HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

AKTUELLE INFORMATION

HörDat will besser werden
Es ist kein Geheimnis, dass es einen Reformstau bei HörDat gibt. In den kommenden Wochen und Monaten wird sich am Erscheinungsbild und an den Funktionen einiges ändern. In einem ersten Schritt wurden folgende Änderungen vorgenommen:

  • Die bislang getrennten Sammlungen 'Hörspiel' und 'Feature' sind in einer Datenbank zusammengefasst. Zur einfachen Unterscheidung sind die Feature-Titel mit grün hinterlegt.
  • Bei den Hörstücken werden die erhaltenen Auszeichnungen angegeben
  • Als 'Gute Geister' werden, soweit bekannt, Tontechniker und andere bei der Produktion beteiligte Personen genannt.
Weiter Verbesserungen werden folgen.

gestern | heute | morgen | 24. Jun | 25. Jun | 26. Jun | 27. Jun | 28. Jun | 29. Jun |

10 Hörspiele im Zeitraum Montag, 23. April 2018

Die stille Stadt

Sendetermine: DLR - Montag, 23. Apr 2018 00:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Amandine Casadamont
Alexandre Plank
Auch unter dem Titel: Welcome to Nay Pyi Taw (alternativer Hörspieltitel)
Produktion: DLR/France Culture 2018, 42 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Audio Art
Ton: Bruno Mourlan
Inhaltsangabe: Die neue Hauptstadt Myanmars ist perfekt geplant, doch menschenleer.
Wo früher nur Gras- und Reisfelder waren, steht heute eine moderne Planstadt: Naypyidaw, die neue Hauptstadt von Myanmar, bis 2005 in aller Heimlichkeit von der Militärjunta erbaut. Hier sollte nichts fehlen: Künstliche Seen, farbcodierte Wohnviertel, 20-spurige Autobahnen, separierte Regierungs- und Hotelzonen. Doch vor allem beherbergt die Hauptstadt Leere. Der öffentliche Raum ist menschenverlassen, auch nach dem Regierungswechsel 2011. Amandine Casadamont und Alexandre Plank haben die postapokalyptisch anmutende Hauptstadt bereist. Ihre Komposition ist Klangdokument und Projektionsfläche einer Welt, die weder Vergangenheit noch Zukunft hat.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Reise um die Erde in 80 Tagen

Sendetermine: SRF 1 - Montag, 23. Apr 2018 14:00 Teil 2/2, (angekündigte Länge: 37:00)
Autor(en): Jules Verne
Produktion: SRF 1967, 74 Min. (Stereo) - Bearbeitung Theater
Regie: Amido Hoffmann
Bearbeitung: Amido Hoffmann
Pavel Kohout
Komponist(en): Klaus Cornell
Tontechnik: Helmut Dimmig
Übersetzung: Lucie Taubovà
Inhaltsangabe: 80 Tage für die Weltumrundung? Das wäre doch gelacht! Keine 80 Minuten brauchen Phileas Fogg und sein Diener Passepartout dafür. Wie das geht? Mit den Mitteln des Hörspiels. Mit Wortwitz, Humor und jeder Menge Selbstironie: Kein Wind in den Segeln? Dann schmeissen wir doch die Windmaschine an!
Jules Vernes Klassiker fasziniert bis heute. Vielleicht, weil die Voraussetzung so einfach ist: Einmal um die Welt - mit Verkehrsmitteln, die für alle zugänglich sind. Wenn man dabei aber eine Wette laufen hat, wie Phileas Fogg, braucht man neben einer Stange Geld auch ein gehöriges Mass an Improvisationstalent.
Das Hörspiel von Pavel Kohout ist vielleicht gerade deshalb eine kongeniale Umsetzung: Weil es die «Reise um die Erde» mit grösstem Ernst auf die Schippe nimmt. Weil es, genau wie Phileas Fogg, keine Hindernisse sieht, sondern nur Anlässe: für den gewitzten Einfall. Fogg & Co. sind mitten in der Sierra Nevada gestrandet? Dann macht Passepartout einen Schnitt
Mitwirkende:
Phileas Fogg Franz Dehler
Passepartout Franz Matter
Detektiv Fix Paul-Felix Binz
Witwe Auda Miriam Spoerri
Konsul Fred Kretzer
Diener, Lotse, Kutscher Fritz Bachschmidt
Mr. Stuart, Richter Rudolf Hammacher
Flanagan, Kapitän der General Grant Walter Sprünglin
Sullivan Fred Karsten
Ralph Klaus W. Leonhard
Gentle, Steuermann Norbert Klassen
Einbrecher Walter Oberhuber
Jack, Heizer Herbert Herrmann
Wirt, Kapitän Speedy Siegfried Süssenguth
Mormone Hannes Fassl
General Gromarty Wolfgang Hiller
Felix Klee
Heinrich Beens
Hatto Hirsch
Helmut Pietz
Otto Freitag
Thomas Kasten
Karl Heinz Heidecker
Erich Leukert
Franz Johann Danu
u.a.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Time for Love 1:

Train to Berlin

Sendetermine: WDR 3 - Montag, 23. Apr 2018 19:04, (angekündigte Länge: 31:00)
Autor(en): Murray Burnett
Produktion: CBS 1953, 31 Min. (Mono) - Originalhörspiel int.
Sprache: Deutsch/Englisch
Regie: Regine Ahrem
Bearbeitung: Regine Ahrem
Inhaltsangabe: Wie viele Hollywood-Schauspieler, so ist auch Marlene Dietrich in den 50er Jahren im Radio aufgetreten. Sie war sogar einer der wenigen Stars, die über eine eigene Hörspielserie verfügten: "Time for Love". Dort spielte sie nicht nur die Hauptrolle, sondern arbeitete auch an den Büchern mit, um sicher zu gehen, daß ihr die Rolle ganz auf den Leib geschrieben war. Die insgesamt 58 Folgen galten seit ihrer Erstendung im Jahre 1953 bzw. 1954 als verschollen und wurden in der Marlene Dietrich Collection in Berlin wiederentdeckt.
In "Time for Love" zieht es die Nachtclubsängerin Diane la Volta quer über den Erdball. Stationen ihrer abenteuerlichen Reise sind u.a. Amsterdam, Paris, Berlin, Tanger, Athen etc. Wo auch immer sie ist, überall wird sie im Handumdrehen in die aufregendsten Fälle verwickelt, die sie alle auf ihre unnachahmliche Art löst. Ganz egal nun, ob es sich um Mord, Waffenhandel oder falsche Diamanten handelt, Marlene bringt die Bösewichte dieser Welt mit den Waffen einer Frau zur Strecke.
Mitwirkende:
Diane La Volta Marlene Dietrich
Sprecher der Zwischentexte Christian Brückner
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Safari in Höltenbusch

Sendetermine: NDR 1 Niedersachsen - Montag, 23. Apr 2018 19:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Rudolf Reiner
Produktion: RB/NDR 1963, 52 Min. (Mono) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Mundarthörspiel
Regie: Hans G Helms
Inhaltsangabe: Ausgerechnet am Tag der goldenen Hochzeit von Ehepaar Lürßen wird im Nachbardorf angeblich ein herumstreunender Löwe gesichtet. Gut nur, dass die ausgelassen feiernde Gesellschaft rechtzeitig gewarnt ist und sich im Gemeindehaus sicher wähnen kann. Doch nun müssen der Bürgermeister und seine tapferen Mitstreiter sich einer gefährlichen Aufgabe stellen: Todesmutig begeben sich die Bewohner von Höltenbusch in dieser turbulenten Komödie auf den Weg, dem Schrecken tapfer entgegenzutreten und Kopf und Kragen zu riskieren: Gemeinsam gilt es, die erste Safari ihres Lebens zu bestehen.
Mitwirkende:
Bürgermeister Ernst Waldau
Wilhelmine, seine Frau Ruth Bunkenburg
Thea, ihre Tochter Hannelore Rohwer
Theas Liebhaber Wolfgang Schenk
August Lürßen Heinrich Schmidt-Barrien
Meta Lürßen Lina Maetze
Hinni Albers Hans-Jürgen Ott
Een Gast Bernd Wiegmann
Heinrich Kunst
Almut Sandstede
Erika Rumsfeld
Heinz Schnittker
u.a.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Täter in Uniform - Polizeigewalt in Deutschland

