HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

Veränderungen beim WDR 3 Hörspieltermin 2018

Mit einer Pressmitteilung hat der WDR über Veränderungen beim 19-Uhr-Termin informiert.

Im neuen Jahr wird es auch am Samstag und am Sonntag um 19,04 Uhr Platz für ein bis zu 56 Minuten langes Hörspiel geben. Der gleichlange Termin am Freitag bleibt erhalten.

Da der WDR keinen Sendeplatz für lange Hörspiele hat werden diese nun zerstückelt von Montag bis Donnerstag auf dem 19-Uhr-Termin untergebracht. Beginnend um 19,04 Uhr wird dann dafür etwa 30 Minuten Zeit sein. Hier zeigt sich der WDR generös und schreibt die 30 Minuten nicht fest. Geschnitten wird, wenn es dramaturgisch halbwegs passt. So kann ein Schnipsel auch länger oder kürzer als 30 Minuten sein.

Gleich in der ersten Woche trifft das Los die eigentlich rund 102 Minuten lange Neuproduktion ‚Eingeschlossene Gesellschaft’. Sie wird gedreiteilt.

Die Restzeit bis zu den 20-Uhr-Nachrichten füllt dann ‚WDR Foyer’, ein Appetizer für die um 20,04 Uhr beginnende Konzert-Sendung.





gestern | heute | morgen | 20. Jan | 21. Jan | 22. Jan | 23. Jan | 24. Jan | 25. Jan |

29 Hörspiele im Zeitraum Sonntag, 14. Januar 2018

Alice im Wunderland

Sendetermine: MDR Kultur - Sonntag, 14. Jan 2018 07:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Lewis Carroll
Auch unter dem Titel: Alice`s Adventures in Wonderland (Buchvorlage (engl. Originaltitel))
Produktion: DDR 1987, 48 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Genre(s): Kinderhörspiel
Regie: Rainer Schwarz
Bearbeitung: Stefan Döring
Komponist(en): Peter Gotthardt
Inhaltsangabe: Es ist ein Traum, der Alice zu äußerster Wachheit zwingt, in dem ihre Körpergröße sich allenthalben verändert, in dem der Eigensinn der sprechenden Tiere und die paradoxen Formen ihrer Geselligkeit eine Verständigung schier unmöglich machen. Aber Alice lässt sich ihr Recht, zu denken und selbst zu urteilen, nicht absprechen: vor einem obskuren Gerichtshof gewinnt sie ihre wirkliche Größe zurück - und erwacht.
Mitwirkende:
Alice Manon Marschner
Kaninchen Edgar Harter
Maus, Köchin Margit Bendokat
Ente Anne Wollner
Grinsekatze Katarina Tomaschewsky
Papagei Peter Groeger
Pelikan Hans Teuscher
Frosch Wolfgang Brunecker
Märzhase Peter Reusse
Königin Hildegard Alex
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Wie aus Pille doch noch ein berühmter Pirat wurde

Sendetermine: WDR 5 - Sonntag, 14. Jan 2018 07:05 Teil 1/4, (angekündigte Länge: 8:00)
Autor(en): Charlotte Richter-Peill
Auch unter dem Titel: Im "Einäugigen Korsaren" (1. Teil)
Der größte Schatz aller Zeiten (2. Teil)
Die gräuliche Grotte (3. Teil)
Das romantische Ungeheuer (4. Teil)
Produktion: WDR 2010, ca. 20 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Kinderhörspiel
Regie: Thomas Werner
Bearbeitung: Ulla Illerhaus
Inhaltsangabe: Auf einer Pirateninsel mitten im Meer lebt Pille, der kleine Pirat. Von den anderen Piraten wird er nicht ernst genommen, denn Pille mag keinen Schnaps und benutzt sein Messer nur zum Zerschneiden von Schweinekrusten. Dabei würde er so gerne dazugehören, ist er doch der Urenkel des berühmten Rudi Rumnase! Obwohl er überhaupt keine Lust hat und grün ist vor Angst, nimmt Pille eines Tages an der Suche nach dem größten Schatz aller Zeiten teil. Ob es ihm gelingen wird, allen zu zeigen, dass er ein richtiger Pirat ist? Die Gelegenheit bietet sich schnell, denn der Schatz wird von einem Ungeheuer bewacht.
Links: Externer Link Homepage Charlotte Richter-Peill
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Das singende, springende Löweneckerchen

Sendetermine: DLR - Sonntag, 14. Jan 2018 08:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Jacob Grimm
Wilhelm Grimm
Produktion: DDR 1980, 41 Min. (Mono) - Bearbeitung Literatur
Genre(s): Fantasy, Märchen für Kinder
Kinderhörspiel
Kinderhörspiel ab 6 Jahre
Regie: Uwe Haacke
Bearbeitung: Barbara Honigmann
Komponist(en): Herwart Höpfner
Ton: Claudia Schiedewitz
Inhaltsangabe: Das Märchen zeigt den Kampf eines Mädchens um einen geliebten Menschen. Auf seinem Wege erfährt es die eigene Kraft und Möglichkeiten, ein gesetztes Ziel zu erreichen. Damit bringt es auf spannende und humorvolle Weise moralisch-ethische Probleme an die Kinder heran. Zwei sich grundlegend unterscheidende Lebenshaltungen treffen in der Geschichte widersprüchlich aufeinander.
Das Märchen ist auf frische Weise bearbeitet, ohne den naiven Charakter dieses Volksmärchens zu zerstören.
Mitwirkende:
Hanna Blanche Kommerell
Prinz Hans Oldenbürger
Vater Christoph Engel
Bettina Evelyn Opoczynski
Christine Marina Erdmann
Karl Joachim Dittmann
Aust Friederike Aust
Georg Helge
Ingeborg Medschinski
Günter Polensen
Lothar Dimke
Hans-Joachim Hanisch
Hans-Georg Thies
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Zeiten der Stille

