HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

AKTUELLE INFORMATION

HörDat will besser werden
Es ist kein Geheimnis, dass es einen Reformstau bei HörDat gibt. In den kommenden Wochen und Monaten wird sich am Erscheinungsbild und an den Funktionen einiges ändern. In einem ersten Schritt wurden folgende Änderungen vorgenommen:

  • Die bislang getrennten Sammlungen 'Hörspiel' und 'Feature' sind in einer Datenbank zusammengefasst. Zur einfachen Unterscheidung sind die Feature-Titel mit grün hinterlegt.
  • Bei den Hörstücken werden die erhaltenen Auszeichnungen angegeben
  • Als 'Gute Geister' werden, soweit bekannt, Tontechniker und andere bei der Produktion beteiligte Personen genannt.
Weiter Verbesserungen werden folgen.

gestern | heute | morgen | 27. Nov | 28. Nov | 29. Nov | 30. Nov | 1. Dez | 2. Dez |

15 Hörspiele im Zeitraum Montag, 20. November 2017

Iwanow reloaded

Sendetermine: DLR - Montag, 20. Nov 2017 00:05 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Felicia Zeller
Produktion: DLR 2017, 54 Min. (Stereo) - Bearbeitung Theater
Regie: Judith Lorentz
Ton und Technik: Martin Eichberg
Ton und Technik: Eugenie Kleesattel
Regieassistenz: Beate Becker
Inhaltsangabe: Galaveranstaltungen als willkommener Anlass, einfach nur gut auszusehen? Diese Zeiten sind vorbei. Früher mögen Galaveranstaltungen ein willkommener Anlass gewesen sein, einfach nur gut auszusehen. Diese Zeiten sind vorbei. Vorwürfe und Selbstvorwürfe beginnen bereits auf dem roten Teppich. "Alle im Raum wissen ich bin gemeint. Und auch ich weiß es, auch wenn er meinen Namen nicht nennt und auch gar nicht von mir spricht, ich weiß, dass alle wissen, dass er mich meint, wenn er in genau diesem Schäm-dich-Tonfall, den nicht nur ich höre, sondern alle anderen auch. Schäm dich!"
Mitwirkende:
Juno Meinecke
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Leere Herzen

Sendetermine: MDR Kultur - Montag, 20. Nov 2017 09:05 Teil 1/5 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 30:00)
MDR Kultur - Montag, 20. Nov 2017 19:05 Teil 1/5, (angekündigte Länge: 30:00)
Autor(en): Juli Zeh
Produktion: MDR 2017, ca. 140 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Regie: Thomas Wolfertz
Bearbeitung: Ulrich Lampen
Ton: Holger König
Schnitt: Christian Grund
Regieassistenz: Matthias Seymer
Dramaturgie: Thomas Fritz
Inhaltsangabe: Deutschland anno 2025: Der Wahlerfolg der „Besorgte-Bürger-Bewegung“ hat die Ära Merkel beendet; mit ihren „Effizienzpaketen“ – Nummer fünf ist auf dem Weg – entfernen sie demokratische Umständlichkeiten und machen das Land „schlank und fit für die Zukunft“, während das „bedingungslose Grundeinkommen“ allen Arten von politikverdrossenen Aussteigern den Unterhalt sichert. – Für Britta, ihren IT-Partner Babak und die „Heilpraxis für Self-Managing und Ego-Polishing“ läuft es bestens – bis zum Terroranschlag auf den Leipziger Flughafen. Wer steckt dahinter? Ausgerechnet in Leipzig, wo Britta studiert hat, bis sie Babak kennenlernte und sie ihr Unternehmen gründeten, das nicht zufällig „Die Brücke“ heißt! – Plötzlich machen ihnen irgendwelche „Empty Hearts“ Konkurrenz. Dabei ist die Rekrutierung von Selbstmordattentätern ihre Domäne. Denn das ist es, was Britta und Babak hinter der Fassade der „Heilpraxis“ treiben: Sie versuchen, Selbstmordkandidaten von ihrem Vorhaben abzubringen. Meistens gelingt es. Einige wenige allerdings bleiben auch nach absolviertem 12- Punkte-Programm bei ihrem Entschluss. Und für die findet sich immer ein lohnendes Ziel. – Und jetzt also die „Empty Hearts“? Was sie eigentlich wollen, stellt sich erst heraus, als sie längst eine existentielle Bedrohung geworden sind. Eine, für die die so pragmatische Britta erst eine Lösung findet, als in ihrem Leben nichts mehr ist wie zuvor.
Mitwirkende:
Erzählerin Jule Böwe
Britta Bettina Hoppe
Richard Holger Stockhaus
Vera Hermine Mirtschink
Janina Karina Plachetka
Knut Ingo Hülsmann
Cora Lena Maria Textor
Babak Alexander Beyer
Julietta Lisa Hrdina
Guido Hatz Rainer Bock
Enrico Stamm Roman Knizka
Vater von Britta Christian Koerner
Mutter von Britta Deborah Kaufmann
Berndt Stübner
Frauke Poolman
Links: Externer Link Homepage Juli Zeh
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Die Wasserkrieger

