HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

AKTUELLE INFORMATION

HörDat will besser werden
Es ist kein Geheimnis, dass es einen Reformstau bei HörDat gibt. In den kommenden Wochen und Monaten wird sich am Erscheinungsbild und an den Funktionen einiges ändern. In einem ersten Schritt wurden folgende Änderungen vorgenommen:

  • Die bislang getrennten Sammlungen 'Hörspiel' und 'Feature' sind in einer Datenbank zusammengefasst. Zur einfachen Unterscheidung sind die Feature-Titel mit grün hinterlegt.
  • Bei den Hörstücken werden die erhaltenen Auszeichnungen angegeben
  • Als 'Gute Geister' werden, soweit bekannt, Tontechniker und andere bei der Produktion beteiligte Personen genannt.
Weiter Verbesserungen werden folgen.

gestern | heute | morgen | 23. Feb | 24. Feb | 25. Feb | 26. Feb | 27. Feb | 28. Feb |

6 Hörspiele im Zeitraum Dienstag, 13. Februar 2018

Der Fluch der Geschichte - Der kubanische Kosmos des Leonardo Padura

Sendetermine: ORF Ö1 - Dienstag, 13. Feb 2018 16:05, (angekündigte Länge: 45:00)
Autor(en): Johann Kneihs
Produktion: ORF 2016, 39 Min. (Stereo) - Feature
Ton: Fridolin Stolz
Inhaltsangabe: Leonardo Padura Fuentes, geboren 1955 in Havanna, darf als zur Zeit erfolgreichster Autor seines Landes gelten. Einem weltweiten Lesepublikum dienen seine Bücher, beginnend mit den vier Kriminalromanen des 'Havanna-Quartetts', als Reiseführer in die sozialistische Wirklichkeit des heutigen Kuba. Darin kämpft der Leutnant der Kriminalpolizei, Mario Conde, mitten in der Wirtschaftskrise der 1990er Jahre, gegen Diebstahl und Mord, Lüge und Korruption. Über die begrenzten Erfolge seiner Arbeit und die Niederlagen seines Baseballteams tröstet sich der Ermittler mit nostalgischen Rückblicken auf Jugendjahre, mit wechselnden Liebschaften und dem einen oder anderen Glas Rum.
El Conde, Philanthrop mit literarischen Neigungen - in späteren Romanen wird er den Polizeidienst quittiert haben und mit antiquarischen Büchern handeln - weist manche Züge seines Urhebers auf. Der studierte Literaturwissenschafter Leonardo Padura begann seine Laufbahn ebenfalls in der Auseinandersetzung mit dunklen Seiten der Wirklichkeit. Als Journalist war er zunächst mit aufdeckenden Reportagen, nach seiner Strafversetzung mit Nachforschungen zur kubanischen Kultur und Geschichte befasst. Und wie seine Hauptfigur liebt er Baseball und andere erfreuliche Facetten des Lebens auf Kuba.
Paduras jüngste Hauptwerke handeln von Ereignissen der Weltgeschichte. 'Der Mann, der Hunde liebte' (2009, deutsch 2011) erzählt von der Verfolgung des russischen Revolutionärs Leo Trotzki und rekonstruiert das Leben seines Mörders, des in Havanna gestorbenen Katalanen Ramón Mercader. Zugleich ist das 600 Seiten starke Werk auch eine Abrechnung mit der stalinistischen Perversion der kommunistischen Idee. Der Roman 'Ketzer' (2013, deutsch 2014) verbindet die Geschichte der jüdischen Gemeinde im Amsterdam des 17. Jahrhunderts mit dem Schicksal jüdischer Flüchtlinge in Kuba, dem Holocaust des 20. Jahrhunderts und der kubanischen Gegenwart.
Wie schon ansatzweise in seinen ersten Büchern thematisiert Padura in seinem Spätwerk die Freiheit des Einzelnen gegenüber totalitärer Ideologie und seine Verantwortung inmitten von Unterdrückung und Gewalt. Sein Schaffen versteht der Autor auch als Teil einer Wende in der lateinamerikanischen Literatur: vom 'magischen Realismus' eines Gabriel García Márquez zu einem 'realistischen Realismus' seiner Generation.
In Kuba sind Paduras Bücher, ihrer schonungslosen Darstellung stalinistischer Verbrechen und der heutigen kommunistischen Wirklichkeit zum Trotz, unzensuriert erschienen - allerdings nur in kleinen Auflagen erhältlich.
Mitwirkende:
Michael König
Gideon Maoz
Cornelius Obonya
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Die Beatles