Sendetermine: WDR 5 - Sonntag, 14. Jan 2018 08:05 Teil 4/4
WDR 5 - Sonntag, 14. Jan 2018 22:30 Teil 4/4
Autor(en): Andrea Lieblang
Auch unter dem Titel: Die Vertreibung der Ruhe (1. Teil)
Achtsamkeit - Leben in diesem Moment (2. Teil)
Die Stille auskosten (3. Teil)
Wie Künstler die Stille für sich nutzen (4. Teil)
Produktion: WDR 2010, 115 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Axel Pleuser
Inhaltsangabe: Ob Presslufthammer, Autohupen, laute Musik – es ist schwierig, in der heutigen Zeit Stille zu finden. Doch war es in früheren Jahrhunderten tatsächlich leiser als heute? Eine Reise durch die Geschichte der Stille.
Ohne eine achtsame Wahrnehmung ist die Stille nicht erlebbar. Mönche, Eremiten und Menschen, die regelmäßig meditieren, haben ganz eigene Erfahrungen mit ihr gemacht. Und auch Künstler und Kreative schätzen den Rückzug in die Stille und seinen Einfluss auf ihre Arbeit. Einerseits sehnen sich die Menschen nach ihr, andererseits fürchten sie die Stille. Doch wer bereit ist, sich auf sie einlassen, wird beschenkt: Stille reinigt, erneuert, befreit.
Mitwirkende:
Corinna Kirchhoff
Mark Oliver Bögel
Krunoslav Schebek
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Brauch ich!

Sendetermine: NDR Info - Sonntag, 14. Jan 2018 11:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Dorothea Massmann
Auch unter dem Titel: Das Messie-Syndrom (Untertitel)
Produktion: SWR 2013, 55 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Günter Maurer
Ton und Technik: Judith Rübenach
Ton und Technik: Norbert Vossen
Inhaltsangabe: Zugemüllte Wohnungen, verdreckte Küchen, Berge schmutziger Kleidung, Batterien leerer Flaschen - das sind die Fernsehbilder, mit denen Messies gerne vorgeführt werden. Doch solche Extremfälle sind nur die Spitze des Eisbergs. Wo hört das Sammeln auf und wo fängt das Horten an? Wann wird das Horten zur Sucht und wer sind die Süchtigen? Viele Messies sind im Beruf engagiert, erfolgreich und "gut sortiert". Wie es zu Hause aussieht, soll niemanden etwas angehen. Und wenn sich Besuch anmeldet, wird er unter Vorwänden abgewiesen. Drei Messies haben sich getraut und Feature-Autorin Dorothea Massmann in ihre Wohnung gelassen. Und während Schriftsteller Jens Sparschuh empathisches Verständnis für allzu Sammelwütige zeigt, steht die Autorin fassungslos vor der tragischen Hinterlassenschaft einer Unbekannten.
Mitwirkende:
Nadine Kettler
Elisabeth Findeis
Sebastian Mirow
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Patente auf Leben oder: Die DNA-Revolution

Sendetermine: WDR 5 - Sonntag, 14. Jan 2018 11:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Peter Kreysler
Produktion: WDR/DLF 2017, 51 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Claudia Kattanek
Technische Realisation: Peter Harsch
Technische Realisation: Theresia Singer
Regieassistenz: Sophie Garke
Inhaltsangabe: In biotechnischen Laboren herrscht Aufbruchstimmung. Eine bahnbrechende Erfindung hat eine DNA-Revolution ausgelöst. Mit dieser molekularbiologischen Methode namens CRISPR-Kid lassen sich DNA-Bausteine im Erbgut verändern. Sie funktioniert wie eine Genschere, ist präzise, billig und kann in einem simplen Labor angewendet werden. Die Industrie jubelt: Krebskranke könnten einfacher geheilt, der Welthunger beseitigt werden. Für Saatgut-Hersteller und Rinderzüchter zum Beispiel ergäbe sich ein wirtschaftlicher Vorteil: Für ihre künstlich geschaff enen Organismen bekämen sie dann auch ein Patent auf Leben. In Europa wird jetzt darum gerungen, diese Produkte schnell als neue Züchtungstechnik zuzulassen und nicht als Gentechnik, so warnte die Erfinderin Jennifer Doudna in Kalifornien, und das, obwohl die Folgen für Mensch und Umwelt noch lange nicht absehbar sind.
Mitwirkende:
Ralf Drexler
Stefko Hanushevsky
Fiona Metscher
Sascha Tschorn
Svenja Wasser
Bruno Winzen
Matthias Neukirch
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Die haarsträubenden Fälle des Philip Maloney 357:

Die Urne

Sendetermine: SRF 3 - Sonntag, 14. Jan 2018 11:10, (angekündigte Länge: 23:57)
Autor(en): Roger Graf
Produktion: SRF 2013, 24 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Krimi
Regie: Roger Graf
Inhaltsangabe: Frau Portmann hat seit einer Woche nichts von ihrem Bruder gehört und dieser reagiert auf keine Anrufe oder Textmitteilungen. Die Polizei möchte sie nicht einschalten, da ihr Bruder seit vielen Jahren als professioneller Einbrecher arbeitet.
Mitwirkende:
Philip Maloney Michael Schacht
Polizist Jodoc Seidel
Andrea Portmann Martina Schütze
Nadja Stäger Pilu Lydlow
Jean-Pierre Türler Hans Ruchti
Walter Canonica Andrej Togni
Hausmeister Andrej Togni
Erzähler Peter Schneider
Links: Externer Link Homepage Roger Graf
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Strange Fruits - Billie Holiday, die Rosenbergs und der amerikanische Traum

Sendetermine: RBB Kultur - Sonntag, 14. Jan 2018 14:04, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Vibeke Peusch
Monika Walther
Produktion: DLR 2003, 54 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Annette Berger
Inhaltsangabe: In der Lower Eastside reden die Leute jiddisch und träumen amerikanisch. Julius Rosenberg möchte Elektroingenieur werden, Billie Holiday, wie die Rosenbergs Anfang des 20. Jahrhunderts geboren, träumt von einem besseren Leben - ohne Rassismus. 1953 werden die Rosenbergs wegen Atomspionage hingerichtet. Abel Meeropol adoptiert ihre beiden Söhne. Er ist der Komponist von Strange fruit, dem Lied, das Billie Holiday ein Leben lang begleiten wird.
Mitwirkende:
Kathrin Angerer
Ingo Hülsmann
Klaus Herm
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Metamorphosen - Aus dem Leben der Maria Sibylla Merian

