Underground-Gymnasium in Minsk

Sendetermine: DLR - Montag, 24. Jul 2017 00:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Inga Lizengevic
Auch unter dem Titel: Lyrik, Lieder und Briefe der Dichterin Ilse Weber (Untertitel)
Produktion: DLR 2017, 50 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Johanna Olausson
Ton: Martin Eichberg
Regieassistenz: Susanne Franzmeyer
Inhaltsangabe: Seit 14 Jahren unterhalten Eltern und Lehrer eine konspirative Schule in einem Vorort von Minsk.
Als Diktator Lukaschenka das aufmüpfige Jakub Kolas Lyceum 2003 schließen ließ, organisierten sich Lehrer und Eltern auf eigene Faust. In Belarus dürfen Kinder außerschulisch lernen, sind aber verpflichtet, regelmäßig an staatlichen Prüfungen teilzunehmen. Offiziell existiert die Schule nicht. Der Unterricht geht weit über den offiziellen Lehrplan hinaus. Kritisches Denken wird gelehrt und vorgelebt. Im Lehrerkollegium sind einige der führenden Intellektuellen des Landes.
Mitwirkende:
Hansa Czypionka
Malina Ebert
Martin Engler
Christian Heisler
Marija Mauer
Nastassja Revvo
Mandy Rudski
Inga Lizengevic
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

De Dracheriiter

Sendetermine: SRF 1 - Montag, 24. Jul 2017 14:00 Teil 2/6, (angekündigte Länge: 50:00)
Autor(en): Cornelia Funke
Auch unter dem Titel: Der Drachenreiter (Roman)
Produktion: DRS 2001, 298 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Genre(s): Kinderhörspiel
Sprache: Dialekt
Regie: Buschi Luginbühl
Bearbeitung: Buschi Luginbühl
Komponist(en): Matthias Ziegler
Tontechnik: Martin Weidmann
Übersetzung: Rosalina Zweifel
Inhaltsangabe: Die Drachen leben friedlich in einem einsamen Tal. Bis die Menschen kommen. Ein Staudamm soll gebaut, das Tal überflutet werden. Was tun? Wegziehen! Aber wohin? Schieferbart, der älteste der Drachen, weiss von einem geheimnisvollen Ort mit dem Namen "Saum des Himmels". "Saum des Himmels" - dieser Ort muss weit weg liegen. Hinter dem Horizont. Wenn es ihn denn überhaupt gibt. Aber wie kommt man dorthin? Und ist es wahr, dass auf dem Weg dorthin ein Monster lauert, das Jagd auf Drachen macht? Lung, ein junger Drache, will Antworten. Zusammen mit Schwäfelfäll, einem frechen Koboldmädchen, und dem Waisenjungen Ben macht er sich auf eine abenteuerliche Reise. Cornelia Funke versteht es, vielfältige Motive aus der Welt der Märchen und Mythen zu einem phantastischen Ganzen zu verflechten.
Mitwirkende:
Erzählerin Franziska Kohlund
Lung Manuel Löwensberg
Schwäfelfäll Anikó Donáth
Ben Michael von Burg
Drache Schieferbart Peter Brogle
Ungeheuer Nesselbrand Heiner Hitz
Professor Wiesengrund Klaus Knuth
Basilisk Buddy Elias
Dschinn Ingold Wildenauer
Ratte Yael Herz
1. Drache Markus Weidmann
2. Drache Peter Hotz
3. Drache Walter Baumgartner
Grauschwanz Lorenz Wüthrich
Gipsbart Marco Schenardi
Bleiglanz Matteo Schenardi
Mandelstei Andri Schenardi
Chiesbart Ruedi Odermatt
Flügebei Francois Meienberg
Professor Schwertling Joey Colon
Krähe Charlotte Wittmer
Seeschlange Yvonne Kupper
Sandmann Franziskus Abgottspon
Kinder Sienong
Kinder Tenzing und Lhamo Gampatsang
Subaida Maria Thorgevsky
Guinever Andrea Guyer
Lola Bella Neri
Lama Tenzing Gyamotsang
Burrburr-tschan Ingo Ospelt
Ling Pamela Babst
Schillerbart Urs Bihler
Vita Wiesengrund Margret Nonhoff
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Caruso duscht