Sendetermine: WDR 5 - Montag, 23. Apr 2018 20:04, (angekündigte Länge: 54:00)
Autor(en): Marie von Kuck
Produktion: SWR/WDR/DLF 2018, 56 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Tobias Krebs
Technik: Daniel Senger
Technik: Angela Raymond
Inhaltsangabe: Je unsicherer die Lage, desto lauter der Ruf nach starken Sicherheitsorganen. Doch was, wenn Polizisten selbst zur Gefahr werden? Die Polizeigewerkschaft spricht von bedauerlichen Ausnahmen, Amnesty International kritisiert strukturelle Polizeigewalt. Die Liste der Vorwürfe ist lang: Übergriffe auf friedliche Bürger, Misshandlungen in Gewahrsamszellen, sogar Todschlag und Mord. Die Deutsche Polizeigewerkschaft bedauert das und spricht von Ausnahmen und schwarzen Schafen. Schon seit Jahren kritisiert Amnesty International strukturelle Polizeigewalt in Deutschland. Tatsächlich führen Strafanzeigen gegen Polizisten auffällig selten zu einem Gerichtsverfahren und fast nie zur Verurteilung des Beschuldigten. Geschädigte, die sich wehren, bekommen dagegen die ganze Härte des Gesetzes zu spüren. Ist die Sorge vor einem Imageschaden der Polizei so groß, dass rechtsstaatliche Standards geopfert werden? Die Autorin blickt hinter die Kulissen, trifft Polizisten und Polizeiopfer und begegnet viel Angst - auf beiden Seiten. Sie trifft auf ein annähernd geschlossenes System und auf Strukturen, die nicht zu ihrem Bild von einer rechtsstaatlichen Bundesrepublik passen wollen.
Mitwirkende:
Antonia Mohr
Berth Wesselmann
Jannek Petri
Meik van Severen
Robert Besta
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Zum Leuchtturm