Sendetermine: HR 2 - Sonntag, 14. Jan 2018 14:04, (angekündigte Länge: 70:00)
Autor(en): Patrick Findeis
Produktion: SWR 2016, 75 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Kai Grehn
Komponist(en): Tarwater
Inhaltsangabe: Das Hörspiel folgt Maria Sibylla Merians Liebe zur Natur, ihrer Weltsicht als Künstlerin und Mystikerin, die im unscheinbaren Dasein der Insekten die Größe von Gottes Schöpfung sichtbar zu machen versuchte. Die Metamorphose spielt nicht nur in Merians Werk eine große Rolle: Sie war Ehefrau und Mutter, ernährte ihre Familie, veröffentlichte Blumen- und Raupenbücher, stellte Farben her und handelte mit ihnen, gab höheren Töchtern Unterricht im Zeichnen und Malen. Nach 15 Jahren Ehe verließ sie ihren Mann in Nürnberg und blieb bei der pietistischen Sekte der Labadisten. Und nach fünf Jahren Klosterleben wieder eine Häutung: Sie verließ die Sekte und betrat die Amsterdamer Gesellschaft als geschiedene und selbstbewusste Frau und Künstlerin, die gegen alle Widerstände ihre Reise nach Surinam vorbereitete und durchführte. Das Ergebnis dieser Reise, ihr Buch "Metamorphosis insectorum Surinamensium", hatte großen Einfluss auf Wissenschaft und Kunst und machte Merian berühmt. Die Künstlerin starb am 13. Januar 1717 im Alter von 69 Jahren in Amsterdam.
Mitwirkende:
Maria Sibylla Merian Anne Ratte-Polle
Dorothea Merian Lilith Stangenberg
Alice Virginia Mukwesha
Links: Externer Link Homepage von
Externer Link Homepage Tarwater
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Die Nanny-App

Sendetermine: NDR Info - Sonntag, 14. Jan 2018 14:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Angela Gerrits
Produktion: HR/BR 2017, 43 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Kinderhörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Komponist(en): Serge Weber
Dramaturgie: Gudrun Hartmann
Ton und Technik: Thomas Rombach
Ton und Technik: André Bouchareb
Aufnahme: Christoph Müller
Inhaltsangabe: Eigentlich mag Jannis sein Leben im Internat, besonders die Fußball-Nachmittage und Moritz, mit dem er das Zimmer teilt. Doch dann soll er als Versuchskaninchen die neueste Erfindung seiner Eltern testen, eine Nanny-App fürs Mobiltelefon. Die stellt alles auf den Kopf, mischt sich in den unpassendsten Momenten ein und nervt mit ihren gut gemeinten Ratschlägen. Am schlimmsten aber ist, dass Jannis aus Geheimhaltungsgründen noch nicht einmal mehr mit Moritz auf einem Zimmer sein darf. Erst durch einen Zufall wird sie ihm nützlich. Plötzlich erscheinen Nachrichten, die für andere in seiner Nähe gedacht sind, auch auf seinem Display. Ein Konstruktionsfehler? Genial, denkt Jannis, fast besser als Gedankenlesen, bis er merkt, dass es manchmal gar nicht so gut ist, alles vom Anderen zu wissen, schon gar nicht, wenn ein Raubüberfall geplant wird
Mitwirkende:
Nanny-App Andrea Dewell
Jannis Jakob Roden
Moritz Elias Huber
Hanna Lou Tillmanns
Bruno Ben Koch
Jannis' Mama Susanne Schäfer
Jannis' Papa Sascha Nathan
Kommissar Bjarne Mädel
Supermarktkassiererin Cornelia Niemann
Alma Tischer
Svea Hartmann
Florian Schulze
Emil Schnaus
Simon Koch
Hans Helge Ott
Timo Fakhravar
Barbara Rohr
Hans-Christian Hegewald
Preise / Auszeichnungen: Deutscher Kinderhörspielpreis 2017
Links: Externer Link Homepage Angela Gerrits
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Schallblitz' Abenteuer - Friedrich und das Klavier

Sendetermine: WDR 5 - Sonntag, 14. Jan 2018 14:05 Teil 2/3, (angekündigte Länge: 31:00)
Autor(en): Sabine Fringes
Susanne Kessel
Produktion: WDR 2011, 88 Min. (Stereo) -
Genre(s): Kinderhörspiel
Regie: Thomas Werner
Komponist(en): David Graham
Inhaltsangabe: Friedrich ist genervt. Seine Freunde sind schon draußen zum Spielen - und er muss drinnen sitzen und Klavier üben. Jeden Tag, eine halbe Stunde! Vorher darf er nicht raus. Lustlos hämmert er auf dem Instrument herum und versucht, die Zeit so schnell wie nur möglich hinter sich zu bringen. Doch eines Tages "schlägt" das Klavier zurück. Schallblitz, wie das Berliner Fabrikat sich selbst nennt, hat die Nase, oder, besser gesagt, den Kasten gestrichen voll von dem lieblosen Spiel des Jungen: "Da hört sich doch die Weltgeschichte uff!" Schallblitz trifft mit ihm eine Verabredung: Friedrich ist fortan freundlicher und sanfter zu seinen Tasten und er erzählt ihm dafür Geschichten aus seinen vergangenen 150 Jahren.
Mitwirkende:
Schallblitz Thomas Fritsch
Friedrich Sam Gerst
Mutter Johanna Gastdorf
Gottschalk Alexandre Pierre
Mareike Hein
Florian Bartholomäi
Sigrid Bode
Karin Buchali
Omar El-Saeidi
Therese Hämer
Anja Herden
Maximilian Hilbrand
Hans-Detlef Hüpgen
Ursula Illert
Markus Klauk
Oliver Krietsch-Matzura
Wolfgang Müller
Peter Nottmeier
Camilla Renschke
Horst Sachtleben
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Max hat es schön - Lotte und Max Pechstein in der Südsee