Sendetermine: WDR 5 - Montag, 20. Nov 2017 11:30 Teil 6/10, (angekündigte Länge: 10:00)
Autor(en): Tim Staffel
Produktion: WDR/DLR 2017, 95 Min. (Stereo) -
Regie: Tim Staffel
Dramaturgie: Martina Müller-Wallraf
Technische Realisation: Benno Müller vom Hofe
Technische Realisation: Steffen Jahn
Regieassistenz: Sophie Garke
Inhaltsangabe: Wasser als Wirtschaftsgut: Eine Reporterin reist um die Welt und erzählt Geschichten über Menschen, die, freiwillig oder nicht, in den harten Kampf ums blaue Gold verwickelt werden. „Wasser ist ein soziales Gut, aber wir müssen den Blick auf das ökonomische Potenzial dieses Gutes richten.“ Nach diesem Motto richtet der Wassermanager Ken Feldhoff als CEO von Dell’Aqua die Aktivitäten seines Konzerns überall auf der Welt aus. Die Journalistin Mia Schelling begleitet ihn ein Jahr lang auf seinen Reisen und erfährt so die erstaunlichsten Geschichten über Menschen und Wasser. In Athen zum Beispiel begegnet sie einer Familie, deren kleine Tochter vom Jugendamt in Obhut genommen wird, weil es zuhause kein fließendes Wasser mehr gibt. Die Troika, beraten von Keld Feldhoff, hat Griechenland verpflichtet, die Wasserversorgung zu privatisieren, die Preise sind um 300 Prozent gestiegen. Im Rheinland kämpft Holger Schmidt um seine Schweinefarm, die seit einem Düngemittelskandal Angriffen von Öko-Aktivisten ausgesetzt ist. In Detroit versucht sich der obdachlose Alan als Sanitärtechniker in einem Squatter-Camp, um den von der UNO als Menschenrecht deklarierten Zugang zu sicherem Trinkwasser und sanitären Anlagen sicherzustellen. In der Türkei kämpft ein Kurde verzweifelt gegen die Überflutung ganzer Dörfer zu Gunsten eines Staudammprojekts am Tigirs. Und immer wieder landet Mia Schelling in der westfälischen Kleinstadt Libba, wo Ken Feldhoff für Dell’Aqua Land aufgekauft hat, um so an die Wasserreservoire heranzukommen, die er für sein Geschäft mit Flaschenwasser benötigt. Doch er hat nicht mit dem Widerstand der Bürger Libbas gerechnet. Im Streit ums Wasser gibt es fortan für keine der Parteien ein Tabu und auch Mia Schelling, die darüber berichtet, gerät mehr und mehr zwischen die Fronten.
Mitwirkende:
Mia Henrike von Kuick
Ken Michael Rotschopf
Chiara Anna Schudt
Tobias Ronald Kukulies
Lilia, Syrerin Meriam Abbas
Humphrey Robert Alexander Baer
Linda Johanna Gastdorf
Dr. Terrodde Caroline Schreiber
Pfleger Stefan Cordes
Habib, Arabische Emirate David A. Hamade
Jordi, Spanier Ciro García-Beltrán Miró
Dani, Spanier Alejandro Ramón Alonso
Craig Michael S. Ruscheinsky
Holger Axel Häfner
Andreas Benjamin Höppner
Alan John Julian
Terrence Jeff Zach
Natalia Sotiria Loucopoulos
Natalia/Eleni, Voice Over Sigrid Burkholder
Georgios Vassily Kazakos
Georgios/Dimitris/Terrence, Voice Over Gregor Höppner
Eleni Johanna Paliatsou
Dimitris Alexander Georg
Tuncay, Türke Ferhat Keskin
Masod, Kurde Moussa Sullaiman
Thomas Thomas Krutmann
Charles, Brite Steve Hudson
Fadi Dimitrios Bouchos
Birgit Lisa Sophie Kusz
Luke Stefko Hanushevsky
Patty Lisa Bihl
Yael Nathalie Taly Journo
Pit Mohamed Achour
Marie Nagmeh Alaei
David Oleg Zhukov
Diplomat aus Ägypten Omar El-Saeidi
Diplomat aus Israel Roy Riesenfeld
Diplomat aus China Xueding Wang
Diplomatin aus Finnland Kati Rausch
Diplomatin aus Indien Reena Kumar
Diplomat aus Russland Mark Zak
Diplomat aus USA Tom Zahner
Diplomat aus Äthiopien Tesfay Yemane
Tamara Maria Ammann
Alison Anna-Marlene Wirtz
Carlos Antonio Monfort
Mompati, Botswana Alois Moyo
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Ezad und Luca