Sendetermine: BR 2 - Montag, 23. Apr 2018 20:05 Teil 3/3, (angekündigte Länge: 47:14)
Autor(en): Virginia Woolf
Auch unter dem Titel: Die Tür aus Glas (1. Teil)
Zeit vergeht (2. Teil)
Der Leuchtturm (3. Teil)
Produktion: BR 2016, 148 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Regie: Katja Langenbach
Bearbeitung: Gaby Hartel
Komponist(en): Ulrike Haage
Ton und Technik: Susanne Herzig
Ton und Technik: Markus Huber
Ton und Technik: Josuel Theegarten
Übersetzung: Gaby Hartel
Inhaltsangabe: Zum Leuchtturm ist Virginia Woolfs fünftes literarisches Experiment und liegt damit so zentral in ihrem Schaffen, wie der strukturgebende Baum, den die Protagonistin Lily Briscoe ganz entschieden in die leere Mitte ihres Bildes setzt, um es zu vollenden. Vier Romane liegen vor diesem Buch und vier werden ihm noch folgen. Für die Autorin war es ihr wichtigstes Werk, in dem sie nichts weniger fassen wollte als "das Tragische, das Komische, die Leidenschaft und das Lyrische". Mehr noch als in Mrs. Dalloway oder Jacobs Zimmer, arbeitet Woolf hier an der Verschränkung und Verdichtung von Zeit-, Gefühls- und Erlebnisebenen.
Am Anfang steht die Frage des kleinen James Ramsay, ob die für den nächsten Tag geplante Segeltour zum Leuchtturm stattfinden wird. Das Wetter verhindert den Ausflug. Zehn Jahre vergehen bis zur Erfüllung seines Kindheitstraums, womit der Roman endet. Anhand der Erlebnisse der Familie Ramsay und einiger Freunde in einem schottischen Ferienhaus, verschachtelt Woolf die Gleichzeitigkeit und Unordnung von unmittelbar erfahrenem und reflektiertem Leben. Sie kontrastiert einen auf die Menschen gerichteten Blickcluster mit der vom menschlichen Schicksal ungerührt fortschreitenden Zeit, in der Kriege und menschliche Tragödien nur winzige, unwichtige Episoden darstellen. Diese Perspektive ist akustisch markiert vom Geräusch der am Strand sich brechenden Wellen, was gleichzeitig bedrohlich und beruhigend wirkt. Virginia Woolf wusste früh, dass dieser Roman vom Klang des Meeres unterlegt sein sollte und es scheint, als habe sich die Autorin so auch in einen Schreibrhythmus gewiegt, der sie in ihre Kindheit zurückführte. Mr. und Mrs. Ramsay sind den Eltern der Autorin nachempfunden: Julia Stephen, der charismatischen, früh verstorbenen Mutter und Leslie Stephen, dem cholerischen Vater und einflussreichen Schriftsteller. Wenn dieses Werk auch von Woolfs emotionaler Ambivalenz gegenüber den Eltern angetrieben wird, so lässt es das Autobiografische doch weit hinter sich. Die Autorin verdichtet ihr Nachdenken über das eigene Leben ins Universale, indem sie eine Reihe von Gegensätzen untersucht. Diese Dualismen bettet Woolf in die drei Teile ihres Romans ein, von denen der erste an einem Nachmittag und Abend spielt, der zweite zehn Jahre umfasst, in denen fast ausschließlich das Haus Protagonist der Erzählung ist und der dritte einen langen Vormittag darstellt. Zum Leuchtturm wird von Natur- und Alltagsgeräuschen getragen, von Gesprächsfetzen oder erinnerten Stimmen, die dieses Textgebilde schon beim Lesen emotional zum Leuchten bringen. Im Radio kommen sie zu sich.
Mitwirkende:
Erzählerin Zoe Hutmacher
Erzählerin Wiebke Puls
Erzählerin Irina Wanka
Mrs. Ramsay Krista Posch
Mr. Ramsay Walter Hess
Lily Briscoe Caroline Ebner
James Sven Gey
Cam Karolina Horster
Charles Tansley Shenja Lacher
Prue Julia Loibl
Andrew Christian Löber
William Bankes Peter Brombacher
James als Kind Moritz Zehner
Mrs McNab Elisabeth Schwarz
Links: Externer Link Homepage Ulrike Haage
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Sangre Kosher

Sendetermine: DLR - Montag, 23. Apr 2018 21:30, (angekündigte Länge: 60:00)
Autor(en): María Krimer
Produktion: DLR 2016, 59 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Genre(s): Krimi
Regie: Giuseppe Maio
Bearbeitung: Edina Picco
Ton: Martin Eichberg
Technik: Pilipp Adelmann
Regieassistenz: Cordula Dickmeiss
Übersetzung: Peter Kultzen
Inhaltsangabe: The past is never dead. Déjà-vu einer Archivarin.
Die Archivarin Ruth Epelbaum stößt bei Recherchen auf eine jüdische Zuhälterorganisation aus den 1930er-Jahren: Zwi Migdal. Das Thema beschäftigt sie auch noch über ihre Pensionierung hinaus. In Buenos Aires betreibt sie mit der Haushälterin Gladys ein Detektivbüro. Der Auftrag von Chiquito Gold, seine Tochter zu suchen, führt die beiden Frauen auf eine Insel im Paraná-Delta. Im Wasser treibt die Leiche eines jungen Mädchens. Existiert Zwi Migdal noch?
Mitwirkende:
Ruth Adriana Altaras
Gladis Inga Busch
Fontana Hansa Czypionka
Mendoza Rudolf Krause
Gold Udo Kroschwald
Leah Katja Teichmann
Deborah Karla Sengteller
Oswaldo Karim Cherif
Katharina Burowa
Michael Evers
Thomas Wodianka
Katharina Burowa
Steffen "Shorty" Scheumann
Gerd Grasse
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Wespen im Schnee - Gisela Elsner und Klaus Roehler