Sendetermine: SWR 2 - Sonntag, 14. Jan 2018 14:05, (angekündigte Länge: 54:00)
Autor(en): Jürgen Balitzki
Produktion: MDR 2016, 59 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Nikolai von Koslowski
Inhaltsangabe: Im Mai 1914 leiht sich der 32-jährige Max Pechstein von seinem Kunsthändler Wolfgang Gurlitt 10.000 Mark und reist mit seiner Frau Lotte zur deutschen Insel-Kolonie Palau. Ihren einjährigen Sohn lassen sie bei den Großeltern in Zwickau zurück. Während sich für den deutschen Expressionisten der Traum vom Malerparadies in der Südsee zu erfüllen scheint, stellt sich bei der Künstlergattin alsbald Heimweh ein. Ihr erst 2016 veröffentlichtes Tagebuch erzählt von der Reise und vom Leben auf der Insel. Anfang August 1914 notiert sie: "Max hat es schön, er kann gehen, wann und wo er will - ich immer allein. Er hat oft schlechte Laune." Der Aufenthalt auf der Insel soll nur wenige Wochen dauern. Am 8. Oktober 1914 besetzt die japanische Armee den Archipel und deportiert die Pechsteins und alle anderen deutschen Kolonisten nach Nagasaki in die Gefangenschaft.
Angeregt vom exklusiven Material aus Lottes Reisetagebuch und bisher ebenfalls unveröffentlichten Autographen Max Pechsteins (1881-1955), erzählt das Feature von den Ansichten eines Künstlerpaares auf großer Fahrt.
Mitwirkende:
Erwin Schastok
Stephan Grossmann
Lisa Hrdina
Susanne Barth
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Empfang für fünf Maestri

Sendetermine: WDR 3 - Sonntag, 14. Jan 2018 15:04, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Stefan Zednik
Produktion: rbb 2015, 55 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Nikolai von Koslowski
Inhaltsangabe: Im Mai 1930 entsteht anlässlich eines Gastspiels von Arturo Toscanini in Berlin ein einzigartiges Foto. Vier der bedeutendsten Dirigenten Deutschlands erweisen dem Italiener die Ehre - Bruno Walter, Erich Kleiber, Otto Klemperer und Wilhelm Furtwängler.
Das Feature erzählt die Geschichte dieser Männer, eine Geschichte von Anpassung und Widerstand, von Flucht und Vertreibung, von Politik und Kunst. Der weltweit gefeierte Dirigent Christian Thielemann kommentiert ihre Geschichten aus heutiger Perspektive.
Mitwirkende:
Robert Frank
Uta Hallant
Werner Rehm
Maximilian von Pufendorf
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Synapsis

Sendetermine: BR 2 - Sonntag, 14. Jan 2018 15:05, (angekündigte Länge: 51:00)
Autor(en): Jörg Diernberger
Produktion: WDR 2017, 51 Min. (Stereo) -
Regie: Jörg Diernberger
Komponist(en): Jörg Diernberger
Gunnar Geisse
Technische Realisation: Christian Zahler
Technische Realisation: Toni Nirschl
Regieassistenz: Yvonne Assmus
Regieassistenz: Christian Zahler
Schnitt: Jörg Diernberger
Dramaturgie: Christina Hänsel
Inhaltsangabe: Sorgenfrei auf Tastendruck. Das ist die Geschäftsidee des Start-ups Synapsis. Doch die Testphase des Programms verläuft weniger reibungslos als geplant.
Die Idee ist so einfach wie genial: Eine passende Amnesie für jeden. Durch neurologische Stimulation soll ein vorübergehender Gedächtnisverlust ausgelöst werden, um den Probanden in einen Zustand absoluter Entspannung zu versetzen. Mit dieser Erfindung gründen drei Jungunternehmer das Start-up - um die Welt zu verbessern, beziehungsweise schnell reich zu werden. Die Entwicklung des computergesteuerten Neurologie-Programms ist weit fortgeschritten. Alles läuft so gut. Nur: Das mit dem Gedächtnisverlust funktioniert, das mit der kurzen Dauer weniger. Und nun ist auch noch der Proband entwischt: Er befindet sich auf einem Ruderboot, mitten auf einem See, ohne Erinnerung, ohne Ortung. Anders als vorgesehen oder vorhergesehen, ist der Gedächtnisverlust Auslöser eines Neuanfangs.
Mitwirkende:
Ugo, Neurologe Steffen Schlösser
Ilvie, Neurologin Lena Noske
Bertram Wagebrecht, Programmierer Robert Nickisch
Prof. Timmermann, Chefärztin Claudia Lietz
Dr. Walter, Rechtsanwalt Dietrich Lehmann
Joa, ein Junge August Reto
Krankenschwester Franziska Martin
Dennis Wagebrecht, Büroleiter Jörg Diernberger
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Im Außeralpinen

Sendetermine: SRF 2 - Sonntag, 14. Jan 2018 17:00, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Patrick Savolainen
Produktion: SRF 2015, 56 Min. (Stereo) -
Regie: Wolfram Höll
Komponist(en): Barblina Meierhans
Tontechnik: Basil Kneubühler
Inhaltsangabe: Ein Buch schreiben, soll der junge Mann. Über eine Stiftung, über Schweizer Himalaya-Expeditionen in den 40ern, über die Gletscherschmelze. Es wird eine Expedition ins Archiv, wo sich Journale zu Bergen auftürmen, wo Schnee in den Gängen liegt, wo die Luft so dünn ist, dass aus Denken Träumen wird... «Ein stilles, kleines Zimmer. An der rechten Wand ein langer Holzschrank, der restliche Raum ist ausgefüllt mit Regalen. Schachteln und Pappmappen: "Everest 1952", "Journale, Expeditionsteilnehmer Garhwal 1939", "Karte Karakorum 1:25000". Wer in den Unterlagen stöbert, der macht sich auf zur Besteigung eines Berges aus Geschichten und Berichten, der SSAF heisst, Schweizerische Stiftung für Alpine Forschung. Seine Topografie: Ungewöhnlich. Die Witterung: wechselhaft. Weite Ebenen und hohe Plateaus wechseln sich ab mit steilen Graten, überhängenden Wänden und gefährlichen Wächten.» (Savolainen)
Mitwirkende:
Erzähler Reto Stalder
Professor Schlüchter Wolfgang Hinze
Adi Linda Olsansky
Doktor Oelz Hansrudolf Twerenbold
Archivaufnahmen von Arthur Welti
Annelies Lohner-Sutter und René Dittert
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