Sendetermine: SRF 1 - Montag, 20. Nov 2017 14:00 Teil 2/2, (angekündigte Länge: 48:00)
Autor(en): Suzanne Zahnd
Produktion: SRF 2017, 94 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Regie: Julia Glaus
Komponist(en): Martin Bezzola
Ssassa
Tontechnik: Mirjam Emmenegger
Tontechnik: Christian Weber
Tontechnik: Roland Fatzer
Tontechnik: Franz Baumann
Übersetzung: Sonja Moresi
Kemal Sadulov
Inhaltsangabe: Seit kurzem gehen Ezad und Luca in dieselbe Klasse und sie sind auch schon die besten Freunde. Alles wäre prima. Aber warum nur will sich Ezad nie nach der Schule mit Luca verabreden?! Langsam wird Luca sauer. Er ahnt nichts vom Geheimnis seines Freundes: Ezad lebt illegal in der Schweiz...
Keinem Menschen darf Ezad davon erzählen und nach der Schule muss er sofort nach Hause, das schärfen ihm seine Mutter und sein älterer Bruder immer wieder ein. Doch als Luca ihm droht, die Freundschaft zu kündigen, kann Ezad nicht anders. Er willigt ein, an einem freien Nachmittag Lucas Nonna zu besuchen.
Diese erzählt den beiden Jungen von ihrer Kindheit: Ihre Eltern waren italienische Gastarbeiter und hatten sie heimlich in die Schweiz mitgebracht. Weil das verboten war, lebte sie jahrelang versteckt. Luca, der das zum ersten Mal hört, ist einfach nur baff. Ezad hingegen reagiert völlig verstört - und als kurz darauf seine Mutter und sein Bruder verschwinden, weiss er nicht mehr ein noch aus. Nun erzählt er Luca alles - und der erweist sich als wahrer Freund.
"Ezad und Luca" erzählt von den Nöten eines Sans-Papiers-Kindes, das in der Schweiz zwar zur Schule gehen kann, aber ansonsten unsichtbar bleiben muss. Suzanne Zahnd beschönigt in ihrem Hörspiel nichts, doch trotz der harten Realität sorgt sie auch für leichte und humorvolle Momente.
Mitwirkende:
Ezad Sibylle Mumenthaler
Luca Tabea Buser
Lucas Mutter Pascale Pfeuti
Lucas Vater Jonas Rüegg
Nonna Charlotte Heinimann
Vlaznim, Ezads Bruder Birkan Çam
Ezads Mutter Milena Petrović
Frau vom Mittagstisch Nicole Steiner
Schulabwart Raphael Clamer
Polizist 1 Philipp Langenegger
Polizist 2 Daniel Gosteli
Fremdenpolizist 1 Dominique Müller
Fremdenpolizist 2 Manuel Thalmann
Carola, Lucas Tante Julia Glaus
Lehrerin Sibylle Burkart
Julia Zoë Manser
Kerim Dan Wallmeroth
Nachrichtensprecher Franco Battel
Links: Externer Link Homepage von Martin Bezzola
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Fritz und Willi