Sendetermine: WDR 3 - Dienstag, 13. Feb 2018 19:04 Teil 2/3, (angekündigte Länge: 25:00)
Autor(en): Thomas Fuchs
Auch unter dem Titel: Wenn meine Freunde mir ein wenig helfen (1. Teil)
Von Liverpool nach Hamburg (2. Teil)
Auf der Reeperbahn (3. Teil)
Produktion: DDR 1990, 78 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Bert Bredemeyer
Regieassistenz: Kerstin Faude
Schnitt: Alexander Brennecke
Schnitt: Nils Rüster
Ton: Günter Werk
Dramaturgie: Gisela Pankratz
Inhaltsangabe: Vor 50 Jahren brachen die Beatles zu ihrem berüchtigten Indien-Besuch auf. Während sie nach innerem Frieden suchten, entstand das so genannte "White Album". Aber wie ist eigentlich die Band zusammen gekommen?
Ein gewisser John Lennon hat ein eindrückliches Kino-Erlebnis: Er sieht den Film "Saat der Gewalt" (1955), der eine ganze Generation aufwühlte. Am wichtigsten daran ist ihm aber das Lied, das im Vor- und Abspann des Films läuft: "Rock around the clock". Bill Haley's energiegeladener Super-Rocksong bleibt John im Kopf und lässt ihn ahnen, dass da ein neuer Rhythmus auf dem Weg ist. Dieser Rhythmus könnte für Jahre die stärkste Ausdruckskraft einer ganzen Altersgruppe und ihres Lebensgefühls sein. John Lennon lässt sich eine Gitarre schenken und probt - den Rock.
Mitwirkende:
John Lennon Matthias Meissner
Cynthia Arianne Borbach
Paul McCartney Romeo Riemer
Stu Holger Hübner
Ringo Dirk Schülke
Astrid Gabriele Zion
Pete Dan Wittke
Ivan Christian Lautenschläger
George Florian Lukas
Tante Mimi Heide Kipp
Fred Lennon Dieter Montag
Julia Lennon Heidrun Perdelwitz
Burnett Hartmut Schreier
Pobjoy Ulrich Voß
Koschmider Ernst Meincke
Matrose Peter Ebert
Elvis Bert Lehwald
Fernsehansager Jens Riewa
Links: Externer Link Homepage von Thomas Fuchs
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Der Jetpilot - Menschen in Ausnahmesituationen

Sendetermine: DLF - Dienstag, 13. Feb 2018 19:15, (angekündigte Länge: 45:00)
Autor(en): Jörg Lefèvre
Produktion: DLF 1988, 43 Min. (Stereo) - Feature
Inhaltsangabe: 1988. Trotz Tauwetter im Kalten Krieg ist die Bundeswehr in Alarmbereitschaft. Überall in der Republik stehen Jets vollbewaffnet und mit vorgewärmten Triebwerken, um im Falle eines Falles innerhalb von Minuten aufzusteigen und einen möglichen Überfall des Warschauer Pakts abzuwehren. Beinahe täglich fliegen Jagdbomber im Tiefflug über das Land, sehr zum Ärger der Bevölkerung. Regelmäßig stürzen Flugzeuge ab und sorgen für Angst und Aufregung. Selten können sich die Piloten retten. Jörg Lefèvre hat die Piloten zweier Jagdbomber-Geschwader besucht. Wie gehen die Piloten mit der Belastung und der Angst vor Abstürzen um? Wie leben die Ehefrauen mit der beständigen Sorge, dass ihren Männern etwas zustoßen könnte?
Mitwirkende:
Jörg Lefèvre
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Der Kunstkopf-Mann - Letzte Reise des Tönefängers Matthias von Spallart nach Amazonien

Sendetermine: NDR Kultur - Dienstag, 13. Feb 2018 20:05 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Helmut Kopetzky
Produktion: NDR/DLF 2018, 55 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Helmut Kopetzky
Technische Realisation: Tobias Falke
Technische Realisation: Jens Kunze
Technische Realisation: Angelika Körber
Inhaltsangabe: Herbst 1980. Ein Mann packt das Nagra-IV-Aufnahmegerät und 120 Spulen Magnetband, dazu ein Paar gerade erfundene Dummy Head Mikrophone für Kunstkopf-Aufnahmen, die den Klang so räumlich wiedergeben sollen, wie keine andere Technik zuvor. Sein Plan: die letzten Refugien der brasilianischen Urbevölkerung klanglich einzufangen und mit der Akustik der beginnenden industriellen Ausbeutung des Regenwalds ohne eigenen Kommentar zu konfrontieren. Vor Ort erweist sich die Idee als undurchführbar. Der 37-jährige Hörspielmacher Matthias von Spallart erhängt sich nach der Rückkehr von seiner abenteuerlichen Reise.
Mitwirkende:
Erzähler Tom Vogt
O-Ton Christine Riva
O-Ton Mareile Grieder
O-Ton Verena Palm
O-Ton Aldo Gardini
O-Ton Christoph Buggert
O-Ton Stefan Heilmann
O-Ton Claude Pierre Salmony
O-Ton Ekkehard Sass
O-Ton Walter Baumgartner
Links: Externer Link Homepage Helmut Kopetzky
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Die Bluse