ARD Radio Tatort 118:

Paradise City

Sendetermine: SR 2 - Sonntag, 14. Jan 2018 17:04, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Dirk Schmidt
Produktion: WDR 2018, 54 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Krimi
Regie: Claudia Johanna Leist
Komponist(en): Rainer Quade
Dramaturgie: Georg Bühren
Technische Realisation: Jürgen Glosemeyer
Technische Realisation: Jeanette Wirtz-Fabian
Regieassistenz: Sascha von Donat
Inhaltsangabe: Ratlosigkeit in der "Task Force Hamm": Angeblich ist der Kollege Georg Latotzke in Bayern verhaftet worden. Ein Missverständnis? Eine schnell zu klärende Verwechslung?
Die Vorliebe des Hammer Kollegen für PS-starke Autos ist bekannt. Ebenfalls sein Geschick, solche Autos nicht ganz legal aus abgeschlossenen Kriminalfällen privat zu ergattern. Man denke an den äußerst seltenen Opel Calibra, der am Ende leider in Flammen aufging.
Nach dem letzten Einsatz der "Task Force Hamm" hat Latotzke nun ein neues, herrenloses Fahrzeug "übernommen", den BMW von Leude Hansmann. Einer muss sich schließlich kümmern, wenn solch ein Prachtschlitten den Besitzer verliert. Und der E34M braucht dringend sechs neue Zylinder. Im tiefsten Bayern, auf dem Weg zu einem fähigen Schrauber, der die Ersatzteile einbauen soll, wird er in einer Gastwirtschaft bei Bruck am Inn plötzlich verhaftet.
Die Kollegen in Hamm bürgen für seine Unschuld. Aber sind es wirklich die sechs Zylinder, die Latotzke nach Bayern führten? Nur Scholz scheint zu wissen, dass Latotzkes Bruder Mike dort irgendwo im Knast sitzt.
Mitwirkende:
Scholz Uwe Ochsenknecht
Vorderbäumen Hans Peter Hallwachs
Lenz Matthias Leja
Georg Latotzke Sönke Möhring
Mike Latotzke Wotan Wilke Möhring
Pitjonka Jochen Nicke
Links: Externer Link Homepage Rainer Quade
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Der Spielplan

Sendetermine: WDR 5 - Sonntag, 14. Jan 2018 17:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Elke Heinemann
Produktion: WDR 2008, 55 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Genre(s): Komödie
Regie: Martin Zylka
Inhaltsangabe: Vier paarungsbereite Hauptdarstellerinnen, die einen Glücksbringer suchen: Brigitte & Petra (20) und Emma & Marie-Claire (40) verlieben sich in den erfolgreichen Medienmenschen und Frauenhasser namens Bert. Er ist Herausgeber des "Spielplans", der überragenden Zeitschrift für Theater-, Film- und Fernsehkritik. Brigitte sucht in ihm den Mann ihrer Träume, Petra den Ernährer einer noch zu gründenden Familie, Marie-Claire wird durch ihn zur Mutter eines Sohns und Emma zur Mutter eines Klons. Je nach Alter und kultureller Prägung versuchen die Frauen auf unterschiedlichste Weise, ihren jeweiligen Lebensplan zu realisieren - und scheitern. Dabei wird so mancher alte, hennarote Zopf abgeschnitten und der vielunterschätzte Penisknochenneid abgehandelt.
Mitwirkende:
Brigitte Laura Maire
Petra Claude de Demo
Emma Sybille Schedwill
Marie Claire Anuk Ens
Bert Christoph Maria Herbst
Chorführerin Astrid Meyerfeldt
Chor Cathlen Gawlich
Chor Dörte Lyssewski
Gameboy, Biologiebuch, Wimmüllers, Hass, PKL-Mann Jens Wawrczeck
PKL-Mann Lars Schmidtke
Mutter Barbara Ratthey
Karlheinz Matthias Haase
Große Liebe Maria Amann
Links: Externer Link Homepage Elke Heinemann
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Goldrausch in Australien - Reichtum und Raubbau

Sendetermine: HR 2 - Sonntag, 14. Jan 2018 18:04
Autor(en): Michael Marek
Sven Weniger
Produktion: hr 2016, 54 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Marlene Breuer
Inhaltsangabe: Vor gut hundert Jahren begannen tausende Männer und Frauen in den Weiten des westaustralischen Outback nach Gold zu schürfen. Sie hofften auf schnellen Reichtum, doch viele starben verarmt in der Einöde. Heute sind neben Gold auch Nickel, Kobalt und andere seltene Erden Objekt der Begierde. Der Abbau der Bodenschätze ist ein Jobgarant und Arbeitslosigkeit ist im Zentrum der Goldindustrie nahezu unbekannt. Doch das hat seinen Preis. Der großindustrielle Abbau hat die Region dramatisch verändert und die Umwelt verseucht. In diesem akustischen Roadmovie nehmen uns die Autoren mit in die Eastern Goldfields, dorthin, wo alles begann. Sie sprachen mit Minenarbeitern und Menschen, die im Goldtourismus arbeiten. Es kommen aber auch Umweltschützer zu Wort, die gegen die Folgen der Goldförderung kämpfen und Aborigines, die bis heute zu den Verlierern des großen Goldrauschs gehören.
Mitwirkende:
Christian Klischat
Gergana Muskalla
Monika Dortschy
Heinrich Giskes
Sascha Nathan
Cornelia Niemann
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Hungern un freten