Sendetermine: WDR 3 - Montag, 20. Nov 2017 19:04, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Karl Heinz Bölling
Produktion: WDR 2007, 55 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Frank Erich Hübner
Inhaltsangabe: Irgendwo im Kohlenpott: Als die beiden Rentner Fritz und Willi vor ihrer geschlossenen Stammkneipe stehen, wissen sie, dass sich schon wieder ein Teil ihres Lebens in Luft aufgelöst hat. Den Glauben an die Menschheit hat Fritz längst verloren. Er glaubt nicht an das Gute, denn der Mensch hat noch zu viel vom Affen in sich. Überhaupt wäre es manchmal besser, gewisse Zeitgenossen würden sich einfach auflösen. Enzo zum Beispiel, dessen Verschwinden allerdings die Folge von zwei gezielten Pistolenschüssen ist - Willi hat ihn umgebracht, aus Eifersucht, die Waffe hat er von Fritz. Auch der gesteht einen Mord, aber das spielt schon fast keine Rolle mehr, denn die große Auflösung hat längst begonnen.
Mitwirkende:
Fritz Ludger Burmann
Willi Ralf Schermuly
Erika Regine Vergeen
Eva Beate Abraham
Susi Sandra Borgmann
Enzo Peter Nottmeier
Erwin Volker Lippmann
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Herrenpartie

Sendetermine: NDR 1 Niedersachsen - Montag, 20. Nov 2017 19:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Bodo Schirmer
Produktion: RB/NDR 1997, 54 Min. (Stereo) -
Genre(s): Mundarthörspiel
Regie: Frank Grupe
Übersetzung: Jochen Schütt
Inhaltsangabe: Drei junge Männer sitzen im Zug nach Hamburg und freuen sich auf einen ereignisreichen Bummel über die Reeperbahn. Endlich mal raus aus der heilen und harmonischen, aber eben auch langweiligen Welt ihres Heimatdorfes. Der Ausflug nimmt indessen nicht den geplanten Verlauf.
Eher aus Versehen landen die drei in der Kanalisation und finden nicht wieder heraus. Ihre Gespräche dort unten in der absoluten Dunkelheit bringen mehr ans Licht als alles, was sie in den vergangenen Jahren miteinander besprochen haben.
Mitwirkende:
Udo Bernd Poppe
Bernd Rolf Petersen
Frank Jasper Vogt
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Leere Herzen

Sendetermine: MDR Kultur - Montag, 20. Nov 2017 09:05 Teil 1/5 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 30:00)
MDR Kultur - Montag, 20. Nov 2017 19:05 Teil 1/5, (angekündigte Länge: 30:00)
Autor(en): Juli Zeh
Produktion: MDR 2017, ca. 140 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Regie: Thomas Wolfertz
Bearbeitung: Ulrich Lampen
Ton: Holger König
Schnitt: Christian Grund
Regieassistenz: Matthias Seymer
Dramaturgie: Thomas Fritz
Inhaltsangabe: Deutschland anno 2025: Der Wahlerfolg der „Besorgte-Bürger-Bewegung“ hat die Ära Merkel beendet; mit ihren „Effizienzpaketen“ – Nummer fünf ist auf dem Weg – entfernen sie demokratische Umständlichkeiten und machen das Land „schlank und fit für die Zukunft“, während das „bedingungslose Grundeinkommen“ allen Arten von politikverdrossenen Aussteigern den Unterhalt sichert. – Für Britta, ihren IT-Partner Babak und die „Heilpraxis für Self-Managing und Ego-Polishing“ läuft es bestens – bis zum Terroranschlag auf den Leipziger Flughafen. Wer steckt dahinter? Ausgerechnet in Leipzig, wo Britta studiert hat, bis sie Babak kennenlernte und sie ihr Unternehmen gründeten, das nicht zufällig „Die Brücke“ heißt! – Plötzlich machen ihnen irgendwelche „Empty Hearts“ Konkurrenz. Dabei ist die Rekrutierung von Selbstmordattentätern ihre Domäne. Denn das ist es, was Britta und Babak hinter der Fassade der „Heilpraxis“ treiben: Sie versuchen, Selbstmordkandidaten von ihrem Vorhaben abzubringen. Meistens gelingt es. Einige wenige allerdings bleiben auch nach absolviertem 12- Punkte-Programm bei ihrem Entschluss. Und für die findet sich immer ein lohnendes Ziel. – Und jetzt also die „Empty Hearts“? Was sie eigentlich wollen, stellt sich erst heraus, als sie längst eine existentielle Bedrohung geworden sind. Eine, für die die so pragmatische Britta erst eine Lösung findet, als in ihrem Leben nichts mehr ist wie zuvor.
Mitwirkende:
Erzählerin Jule Böwe
Britta Bettina Hoppe
Richard Holger Stockhaus
Vera Hermine Mirtschink
Janina Karina Plachetka
Knut Ingo Hülsmann
Cora Lena Maria Textor
Babak Alexander Beyer
Julietta Lisa Hrdina
Guido Hatz Rainer Bock
Enrico Stamm Roman Knizka
Vater von Britta Christian Koerner
Mutter von Britta Deborah Kaufmann
Berndt Stübner
Frauke Poolman
Links: Externer Link Homepage Juli Zeh
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Egzon

