HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

Veränderungen beim WDR 3 Hörspieltermin 2018

Mit einer Pressmitteilung hat der WDR über Veränderungen beim 19-Uhr-Termin informiert.

Im neuen Jahr wird es auch am Samstag und am Sonntag um 19,04 Uhr Platz für ein bis zu 56 Minuten langes Hörspiel geben. Der gleichlange Termin am Freitag bleibt erhalten.

Da der WDR keinen Sendeplatz für lange Hörspiele hat werden diese nun zerstückelt von Montag bis Donnerstag auf dem 19-Uhr-Termin untergebracht. Beginnend um 19,04 Uhr wird dann dafür etwa 30 Minuten Zeit sein. Hier zeigt sich der WDR generös und schreibt die 30 Minuten nicht fest. Geschnitten wird, wenn es dramaturgisch halbwegs passt. So kann ein Schnipsel auch länger oder kürzer als 30 Minuten sein.

Gleich in der ersten Woche trifft das Los die eigentlich rund 102 Minuten lange Neuproduktion ‚Eingeschlossene Gesellschaft’. Sie wird gedreiteilt.

Die Restzeit bis zu den 20-Uhr-Nachrichten füllt dann ‚WDR Foyer’, ein Appetizer für die um 20,04 Uhr beginnende Konzert-Sendung.





gestern | heute | morgen | 26. Apr | 27. Apr | 28. Apr | 29. Apr | 30. Apr | 1. Mai |

8 Hörspiele im Zeitraum Dienstag, 17. April 2018

Der Tod mag Katzen - Die "Scheibenwelt" des Fantasy Autors Terry Pratchett

Sendetermine: ORF Ö1 - Dienstag, 17. Apr 2018 16:05, (angekündigte Länge: 45:00)
Autor(en): Julia Reuter
Produktion: ORF 2018, 39 Min. (Stereo) - Feature
Ton: Anna Kuncio
Inhaltsangabe: Stellen Sie sich eine Welt vor, die flach wie eine Scheibe ist, auf dem Rücken von vier Elefanten liegt, die wiederum auf dem Panzer einer großen Schildkröte stehen. Diese Sternenschildkröte namens Groß-A'Tuin schwimmt gemächlich durch das Universum. Die Scheibenwelt ist ein wundersamer Ort, mit vielen Parallelen zu unserer Erde. Allerdings gibt es dort auch Magier, Drachen, einäugige Wesen, Truhen, die auf Beinen laufen, oder einen Orang-Utan, der als Bibliothekar tätig ist.
Der Tod ist ebenfalls ein (wenn auch nicht gern gesehener) Bewohner der Scheibenwelt, der schon mal seinen Praktikanten aushelfen lässt, um Urlaub zu machen. Dieses fantasievolle Literaturuniversum hat der 2015 verstorbene, britische Schriftsteller Terry Pratchett erschaffen. Mehr als 60 Millionen Bücher wurden von seiner humorvollen Fantasy-Reihe verkauft. Die Tonspuren gehen auf Erkundungstour durch die Scheibenwelt.
Mitwirkende:
Phillip Hauß
Florentin Groll
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Paul Temple und der Fall Alex