Sendetermine: RB 2 - Sonntag, 14. Jan 2018 18:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Hans-Hinrich Kahrs
Produktion: RB/NDR 2009, 52 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Mundarthörspiel (niederdeutsch)
Regie: Ilka Bartels
Komponist(en): Kai Leinweber
Ton: Jutta Liedemit
Ton: Birgit Gall
Inhaltsangabe: Cindy ist eine tolle Turnerin. Sie ist diszipliniert und kann sich zusammenreißen. Sie will schlank sein, denn dick ist hässlich, und Dicke sind Versager. Leider findet sie sich mit 49 Kilo immer noch unerträglich fett, aber wenn sie einfach noch weniger isst und immer noch weniger, dann kommt sie vielleicht auf 40 Kilo, und dann wird sie schön, glücklich und erfolgreich sein.

Realistisch zeichnet das Hörspiel die Leidensgeschichte einer essgestörten jungen Frau nach.
Mitwirkende:
Cindy Sonja Stein
Bernd, der Vater Till Huster
Renate, die Mutter Beate Kiupel
Interviewer Axel Stoßberg
Trainer Peter Kaempfe
Federleicht Sandra Keck
Lehrerin Meike Meiners
Schwester Hedi Kriegeskotte
Ärztin, Waage Birte Kretschmer
Ben Sascha Langbehn
Professor Gerdes Tobias Persiel
Sportmoderator Jürgen Kopp
Susi Jannika Jira
Carro Nele Zunker
Tina Jennifer Gerwatowski
Radiostimme Holger Postler
Vier junge Damen Rieke Müller
Vier junge Damen Alrike Mergenthal
Vier junge Damen Aysegül Suna
Vier junge Damen Tugba Tüysüz
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Vorabend

Sendetermine: SWR 2 - Sonntag, 14. Jan 2018 18:20, (angekündigte Länge: 98:00)
Autor(en): Anton Tschechow
Auch unter dem Titel: Weiberregiment (Novelle)
Produktion: HR 1967, 99 Min. (Mono) - Bearbeitung Literatur
Regie: Gert Westphal
Bearbeitung: Gert Westphal
Komponist(en): Bernd Scholz
Übersetzung: Anna Block
Inhaltsangabe: "Sto delatj" - "Was sollen wir tun?" - Diese Rußland im 19. Jahrhundert bewegende Frage steht auch hinter dieser Geschichte aus der vorrevolutionären Zeit: Eine junge Dame der guten Gesellschaft hat eine Fabrik geerbt und sieht sich nun unvermittelt vor der Aufgabe den Betrieb zu leiten. Eine Frau macht in der Männerwelt alles anders, wird sie nur einmal in verantwortliche Positionen gelassen; das ist Anna Akimownas feste Überzeugung.
So macht sich der weibliche Kapitalist mit viel gutem Willen ans Werk, arbeitet sich ein in die komplizierten Fragen der Wirtschaft und will endlich - was noch schwieriger ist - ein sozial verantwortliches Verhältnis zur Arbeiterschaft finden. Ihre Liebe zum attraktiven Vorarbeiter Michenjka und der Plan, den Betrieb in die Hände der Belegschaft zu legen, scheitern jedoch auf tragikomische Weise.
Mitwirkende:
Erzähler Gert Westphal
Anna Akimowna Vera Schweiger
Mischenjka Werner Eichhorn
Taschalikow Rüdiger Lichti
Taschalikowa Christiane Eisler
Pimenow Günter Strack
Mascha Barbara Buri
Tatjana Iwanowna Anita Mey
Warwaruschka Cläre Kaiser
Lyssjewitsch Werner Rundshagen
Krylin Sigfrit Steiner
Spiridonowna Fränze Roloff
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Was mit uns los ist, kann doch kein Mensch verstehen

Sendetermine: DLR - Sonntag, 14. Jan 2018 18:30, (angekündigte Länge: 90:00)
Autor(en): Jean Cocteau
Auch unter dem Titel: La voix humaine (Literarische Vorlage)
Produktion: DLR 2016, 53 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Wittmann
zeitblom
Bearbeitung: Wittmann
zeitblom
Komponist(en): Wittmann
zeitblom
Ton: Bernd Friebel
Inhaltsangabe: Das Ende einer großen Liebe ist gekommen. Welchen Sinn hat das Leben noch?
Das Autoren-Duo wittmann/zeitblom konfrontiert Motive aus Cocteaus Stück von 1930 mit heutiger Lebenswirklichkeit. In einer Montage von Alltags-Samples, chorischen Loops, klangmanipulierten Stimmen und rhythmisierten Sprachfragmenten entsteht eine synthetisierte Mono-Oper.
Mitwirkende:
Jule Böwe
Yuko Matsuyama
Hitomi Makino
Links: Externer Link Homepage Georg Zeitblom
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Voodoo Queens

Sendetermine: WDR 3 - Sonntag, 14. Jan 2018 19:04, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Sebastian Meißner
Produktion: WDR 2016, 54 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Sebastian Meißner
Nikolai von Koslowski
Inhaltsangabe: Im Voodoo hat Wasser eine besondere Bedeutung: es ist das Reich der Ahnen, in das wir nach dem Tod zurückkehren. Nachdem Hurrikan Katrina New Orleans zu 80% im Wasser versinken ließ, hat Voodoo in der Stadt neuen Zulauf.
Als Ina Fandrich nach ihrem Theologie-Studium in Würzburg in den 1980er Jahren nach New Orleans zog, ahnte sie nicht, dass sie einmal selbst Voodoo Priesterin werden würde. Streng katholisch erzogen interessierte sie sich für die Geschichte und Bräuche dieser Religion, die durch die Unterdrückung der Sklaven auch stark vom Katholizismus beeinflusst ist. Besonders Marie Laveau faszinierte Fandrich, eine einflussreiche Voodoo-Priesterin im New Orleans des 19. Jahrhunderts. Heute wird der New Orleans-Voodoo größtenteils von weißen Priesterinnen zelebriert. Sie bringen die haitianische Liturgie zurück oder verzichten auf Tieropfer, was manch Einheimischer gar nicht gern sieht.
Mitwirkende:
Anjorka Strechel
Jonas Baeck
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Compilation