Sendetermine: BR 2 - Montag, 20. Nov 2017 20:03, (angekündigte Länge: 52:45)
Autor(en): Björn Bicker
Produktion: BR 2011, 53 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Pollyester
Komponist(en): Pollyester
Inhaltsangabe: Noch vor ein paar Wochen ging Egzon in Deutschland zur Schule. Seine Schwester Elvira war frisch verliebt. Jetzt wohnen sie auf einer Müllkippe im Kosovo. Sie sind als Roma in Deutschland aufgewachsen und wurden in die Fremde abgeschoben. Nachdem die Bundesregierung 2010 mit dem neu gegründeten Staat Kosovo ein Rücknahmeabkommen geschlossen hat, sind Roma nicht länger geduldet. Während des Jugoslawien-Krieges wurden viele von ihnen, die vor Verfolgung in ihrer Heimat geflohen waren, hier aufgenommen, wo sie zum Teil jahrelang ohne gesicherten Aufenthalt, im sogenannten Duldungstatus, lebten. Während man sich im Sommer 2010 lautstark über den Umgang der französischen Behörden mit den Roma echauffierte, sprach niemand darüber, dass die Roma in Deutschland das gleiche Schicksal erwartet. Im Jahr 2011 sind mehr als 10.000 Roma akut von Abschiebung bedroht, oder schon in den Kosovo "rückgeführt" worden. Dort erwartet die Menschen Armut, Arbeitslosigkeit und weitreichende Diskriminierung. Die Roma- Kinder, die in Deutschland aufgewachsen sind, sprechen keine andere Sprache als deutsch und haben die Heimat ihrer Eltern noch nie gesehen. Das Hörspiel Egzon nimmt die Spur einer Roma-Familie auf. Egzon spricht nicht mehr, seit er mit vier Jahren während des Krieges in einer brennenden Siedlung zurückgelassen wurde. Und doch ist er es, der von dem neuen Leben im Kosovo erzählt. Und dann sind da die Stimmen derer, die zurückbleiben: der Anwalt, die Sachbearbeiterin von der Ausländerbehörde, der Arzt, die Lehrerin, die Abschiebebeobachterin. Alle versuchen zu verstehen, zu erklären, zu rechtfertigen. Das Hörspiel verarbeitet Interviews und Dokumente, Fiktion und Realität zu einem vielstimmigen Mix. So wird das Thema Abschiebung zu einem Zerrspiegel privater wie politischer Moral: Es geht um Verantwortung, Schuld und Mitgefühl.
Mitwirkende:
Egzon Julia Jentsch
Pilot Stefan Merki
Sachbearbeiterin Wiebke Puls
Anwalt Walter Hess
Beobachterin Sabine Kastius
Anonym Peter Weiß
Lehrerin Caroline Ebner
Arzt Oliver Mallison
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Die offenen Fragen