Sendetermine: WDR 3 - Dienstag, 17. Apr 2018 19:04 Teil 6/8, (angekündigte Länge: 30:00)
Autor(en): Francis Durbridge
Auch unter dem Titel: Paul Temple And The Alex Affair (Hörspiel (engl. Originaltitel))
Send For Paul Temple Again (Hörspiel (engl. Originaltitel))
Produktion: WDR 1967, 206 Min. (Mono) - Originalhörspiel int.
Genre(s): Krimi
Regie: Otto Düben
Komponist(en): Hans Jönsson
Übersetzung: Marianne de Barde
Inhaltsangabe: 1: Die junge Schauspielerin Norma Rice wird im Zug vergiftet aufgefunden, auf der Fensterscheibe steht mit Kreide geschrieben: ALEX. Derselbe Schriftzug stand 6 Monate zuvor auf der Windschutzscheibe des erschossenen Richard East. In den Notizbüchern der beiden taucht der Name Mrs. Traveline auf. Scotland Yard ruft Paul Temple zur Hilfe. Bei einem BBC-Interview stirbt Sir Earnest Crambury an einem Herzanfall, er murmelt etwas von einem Brief und von ALEX. In seiner Tasche ein Zettel mit der Aufschrift "Mrs Traveline". In einem Lokal wird Paul Temple von einem Krimi-Fan mit einem gewissen "Simon Phipps" verwechselt. Die Temples werden fast Opfer eines Verkehrsunfalls, Spinner Williams, ein Bekannter Temples, kann den Wagen identifizieren, er gehört einem Psychiater, Dr. Kohimar. Bei einem Besuch in dessen Praxis trifft Paul Temple im Wartezimmer den ehemaligen Bühnenautor Carl Lathem wieder, den er nach Norma Rice befragt. Lathem ist wegen Verfolgungswahns in Behandlung: ein junges Mädchen, braungekleidet, scheint seine Nähe zu suchen. Die Sprechstundenhilfe des Arztes heißt Mrs. Traveline...

2: Lathem erkundigt sich nach dem Fall ALEX und erzählt Paul Temple, er halte ALEX für einen Irren und erwähnt seine Bekanntschaft mit Sir Crambury. Mrs Traveline bittet Paul Temple inständig und heimlich um ein Gespräch am Abend. Pauls Gespräch mit Dr. Kohimar ergibt, daß dessen Auto seit einiger Zeit in Reparatur ist. Temple ruft in der Werkstatt an und erfährt, daß das Auto am Vortag vom "Chauffeur" schon gefahren worden sei. Dr. Kohimar hat keinen Chauffeur. Sir Forbes fragt Paul Temple nach dem reichen Holländer Jan Müller, der vorgibt zu wissen, wer ALEX ist. Er bittet die Polizei um ein nächtliches Treffen an den Docks. Paul Temple versucht zwei abendliche Gespräche zu koordinieren.
Am Treffpunkt mit Mrs Traveline wartet eine Bombe auf die Temples, der sie knapp entgehen. Beim zweiten Treffpunkt trifft man auf Müller, er ist tot. Auf der Tür zu dem Raum, in dem er liegt, steht mit frischer Farbe geschrieben: ALEX. Steve Temple fühlt sich plötzlich von einem jungen Mädchen verfolgt, braungekleidet...

3: Paul Temple erzählt Sir Graham von Lathems Verfolgungswahn und von der Bombe. Mitten in der Nacht erscheint Mrs Traveline bei den Temples. Paul Temple konfrontiert sie mit den Hinweisen auf ihren Namen im Fall ALEX. Mrs T erzählt von Erpresserbriefen, die ALEX ihr geschickt hatte. Eine Namensliste, u.a. mit den Namen der Opfer sowie "Barton", "Steele", "Traveline", gibt sie an Paul Temple weiter. Die Briefe und die Liste sind mit der gleichen Reiseschreibmaschine geschrieben. Dr. Kohimar besitzt eine solche Maschine, von der Mrs Traveline eine Schriftprobe nehmen soll. Am Morgen besucht Paul Temple deshalb die Praxis des Arztes. Er trifft Lathem und bittet um Information, falls sein Verfolgungswahn wieder aufleben sollte. Die Schriftprobe gleicht nicht den ALEX-Briefen. Die Temples fahren zum Beverly-Hotel von Mr. Chester nach Canterbury. Die Speisekarte dort scheint mit der ALEX-Schreibmaschine geschrieben. Der Krimi-Fan, Wilfred Davis, taucht plötzlich auf, er erzählt, daß er im Zug mit Miss Rice gewesen sei. Inspektor Crane bittet Temple zurückzukommen, da "Barton" getötet wurde. Neben der Leiche fand man einen Drehbleistift von Dr. Kohimar...