Sendetermine: DLF - Dienstag, 13. Feb 2018 20:10, (angekündigte Länge: 49:00)
Autor(en): Hermann Harry Schmitz
Produktion: WDR 2002, 49 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Genre(s): Komödie
Regie: Heike Tauch
Bearbeitung: Heike Tauch
Komponist(en): Jürg Kienberger
Simon Gerber
Graham F. Valentine
Ton: Jean Szymczak
Inhaltsangabe: Sie wollte nur eine Bluse kaufen. Weiter nichts. Und sie wollte nur, dass ihr Neffe sie dabei begleitet. Und dennoch: Er hätte nein sagen sollen. Oder dass er etwas vor hätte ... Sie ist Tante Dorchen, fast allein in einem amerikanischen Riesenkaufhaus zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Bluse, die ausgesucht, anprobiert und gekauft werden soll, diese Bluse soll so besonders sein, dass Frau Bender in Berlin vor Neid die Platze kriegt. Dass der Kauf nicht Stunden, sondern Jahre in Anspruch nimmt, an dessen Ende ein Fräulein eine Hutnadel ins linke blaue Auge bekommt, ein Elektrotechniker Glühbirnen frisst, mindestens zweiundzwanzig Verkäuferinnen tot am Boden liegen, vier Ressortchefs pathologisch vor sich hin dämmern und der Neffe in die Blasen beisst, die sich durch das wilde Hin- und Herlaufen im Linoleum des Bodenbelags gebildet haben - all das klingt schön und vertraut: Warenhäuser und Aufzüge - nicht nur damals überforderten sie Verkäufer und Kunden. (Frau Bender hat die Bluse nie gesehen. Sie starb an einer Bauchfellentzündung.) "Die Bluse" - eine surrealistische Anleitung zum Glücklichsein.
Mitwirkende:
Erzähler Graham F. Valentine
Neffe Hendrik Röder
Verkäufer Tobias Wangemann
Tante Irm Hermann
Tante 2 Gertrud Maaß
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Bilals Weg in den Terror

Sendetermine: DLR - Mittwoch, 14. Feb 2018 00:05 (gekürzt) , (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Philip Meinhold
Auch unter dem Titel: Trauerfeier für Florent (1. Teil)
Ungebetene Gäste (2. Teil)
Die schicken die Brüder zum Tod (3. Teil)
So tickt ein Salafist (4. Teil)
Chat mit einem Toten (5. Teil)
Produktion: NDR/RBB 2017, 141 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Nikolai von Koslowski
Inhaltsangabe: Im März 2016 veröffentlicht der Verfassungsschutz eine Audionachricht des 17-Jährigen Bilal aus Hamburg. Ein Jahr zuvor ist Bilal in den Dschihad gezogen, hat sich in Syrien dem IS angeschlossen. In der knapp 6-minütigen Audiobotschaft warnt er seine Glaubensbrüder in der Heimat, ihm zu folgen, keine, der durch den IS gemachten Versprechungen, sei eingetreten: "Die schicken einfach die Brüder zum Tod." Der Autor Philip Meinhold macht sich auf die Suche nach Ursachen und Bedingungen der Radikalisierung und geht der Frage nach, ob und wie dieser Weg zu verhindern gewesen wäre. Er spricht mit Verwandten und Freunden von Bilal, mit Experten von Sicherheitsbehörden und Vertretern der islamistischen Szene. Warum werden junge Deutsche zu Islamisten, welche Gefahren gehen von ihnen aus - und was können Politik und Gesellschaft dagegen tun?
Mitwirkende:
Nina Weniger
Philip Meinhold
Camill Jammal
Judith Engel
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

6 Datensätze gefunden in 0.0033519268035889 Sekunden



gestern | heute | morgen | 23. Feb | 24. Feb | 25. Feb | 26. Feb | 27. Feb | 28. Feb |