Sendetermine: WDR 5 - Montag, 20. Nov 2017 20:05 (entfällt) , (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Ralf Homann
Produktion: BR/WDR 2017, ca. 55 Min. (Stereo) - Feature
Inhaltsangabe: Die Erwartungen an den NSU-Prozess waren groß. Die Bundeskanzlerin versprach, der Staat werde alles tun, um die Helfershelfer und Hintermänner des NSU aufzudecken. Doch das Gericht lehnte unzählige Beweisanträge der Anwälte der Opfer und ihrer Familien als unzulässig ab. Er ist einer der längsten und aufwändigsten Prozesse der deutschen Rechtsgeschichte. Der Komplex des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ erschien unüberschaubar. Fünf Jahre nach Beginn des Münchner Prozesses zeigt sich: Erweiterte Fragestellungen rund um die Mord- und Anschlagsserie des NSU sind für seinen Verlauf irrelevant und das Gericht lehnte entsprechende Beweisanträge der Opfer und ihrer Familien ab. Auch die Verteidigung der mutmaßlichen Terroristen argumentierte, es dürfe keine „überschießende Aufklärung“ im Strafverfahren geben. Zu einem Zeitpunkt, da die Aufnahme der Beweise abgeschlossen, die Plädoyers weitgehend gehalten sind, das Urteil gegen Beate Zschäpe und vier Mitangeklagte aber noch nicht gesprochen ist, fügt das Feature Originaldokumente, Beweisanträge und Schriftsätze zu einer ganz eigenen Geschichte zusammen. Es macht die Leerstellen und Schattenrisse des nicht Aufgeklärten sichtbar und skizziert damit auch die wichtige Aufgabe der Nebenklage: Die Geschädigten sollen den Tätern nicht mehr als Opfer, sondern als Handelnde gegenübertreten.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

„Weinen hilft dir jetzt auch nicht!” - Gewalt in der Geburtshilfe

Sendetermine: WDR 5 - Montag, 20. Nov 2017 20:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Marie von Kuck
Produktion: DLF/WDR 2017, 53 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Beatrix Ackers
Ton und Technik: Hanna Steger
Ton und Technik: Ernst Hartmann
Inhaltsangabe: Am 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, legen Mütter Rosen vor die Türen von Kreißsälen und Geburtskliniken. Als Zeichen, dass ihnen hier Gewalt angetan wurde. Jedes Jahr werden es mehr. Geburtshelfer als Gewalttäter, kann das sein? Eine Geburt ist naturgemäß schmerzhaft und manchmal auch schockierend gewaltsam. Sind Frauen heute vielleicht nicht mehr bereit, das auszuhalten? Hauptsache, das Kind ist gesund? Haben sie falsche Erwartungen? Handelt es sich um Missverständnisse? Die Weltgesundheitsorganisation WHO spricht von gravierenden Verletzungen der Menschen rechte in geburtshilflichen Einrichtungen. Vertreterinnen der Organisation Motherhood schätzen, dass in Deutschland 40– 50 Prozent aller Mütter betroffen sind. Trotzdem wird kaum darüber gesprochen.
Mitwirkende:
Julia Schäfle
Carmen Heibrock
Rebecca Madita Hundt
Bruno Winzen
Marie von Kuck
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Paartherapeut Klaus Kranitz – Bei Trennung Geld zurück

Sendetermine: RB 2 - Montag, 20. Nov 2017 21:05 Teil 2/3 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Jan Georg Schütte
Wolfgang Seesko
Produktion: RB 2017, ca. 150 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Jan Georg Schütte
Wolfgang Seesko
Ton: Kay Poppe
Inhaltsangabe: Eine problematische Liebesbeziehung lässt sich genauso reparieren wie ein kaputtes Auto? Noch sind die Lagardes skeptisch gegenüber dem Paartherapeuten Klaus Kranitz, einem ehemaligen Immobilienmakler.
Stefan Müller-Lagarde (Hans Löw) sieht seine Lebensplanung gefährdet. Seine Frau Marie (Katja Danowski) möchte aber nicht mehr nur als Teil von Stefans Plan funktionieren, sondern lieber "mal gucken", was sie wirklich will.
Sie haben Probleme in ihrer Liebesbeziehung? Da sind sie einer von vielen! Sie wollen diesen Problemen ins Auge sehen? Dann kommen Sie zu mir. Klaus Kranitz. Ihr härtester Freund. Schnell, effizient und erfolgreich! Bei Trennung Geld zurück!
Mit diesem Versprechen lockt der Paartherapeut Klaus Kranitz (Jan Georg Schütte) drei sehr unterschiedliche Paare in seine Praxis. Jedes Paar verpflichtet sich an drei Sitzungen teilzunehmen und zahlen dafür 1.500 Euro. Sollte sich das Paar nach der dritten Sitzung für eine Trennung entscheiden, bekommen sie das Geld zurück.
Mit seinen ungewöhnlichen und zuweilen schonungslosen Methoden drängt Paartherapeut Klaus Kranitz die Paare in stets neue Situationen: Nichts bleibt, wie es am Anfang war.
Links: Externer Link Homepage Jan Georg Schütte
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Abendstunde im Spätherbst