4: Im Beverly-Hotel spricht Paul Temple mit Frank Chester, dem Geschäftsführer. Den fragt er nach der Adresse von Judy Smith. Mittels eines Tricks besorgt Paul Temple sich die Fingerabdrücke von Chester. Auf der Straße nach London werden die Temples umgeleitet wegen eines angeblichen Unfalls. Die Umleitung ist eine Falle, der die beiden nur knapp entgehen - ein gespanntes Drahtseil. Sie finden den verletzten "Spinner" Williams, der für Lord Stanwyk an dieser Stelle ALEX treffen sollte und niedergeschlagen wurde. Spinner trinkt aus einer Flasche, die Chester den Temples fürsorglich mit auf den Weg gab, und stirbt an einer Zyankali-Vergiftung. Der Fingerabdruck identifiziert Chester als Mulberry, einen Verbrecher. Paul Temple hält es auch für möglich, daß Davis die Flasche manipuliert hat. Dr. Kohimar will den Stift nicht als den seinen erkennen.
Lathem besucht Temple zu Hause, weil das Mädchen in Braun wieder aufgetaucht ist. Auch Steve trifft wieder auf das Mädchen...

5: Lathem erzählt den Temples aus seinem Leben, z.B. war er vor etwa 10 Jahren eineinhalb Jahre lang in Kairo. Seit seinem ersten Bühnenstück hat er nichts mehr geschrieben. Das Beverly-Hotel in Canterbury kennt er gut. Er erhält Post von ALEX, eine Erpressung, die sich auf Kairo bezieht. Die Polizei versucht, bei der Geldübergabe ALEX zu verhaften. Es erscheint Mrs Traveline, die verzweifelt zugibt, ALEX zu sein. Dr. Kohimar nimmt sie - gegen ihren Willen - unter seinen ärztlichen Schutz. Davis wendet sich an Temple, er erzählt, daß er beobachtete, wie im Beverly-Hotel eine Person, die er für Chester hielt, in das für die Temples reservierte Zimmer ging und an einer Flasche manipulierte. Weiter fand er einen Zettel, auf dem steht: ALEX ist das Mädchen in Braun...

6: Paul Temple hält den Zettel nicht für authentisch. Temples neuer Hausdiener Ricky glaubt, in Davis einen Mr. Cartwright zu erkennen, den er in den USA getroffen hat. Inspektor Crane bitte Paul Temple, zum Yard zu kommen. Ein Treffen mit Leo Brand, einem alten Bekannten aus den USA, muß er hinausschieben, Steve soll ihn solange unterhalten. Paul Temple erklärt, warum Davis' Aussagen alle gelogen waren. Mrs Traveline hat ihr Geständnis widerrufen. Paul bittet Brand, einige Tage in Canterbury zu bleiben, um Chester, den er für einen Kontaktmann von ALEX hält, zu überwachen. Lathem teilt ihm mit, daß der Hausdiener angerufen habe, weil ein junges Mädchen auf ihn warte. Das Mädchen in Braun wendet sich an Temple, der sich aber zu einem Treffen verspätet: das Mädchen wird erschossen aufgefunden. Am Tatort, in Temples Wohnung, war Inspektor Crane versteckt...

7: Crane behauptet, einen Schuß gehört und das Mädchen tot vorgefunden zu haben. Dr. Kohimar erzählt von seiner Vergangenheit mit Mrs Traveline, die von ALEX erpreßt wurde, Informationen über Kohlmars Patienten an ihn weiterzugeben. Temple sucht Lathem auf. Der weiß, daß das Mädchen erschossen wurde, ohne daß Temple es ihm gesagt hatte. Paul warnt ihn, daß ALEX es nicht schätzen würde, daß Lathem sich wegen der Kairo-Erpressung Temple anvertraut hat. Sir Graham berichtet Paul Temple, daß das Mädchen in Braun Amerikanerin war, Carol Reagan, eine Mitarbeiterin des Detektivs Jeff Meyers. Temple zeigt Sir Graham eine Warnung, die von ALEX an ihn geschickt worden ist. Ein Falschanruf von jemandem, der sich als Brand ausgibt, veranlaßt Paul Temple, nach Canterbury zu fahren. Im Hotel trifft er zwar nicht Chester, aber Davis an. Eine versteckte Nachricht von Brand erreicht Paul Temple: Chester soll ALEX am Abend in der Claywood-Mühle treffen. Paul Temple findet Brand mit gebrochenem Bein in eben dieser Mühle vor. Er sagt, daß die Nachricht nicht von ihm war. Er und die Temples sind gefangen. Wasser strömt in die Mühle...