Sendetermine: WDR 3 - Montag, 24. Jul 2017 19:04, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): David Gieselmann
Produktion: WDR 2006, 45 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Thomas Wolfertz
Komponist(en): Andreas Dorau
Inhaltsangabe: "Caruso duscht, hinterlassen Sie eine Nachricht nach dem Signalton." Caruso ist viel beschäftigt. Caruso ist heiß begehrt. Caruso redet von sich nur in der dritten Person. Denn Caruso ist der aufsteigende Stern am deutschen Pophimmel. Der Rausschmiss aus einer Castingshow macht ihn nur noch berühmter. Doch wie weiter? Soll er Ulla, der Agentin der halsabschneiderischen Plattenfirma, trauen? Oder lieber Dietmar, dem schlaubergerischen Musikjournalisten und Szenekenner, der ihn eindringlich vor dem Majordeal warnt? Caruso weiß es nicht. Caruso hat auch keine Ahnung, wie diese blonde Sängerin noch mal heißt, aber das Duett mit ihr will er unbedingt. Und zu Charlotte Roche in die Sendung, da geht Caruso auch gerne hin. Aber was soll Caruso mit dem Ex-Model Trisha, und wieso ist sein Freund Lutz eifersüchtig auf die? Und warum denken eigentlich alle, Carusos Hit "Sing dein Ding" sei ironisch gemeint?
Mitwirkende:
Caruso Gustav Peter Wöhler
Laura Grunewald Annette Humpe
Lutz Oliver Brod
Rost Fabian Gerhardt
Poppeling Bernhard Schütz
Nicole Karina Plachetka
Ulla Fitz Traudl Haas
Charlotte Roche Charlotte Roche
Trisha Parker Anne Fink
Stimme A Maya Bothe
Stimme B Markus Scheumann
Stimme C Demet Fey
Stimme D Anja Herden
Stimme E Rebecca Madita Hundt
Stimme F Ill-Young Kim
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Schere Faust Papier

Sendetermine: BR 2 - Montag, 24. Jul 2017 20:03, (angekündigte Länge: 48:10)
Autor(en): Michel Decar
Produktion: DLR 2016, 49 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Michel Decar
Komponist(en): Lukas Darnstädt
Ton und Technik: Alexander Brennecke
Ton und Technik: Eugenie Kleesattel
Regieassistenz: Gerald Michel
Inhaltsangabe: Drei Dämonen lassen sich durch die Geschichte der Menschheit treiben.
Es gibt ja dieses Zitat von Karl Marx, dass sich Geschichte immer zwanzigmal ereignet. Einmal als Tragödie, einmal als Farce, einmal als ZDF-Zweiteiler, einmal als BBC-Miniserie, einmal als Telenovela, einmal als Eventmovie, einmal als französischer Historienstreifen, einmal als Dokumentarfilm, einmal als Geschichtsfälschung, einmal als Hörspiel im Deutschlandradio. Was Karl Marx jedoch vergessen hatte hinzuzufügen: Wir selbst spielen die Hauptrollen, ob wir wollen oder nicht, und am Ende schauen wir uns verwundert um und fragen uns, wie das alles passieren konnte.
Mitwirkende:
Anne Kulbatzki
Josefine Israel
Juno Meinecke
Preise / Auszeichnungen: Hörspiel des Monats 01 2017
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Wenn die Aufklärung den Fußball erreicht - Herr des Platzes