Sendetermine: DLR - Montag, 20. Nov 2017 21:30, (angekündigte Länge: 60:00)
Autor(en): Friedrich Dürrenmatt
Auch unter dem Titel: Herr Korbes empfängt (Arbeitstitel)
Produktion: NDR 1957, 47 Min. (Mono) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Krimi
Regie: Gustav Burmester
Bearbeitung: Paul Hühnerfeld
Toningenieur: Rudolf Meister
Regieassistenz: Willi Lamster
Schnitt: Richard Vogelsang
Inhaltsangabe: Bei dem weltberühmten Schriftsteller Korbes erscheint ein schnüffelnder Spießbürger, der ihm ungeheuere Verbrechen unterstellt: Alle Morde, die in Korbes' Büchern begangen worden sind, seien vorher von ihm selbst verübt worden. Was diesem an dichterischer Fantasie fehle, gleiche er somit aus durch kriminelle Tatkraft. Die Anschuldigung ist nicht von der Hand zu weisen, die Beweislast erdrückend. Doch Korbes, der nicht umsonst mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurde, bringt so leicht niemand aus der Fassung. Er lässt sich nicht erpressen, sondern steigert sich hinein in einen genialen Akt der Selbstverteidigung, der in einen neuen Mord mündet. Der Erpresser wird ein weiteres Opfer des äußerst praktisch veranlagten Schriftstellers, der daraufhin ein neues Hörspiel, das eben gesendete, schreibt.
Mitwirkende:
Maximilian Friedrich Korbes Ernst Schröder
Fürchtegott Hofer Willy Maertens
Sebastian, Sekretär des Dichters und Theologiestudent Wolff Lindner
Hoteldirektor Kurt Fischer-Fehling
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

ARD Radio Tatort 46:

Abschaum

Sendetermine: MDR Kultur - Montag, 20. Nov 2017 22:00, (angekündigte Länge: 60:00)
RBB Kultur - Montag, 20. Nov 2017 22:04, (angekündigte Länge: 56:00)
Autor(en): Friedemann Schulz
Produktion: HR 2011, 55 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Krimi
Regie: Harald Krewer
Komponist(en): Christian Mevs
Inhaltsangabe: Nebe ist zwangsversetzt worden, von Mainhattan in die tiefste Provinz, Rotenburg an der Fulda. Man wirft ihm vor, einen Gangster gefoltert zu haben. Ein anderer Vorwurf, den er sich selbst macht, betrifft den Tod einer Frau, die er geliebt hat. So empfindet er Rotenburg zugleich als Ort der Verbannung und der Sühne. Die Kollegen, auf die er in dem kleinen Kommissariat trifft, empfindet er als Feinde, vor denen man sich in acht nehmen muß. Kaum ist Nebe in dem ansonsten beschaulichen Ort eingetroffen, stößt er auf einen grausigen Doppelmord, es scheint, als habe er das große Verbrechen nach Rotenburg an der Fulda mitgebracht. Ein Geschwisterpaar, das man im Ort als "Abschaum" bezeichnet und das offenbar in geschwisterlicher Liebe zwei Söhne miteinander hat, ist auf bestialische Weise erschlagen worden. Zwei Stuhlbeine als Mordwaffen und ein merkwürdiger Fund im Briefkasten - Nebe in seiner Isolation ist für solche Zeichen empfänglich, er nennt es den Klang der Worte.
Mitwirkende:
Nebe Sebastian Blomberg
Schmoll Martin Engler
Panzer Hanno Koffler
Cindy Sandra Gerling
Linda, Postbotin Barbara Philipp
Leiter des Jugendamtes Hartmut Volle
Dr. Jäger, Rechtsmediziner Sascha Nathan
Rudolf Ingo Hülsmann
Arno Daniel Drewes
Zahnarzt Michael Goldberg
Frau des Zahnarztes Ricarda Klingelhöfer
Bodo Kenzo Uhlig
Tischler Martin Rentzsch
Tammi Jakob Assheuer
Anwalt Thomas Huber
Michael Lucke
Ellen Schulz
Benedikt Greiner
Nils Kreutinger
Jonas Schlagowsky
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