8: Sie werden von Sir Graham und seinen Leuten gerettet, die Davis verfolgt hatten. Chester wird verhaftet. Temple lädt alle zu einem Treffen in seiner Wohnung ein, um dort ALEX zu präsentieren. Sir Graham, Insp. Crane, Lathem, Dr. Kohimar und Mrs Traveline sowie Davis sind anwesend...
Mitwirkende:
Paul Temple Paul Klinger
Steve Margot Leonard
Sir Graham Forbes Kurt Lieck
Inspector Crane Herbert Stass
Wilfred Davis Alwin Michael Rueffer
Carl Lathem Gerd Baltus
Mrs. Traveline Marianne Kehlau
Ricky Ernst H. Hilbich
Dr. Kohimar Peter Mosbacher
Sergeant Edgar Hoppe
Hausmädchen Marlies Spohr
Kellner Lothar Ostermann
Sigrun Höhler
Ingrid Lammerding
Gerhard Becker
Edwin Dorner
Curt Faber
Manfred Heidmann
Raoul Wolfgang Schnell
Hermann Pfeiffer
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Renegaten, Konvertiten, Überläufer - Zur Wanderung von Intellektuellen aus dem linken ins rechte Lager

Sendetermine: DLF - Dienstag, 17. Apr 2018 19:15, (angekündigte Länge: 45:00)
Autor(en): Markus Metz
Georg Seeßlen
Produktion: DLF 2018, 44 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Fabian von Freier
Ton und Technik: Ernst Hartmann
Ton und Technik: Kathrin Fidorra
Inhaltsangabe: Konvertiten kennt man aus dem Feld der Religionen und Konfessionen: Sie ändern mitsamt dem Glauben auch ihre Lebenseinstellung und ihr Weltbild. Die Figur des Konvertiten gibt es aber auch in der Politik: die Bewegung vom demokratisch, modern und links eingestellten Intellektuellen hin zum Rechtsextremismus, zum nationalistischen, völkischen und militaristischen Denken. Schlüsselbegriff e dieser Art des Konvertierens sind immer Nation, Volk, Geschlecht und Kultur. Als wäre dieser Sog für bestimmte Menschen in einer bestimmten Lebens- und Arbeitssituation unwiderstehlich, als wolle man da mit allen Mitteln und unter allen Opfern an ein verlorenes, wärmendes Feuer zurück. Nicht nach rechts zu gehen, ist schon fast die Ausnahme. „Das Wort Linksintellektueller war lange Zeit ein Pleonasmus, heute wird es zu einem Oxymoron.“ (Jacques Juillard, französischer Historiker)
Mitwirkende:
Hildegard Meier
Michael Witte
Links: Externer Link Das Georg-Seeßlen-Blog
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Voices of America - Vivian Perlis und das Archiv Oral History of American Music