Sendetermine: WDR 5 - Montag, 24. Jul 2017 20:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Martina Keller
Produktion: WDR 2016, 53 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Thomas Leutzbach
Ton: Rike Wiebelitz
Ton: Sebastian Nohl
Inhaltsangabe: Ausgestattet mit der Machtfülle eines Feudalherrn treffen Schiedsrichter mitunter scheinbar willkürlich Entscheidungen. Die Fans toben und die Schiedsrichter werden zur Projektionsfläche der Emotionen. Was, wenn die Aufklärung den Fußball revolutioniert?
Schiedsrichter haben das Sagen auf dem Platz. Pfeifen oder weiterlaufen lassen? Das Auge des Schiedsrichters ist schnell. Mit einem Blick erfasst er die Situation und bewertet sie. Doch das Auge der Fernsehkameras sieht mehr. In der Zeitlupe wird jede Entscheidung, jede Spielsituation seziert. Das Millionenpublikum im Fernsehsessel kriegt mit, wenn der Pfiff zu Abseits, Strafstoß, Platzverweis eine Fehlentscheidung war.
Das Spiel ist schneller geworden, athletischer, technisch anspruchsvoller und intellektueller. Der Fußball hat sich über die Jahre gewandelt und mit ihm der Herr des Platzes. Der Schiedsrichter von heute hat nahezu demokratische Züge. Ihm hilft eine Torkamera, er trägt Headset, tauscht sich mit seinen Assistenten aus und ist mitunter eine Schiedsrichterin. Kritiker fürchten um das letzte Refugium archaischer Männerkämpfe: Sollen Schiedsrichter künftig über Fouls diskutieren statt die rote Karte zu ziehen? Wohin dann mit den Emotionen, wenn die Aufklärung den Fußball erreicht?
Mitwirkende:
Bettina Kurth
Hans-Detlef Hüpgen
Hüseyin Michael Cirpici
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Der Fall Mata Hari

Sendetermine: DLR - Montag, 24. Jul 2017 21:30, (angekündigte Länge: 60:00)
Autor(en): Helmuth M. Backhaus
Produktion: BR 1979, 59 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Krimi
Regie: Otto Kurth
Inhaltsangabe: Die Niederländerin Gertrud Margarete Gelle, besser bekannt als Mata Hari, Tänzerin, hat bis zum Ersten Weltkrieg Männer höchsten Ranges in ganz Europa fasziniert- und gelangte ganz nebenbei an Informationen, mit denen eine Tänzerin normalerweise nicht viel anfangen kann, für die man allerdings so viel Geld bekommt, wie eine Tänzerin normalerweise in ihrem ganzen Leben nicht verdient. Das machte mitten im Krieg die Franzosen stutzig: Mata Hari wird in Paris verhaftet, der Leitung einer deutschen Spionagezentrale beschuldigt und am 15. Oktober 1917 erschossen. Im "Fall Mata Hari" sieht sich Inspektor Latour auf der Suche nach der Wahrheit gezwungen, das gesamte Leben dieser rätselhaften Frau wieder aufzurollen. Doch der Untersuchungshäftling Mata Hari ist wenig kooperationsbereit.
Mitwirkende:
Mata Hari Rosemarie Fendel
Latour Karl Michael Vogler
Marov Siemen Rühaak
Daissac Helmut Stange
McLeod Jochen Striebeck
Oberstarzt Michael Gahr
General Otto Kurth
Sekretär Wolfgang Dörich
Colonel Harry Kalenberg
Gerichtspräsident Hans-Günter Martens
Anna Ritter Ursula Traun
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Schreckmümpfeli 0:

Das Andenken

Sendetermine: SRF 1 - Montag, 24. Jul 2017 23:04, (angekündigte Länge: 7:10)
Autor(en): Rudolf Schilt
Produktion: DRS 1976, 8 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Rainer Zur Linde
Tontechnik: Bettina Schiess
Inhaltsangabe: Männliche Eitelkeit gegen weibliche Raffinesse.
Mitwirkende:
Siegfried Meisner
Hans-Günther Müller
Günter Gube
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

7 Datensätze gefunden in 0.0024609565734863 Sekunden



gestern | heute | morgen | 25. Jul | 26. Jul | 27. Jul | 28. Jul | 29. Jul | 30. Jul |