ARD Radio Tatort 46:

Abschaum

Sendetermine: MDR Kultur - Montag, 20. Nov 2017 22:00, (angekündigte Länge: 60:00)
RBB Kultur - Montag, 20. Nov 2017 22:04, (angekündigte Länge: 56:00)
Autor(en): Friedemann Schulz
Produktion: HR 2011, 55 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Krimi
Regie: Harald Krewer
Komponist(en): Christian Mevs
Inhaltsangabe: Nebe ist zwangsversetzt worden, von Mainhattan in die tiefste Provinz, Rotenburg an der Fulda. Man wirft ihm vor, einen Gangster gefoltert zu haben. Ein anderer Vorwurf, den er sich selbst macht, betrifft den Tod einer Frau, die er geliebt hat. So empfindet er Rotenburg zugleich als Ort der Verbannung und der Sühne. Die Kollegen, auf die er in dem kleinen Kommissariat trifft, empfindet er als Feinde, vor denen man sich in acht nehmen muß. Kaum ist Nebe in dem ansonsten beschaulichen Ort eingetroffen, stößt er auf einen grausigen Doppelmord, es scheint, als habe er das große Verbrechen nach Rotenburg an der Fulda mitgebracht. Ein Geschwisterpaar, das man im Ort als "Abschaum" bezeichnet und das offenbar in geschwisterlicher Liebe zwei Söhne miteinander hat, ist auf bestialische Weise erschlagen worden. Zwei Stuhlbeine als Mordwaffen und ein merkwürdiger Fund im Briefkasten - Nebe in seiner Isolation ist für solche Zeichen empfänglich, er nennt es den Klang der Worte.
Mitwirkende:
Nebe Sebastian Blomberg
Schmoll Martin Engler
Panzer Hanno Koffler
Cindy Sandra Gerling
Linda, Postbotin Barbara Philipp
Leiter des Jugendamtes Hartmut Volle
Dr. Jäger, Rechtsmediziner Sascha Nathan
Rudolf Ingo Hülsmann
Arno Daniel Drewes
Zahnarzt Michael Goldberg
Frau des Zahnarztes Ricarda Klingelhöfer
Bodo Kenzo Uhlig
Tischler Martin Rentzsch
Tammi Jakob Assheuer
Anwalt Thomas Huber
Michael Lucke
Ellen Schulz
Benedikt Greiner
Nils Kreutinger
Jonas Schlagowsky
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Schreckmümpfeli 0:

Aufforderung zum Tanz

Sendetermine: SRF 1 - Montag, 20. Nov 2017 23:05
Autor(en): Angelica Schorre
Produktion: DRS 2002, 10 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Krimi
Regie: Geri Dillier
Tontechnik: Fabian Lehmann
Inhaltsangabe: Die schöne Doris, die ihre verunfallte und beinamputierte Freundin im Spital besucht, macht die Bekanntschaft mit einer singenden Putzfrau, rutscht auf ihren hohen Absätzen im glatt polierten Spitalkorridor aus und schlittelt hinein in eine dunkle Unterwelt, in der ein gewisser Peter um ihren Arm bittet.
Mitwirkende:
Doris Renate Müller
Peter Norbert Schwientek
Erzähler Hanspeter Müller
Putzfrau Charlotte Joss
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

15 Datensätze gefunden in 0.0048120021820068 Sekunden



gestern | heute | morgen | 27. Nov | 28. Nov | 29. Nov | 30. Nov | 1. Dez | 2. Dez |