Sendetermine: NDR Kultur - Dienstag, 17. Apr 2018 20:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Lou Browers
Produktion: DLF 2016, 49 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Lou Brouwers
Inhaltsangabe: 1956 arbeitet die 20-jährige Vivian Perlis in der Musikbibliothek der Yale University, als sie einen Anruf bekommt: Jemand bietet der Bibliothek Dokumente aus dem Nachlass von Charles Yves an. Es ist der Versicherungsagent des Komponisten. Vivian Perlis marschiert sofort mit einem Aufnahmegerät los - und legt damit den Grundstein für das Oral History Archiv über Amerikanische Musik. Seit 50 Jahren sammeln Perlis und ihre Mitarbeiter nun Interviews, darunter Duke Ellington und George Gershwin, Count Basie, Aaron Copland, Leonard Bernstein, John Cage, Steve Reich, Philip Glass und vielen mehr. Über Paul Hindemith, der als Exilant an der Yale University lehrte, gibt es sogar ein eigenes Archiv. Das OHAM ist ein Mosaik aus Stimmen, die alle von der Musik beseelt sind - wie Vivian Perlis, die Gründerin und Leiterin.
Mitwirkende:
Wolf Aniol
Nicol Engeln
Florian Seigerschmidt
Ernst August Schepmann
Ilse Strambowski
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Hörspiel

Sendetermine: DLF - Dienstag, 17. Apr 2018 20:10
Autor(en): Peter Handke
Produktion: WDR/HR 1968, 47 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Sprachexperiment
Regie: Heinz von Cramer
Inhaltsangabe: »Man warf mir den Mantel über den Kopf und band ihn am Hals mit einer Schnur zusammen... Zuerst habe ich die Finsternis im Zimmer für die Nacht gehalten... Wenn man mich getreten hat, habe ich versucht, die Marke an der Schuhsohle zu lesen.«
Das ist die äußere Situation in Peter Handkes erstem Hörspiel »Hörspiel«: ein Mann ist überwältigt worden, die Gewalttäter unterwerfen ihn einem brutalen Verhör, bei dem Sprache selber in Folterung umschlägt.
Der Autor schrieb damit sein erstes Werk für den Rundfunk. Ausgehend von einer Passage seines Romans »Der Hausierer« setzt Handke darin die schon in »Kaspar« demonstrierte »Sprechfolterung« konsequent fort. Auf der Suche nach neuen Möglichkeiten für das Hörspiel formuliert er Scheindialoge, die zu keiner Verständigung führen. Wie alle seine frühen dramatischen Arbeiten ist auch »Hörspiel« ein Lehrstück von der Sprache:
"'Hörspiel' ist ein Frage-Antwort-Spiel über einen Frage-Antwort-Vorgang, der ernsthaft bei einem Gefragten Antworten erreichen will, und zwar mit allen rhetorischen Mitteln: Schmeichelei, List, Erpressung, Gewalttätigkeit - der Frage-Antwort-Vorgang, über den ein Frage-Antwort-Spiel Auskunft geben soll, stellt sich als ein scharfes Verhör heraus, bei dem die Verhörenden die Macht zum Fragen haben. Schließlich stellt sich sogar heraus, daß auch das Frage-Antwort-Spiel über das Verhör zum Verhör selbst gehört" (Peter Handke).
Mitwirkende:
Frager Franz Kutschera
Ausgefragter und Gefragter Peter Striebeck
Ausfrager A Rudi Schmidt
Ausfrager B Heiner Schmidt
Ausfrager C Gisela Trowe
Ausfrager D Ina Peters
Ausfrager E Horst Michael Neutze
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Freier Fall

Sendetermine: DLR - Mittwoch, 18. Apr 2018 00:05
Autor(en): Susanne Franzmeyer
Produktion: EIG 2018, 4 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Susanne Franzmeyer
Links: Externer Link Homepage von Susanne Franzmeyer
Externer Link Homepage von Susanne Franzmeyer
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Bestuystories

Sendetermine: DLR - Mittwoch, 18. Apr 2018 00:05
Autor(en): Vivien Schütz
Produktion: EIG 2018, 8 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Vivien Schütz
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Dämpferpüschel, Hammerstiel

Sendetermine: DLR - Mittwoch, 18. Apr 2018 00:05
Autor(en): Frank Schültge
Produktion: EIG 2018, 18 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Audio Art
Regie: Frank Schültge
Links: Externer Link Homepage Frank Schültge
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

8 Datensätze gefunden in 0.0032308101654053 Sekunden



gestern | heute | morgen | 26. Apr | 27. Apr | 28. Apr | 29. Apr | 30. Apr | 1. Mai |