Sendetermine: DLF - Sonntag, 14. Jan 2018 20:05
Autor(en): Burkhard Reinartz
Auch unter dem Titel: Die Kunst des Kombinierens (Untertitel)
Produktion: DLF 2014, 54 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Burkhard Reinartz
Ton und Technik: Eva Pöpplein
Ton und Technik: Kiwi Hornung
Inhaltsangabe: Kompilation, abgeleitet vom lateinischen "compilatio" - die Plünderung. Ursprünglich bezeichnete man damit eine wissenschaftliche oder literarische Arbeit, die aus Zitaten anderer Werke zusammengestellt wurde. Heutzutage kommt der englische Begriff "Compilation" vor allem in der Musikbranche vor und wird für Best-of-Alben oder andere musikalische Zusammenstellungen verwendet. Das Münchner Trikont-Label veröffentlicht zum Beispiel Compilations aus Musikbereichen, die ein Schattendasein führen. Besonders raffiniert wird seit über drei Jahrzehnten im Wuppertaler Pina-Bausch-Ensemble kompiliert. Die Soundtracks der Tanzstücke haben eine enorme Bandbreite: von japanischen Muschelflöten über Igor Stravinsky bis zu Drum-and-Bass-Beats. Heute ist es üblich, alle Arten von gelungenen oder entgleisten Zusammenstellungen "Compilation" zu nennen - auch die Doktorarbeit des Karl-Theodor zu Guttenberg. Modemacher setzen darauf, dass gewagte Kombinationen Schlüssel für den Erfolg ihrer Kollektionen sind. Und was wäre ein Sternekoch ohne die Meisterschaft, mit seinen Menüvariationen zu überraschen?
Mitwirkende:
Sigrid Burkholder
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Die Kohlberg-Jahre des Werner Schwab

Sendetermine: ORF Ö1 - Sonntag, 14. Jan 2018 20:15
Autor(en): Adam Lamine
Mahmoud Lamine
Auch unter dem Titel: Wenn das Leben zum Feind wird (Zusatz)
Produktion: ORF 2013, 39 Min. (Stereo) - Feature
Inhaltsangabe: "Dies ist das Grab eines Bösewichts", steht auf Werner Schwabs Grabstein auf dem Friedhof St. Peter in Graz. "Er wurde 1958 geboren, war böse und starb am Neujahrsmorgen 1994."
Rund 20 Dramen hatte der "böse" Dichter, der nur 36 Jahre alt werden sollte und sich zu Tode trank, der Nachwelt hinterlassen. "Groteske Abbilder voller Dreck und Abschaum, die provozieren und demaskieren, dabei aber urkomisch sind," wie die Kritik befand - und die Schwab in den 1990er Jahren zum meistgespielten Dramatiker im deutschsprachigen Raum machten. Begonnen hatte alles in der Oststeiermark, wo Schwabs erste Stücke, die er als "Fäkaliendramen" zusammenfasste, entstanden. Im Kohlberger Tal, wo er mit Frau und Kind auf einem abgelegenen Bauernhaus ein Jahrzehnt lang zurückgezogen lebte. Dort entstanden Stücke wie "Die Präsidentinnen" oder "Volksvernichtung", erschuf Schwab Figuren wie "Frau Grollfeuer", "Fotzi" oder den "Hundsmaulsepp". Tragikomische Charaktere, die sich in der eigenen Lebensgeschichte des Dichters spiegeln und die oft reale Vorbilder in der Wirklichkeit haben. Die Sendung begibt sich auf Spurensuche ins Kohlberger Tal, zu Wort kommen u. a. Bernd Höfer, Schwabs Weggefährte, die Familie Jauk, deren Fleischhauerei zu einer Anlaufstelle für den Dichter wurde, oder die 88jährige Josefa Trink, deren Mann im Drama "Mein Hundemund" verewigt wurde.
Mitwirkende:
Detlef Eckstein
Ursula Scheidle
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Papa, wir sind in Syrien!

Sendetermine: BR 2 - Sonntag, 14. Jan 2018 21:05
Autor(en): Christian Lerch
Produktion: rbb/WDR 2016, 55 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Christian Lerch
Inhaltsangabe: Februar 2015. Joachim steht am türkisch-syrischen Grenzort Elbeyli, in Sichtweite zur bombardierten Stadt Kobane und brüllt verzweifelt in sein Telefon. Er versucht seine beiden Söhne Mike (18) und Klaus (25) zu überreden, mit ihm nach Deutschland zurückzukehren. Es ist das vorerst letzte Mal, dass der 51-Jährige ihre Stimmen hört - verzerrt und hysterisch. Wenig später taucht ein Video auf: Mike und Klaus posieren darin unter schwarzer Daesh-Fahne mit einer automatischen Waffe und erklären ihren Vater zum Feind. Joachim gibt seine Söhne nicht auf, trotz der Lossagung und trotz der Gefahren des Bürgerkriegs, sucht er in Syrien unbeirrt nach ihnen weiter.
Mitwirkende:
Bettina Kurth
Florian Lukas
Fabian Busch
Preise / Auszeichnungen: Prix Europa - Bestes Europäisches Radio Feature 2017
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Nichtschwimmercafé

Sendetermine: NDR Info - Sonntag, 14. Jan 2018 21:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Steffen Thiemann
Produktion: NDR 2001, 50 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Christiane Ohaus
Komponist(en): Christoph Grund
Technische Realisation: Andreas Meinetsberger
Regieassistenz: Clarisse Cossais
Inhaltsangabe: Draußen tropft es unaufhörlich. Drinnen sitzen sieben Menschen im Trockenen. Wieviele Tage regnet es schon, wie lange wird es noch regnen? Keiner weiß es, und die Metereologen schweigen. Jeder ist mit sich und seinen Problemchen beschäftigt. Der Gast, dessen einziges Lebensziel der abendliche Gang ins Café ist, berichtet von Banalitäten des Alltags. Die Frau allein registriert die Unwirklichkeit eines Lebens, in dem alles Imitation ist. Das Ehepaar auf der Durchreise, überall mit last minute - Arrangements unterwegs, streitet über eine nicht wasserdichte Uhr. Ein Erdbeben lässt die Wände wackeln. Der Ehemann stürzt bei dem Versuch, seine akrobatischen Künste zu demonstrieren, von der Decke. Doch kein Ereignis kann die Gemüter wirklich erschüttern. Der Pianist klimpert auf dem Klavier, während das Wasser in den Raum eindringt und alle versuchen, sich zu retten. Fröhliche Farce auf eine Welt, in der nichts mehr ist, wie es war, sein sollte oder könnte.
Mitwirkende:
Ehefrau Antje von der Ahe
Ehemann Bernhard Schütz
Frauallein Nadja Martina Schulz
Mannallein Martin Engler
Junger Mann Matthias Walter
Pianist Boris Aljinovic
Gast Matthias Matschke
Links: Externer Link Homepage Christoph Grund
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Zeiten der Stille

Sendetermine: WDR 5 - Sonntag, 14. Jan 2018 08:05 Teil 4/4
WDR 5 - Sonntag, 14. Jan 2018 22:30 Teil 4/4
Autor(en): Andrea Lieblang
Auch unter dem Titel: Die Vertreibung der Ruhe (1. Teil)
Achtsamkeit - Leben in diesem Moment (2. Teil)
Die Stille auskosten (3. Teil)
Wie Künstler die Stille für sich nutzen (4. Teil)
Produktion: WDR 2010, 115 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Axel Pleuser
Inhaltsangabe: Ob Presslufthammer, Autohupen, laute Musik – es ist schwierig, in der heutigen Zeit Stille zu finden. Doch war es in früheren Jahrhunderten tatsächlich leiser als heute? Eine Reise durch die Geschichte der Stille.
Ohne eine achtsame Wahrnehmung ist die Stille nicht erlebbar. Mönche, Eremiten und Menschen, die regelmäßig meditieren, haben ganz eigene Erfahrungen mit ihr gemacht. Und auch Künstler und Kreative schätzen den Rückzug in die Stille und seinen Einfluss auf ihre Arbeit. Einerseits sehnen sich die Menschen nach ihr, andererseits fürchten sie die Stille. Doch wer bereit ist, sich auf sie einlassen, wird beschenkt: Stille reinigt, erneuert, befreit.
Mitwirkende:
Corinna Kirchhoff
Mark Oliver Bögel
Krunoslav Schebek
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

WENDY PFERD TOD MEXIKO

Sendetermine: ORF Ö1 - Sonntag, 14. Jan 2018 23:00 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 60:00)
Autor(en): Natascha Gangl
Produktion: ORF 2018, 54 Min. (Stereo) - Originalhörspiel int.
Genre(s): Audio Art
Regie: Natascha Gangl
Inhaltsangabe: Ausgehend von dem Textmaterial des Buchdebüts der Dramatikerin und Theatermacherin Natascha Gangl "WENDY FÄHRT NACH MEXIKO", erschienen 2015 bei RITTER wird Sprache zu Klang und Klang zu Sprache. Aus dem Fragmentarischen wird das Dichte gewebt. Aus dem Brüchigen das Ganze. Gegenstimmen, Gegensätze und Misstöne finden zueinander und erklingen. Über die Verfremdung findet sich die Neudeutung. Im Verlorenen die Anfänge. Zeitstrukturen werden durch Loops befragt und montiert, Fieldrecordings aus Mexiko treffen auf Osojniks Gesang. Gesprochene Sprache verwandelt sich in Melodien, Noise verwandelt sich in bittersüße Rancheras.
Mitwirkende:
Maja Osojnik
Matija Schellander
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Großes Schnarchen eines Wappentiers oder Klopfkillepfotibumsknuffjuck

Sendetermine: DLR - Montag, 15. Jan 2018 00:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Marianne Eichholz
Auch unter dem Titel: Klopfkillepfotibumsknuffjuck (Zusatz)
Produktion: NDR/WDR 1972, 50 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Hans Rosenhauer
Komponist(en): Harro Torneck
Inhaltsangabe: Der Versuch, die Berliner Studentenrevolte und ihr Scheitern in Form eines Funk-Comics darzustellen, liegt angesichts der spektakulären Begleitumstände nahe. So zieht der Flaschenteufel, Prinz Eisenherz, über eine ordnungsgemäß betonierte Verkehrsader in die große Stadt mit der längsten Untergrundbahn der Welt und den großen Kaufpalästen. Phöbe Zeitgeist deutet ihm das Schnarchen des Wappentiers und manches andere mehr, und dann nehmen die Dinge ihren Verlauf.
Mitwirkende:
Michael Ande
Peter Heeckt
Wolfgang Giese
Hanno Wingler
Ilse Ritter
Henning Venske
Friedhelm Ptok
Evi Gotthardt
Gisela Trowe
Hans Hessling
Horst Michael Neutze
Jochen Schmidt
Günter Heising
Erwis Bigus
Wolfgang Forester
Manfred Steffen
Karl Ulrich Mewes
Kurt Klopsch
Hans Irle
Wolfgang F. Günther
Heinz Fabian
Manfred Schermutzki
Susanne D’Albert
Klaus Dittmann
Hedwig Schmitz
Erna Nitter
Joachim Wolff
Egle Müller
Jochen Wichmann
Jochen Köppel
Hilde Frodl-Reimer
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

29 Datensätze gefunden in 0.0075979232788086 Sekunden



gestern | heute | morgen | 20. Jan | 21. Jan | 22. Jan | 23. Jan | 24. Jan | 25. Jan |