Sendetermine: MDR Kultur - Montag, 23. Apr 2018 22:00, (angekündigte Länge: 90:00)
Autor(en): Hans Bräunlich
Auch unter dem Titel: Gisela Elsner und Klaus Roehler (Untertitel)
Produktion: MDR 2006, 60 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Biographie
Regie: Götz Fritsch
Schnitt: Christian Grund
Ton: Dietmar Hagen
Regieassistenz: Corinna Waldbauer
Inhaltsangabe: Am 27. November 1954 lernt der vierundzwanzigjährige Poet Klaus-Dieter Roehler auf einem Erlanger Studentenball die siebzehnjährige Schülerin Gisela Elsner aus Nürnberg kennen. Am Tag darauf schreibt er ihr zum ersten Mal und bittet um ein Treffen. Am 2. Dezember antwortet sie ihm. Eine Liebesgeschichte nimmt ihren Anfang, die den Flüchtlingssohn und die Siemens-Direktorentocher ein paar Jahre später zum "Traumpaar der 'Gruppe 47'" werden lässt. Zwei, die sich gefunden haben, in linker Rebellion gegen die kleinbürgerlichen Verhältnisse der Adenauer-Ära und des Wirtschaftswunders, wie gegen ihre Eltern, die die wenig standesgemäße Verbindung beenden wollen. Gemeinsam erleben sie die ersten schriftstellerischen Erfolge - so mit dem von beiden verfassten Buch "Triboll. Lebenslauf eines erstaunlichen Mannes" - und etablieren sich als Familie: am 11. Mai 1959 wird Sohn Oskar geboren. Doch die Kehrseite der emanzipatorischen Dauer-Anspannung ist immer öfter Destruktivität. Zerwürfnisse nehmen überhand, das Enfant terrible findet nicht mehr in den Alltag zurück. Am 12. Februar 1963 wird die Ehe geschieden. - Aus ihren privaten Briefen, aus Dokumenten, Erinnerungen und Zeitzeugenberichten setzt sich eine "Romeo und Julia"-, eine "Kabale und Liebe"-Geschichte zusammen, gerade erst fünfzig Jahre her und mitten im bundesrepublikanischen Nachkriegsdeutschland. Eine Geschichte von der Liebe, und wie sie verunglücken kann.
Gisela Elsner,1937 - 1992. Klaus Roehler, 1929 - 2000.
Mitwirkende:
Sie Sophie Rois
Er Kai Scheve
Ihre Mutter Gudrun Ritter
Der Verleger Hermann Treusch
Der Lektor Detlef Jacobsen
Der Arzt Gert Gütschow
Der Sohn Lars Rudolph
Der Kollege Günter Schoßböck
Der Liebhaber Frank Arnold
Der Richter Siegfried Voß
Die Anwältin Elke Domhardt
Hammond-Orgel Maria König
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Donalds Donald - Hasstiraden, Kommandos und Liebesschwüre

Sendetermine: WDR Eins Live - Montag, 23. Apr 2018 23:03, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Hofmann & Lindholm
Produktion: DLF/WDR/rbb 2018, 53 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Hofmann & Lindholm
Ton und Technik: Peter Harsch
Inhaltsangabe: Das Heizungsrohr von Frau X im zehnten Stock dient dem Nachbarn im neunten als Folterinstrument. Als sie die Lärmbelästigung nach einer Woche nicht mehr ertragen kann, ruft sie vom Balkon: „Du dreckiges Arschloch, Du arbeitslose Sau.“ Beim vierten Mal bekommt sie dafür eine Anzeige und versteht die Welt nicht mehr. Donalds Donald beschäftigt sich mit Projektionen und Protektionen. Hierfür hat das Autorenkollektiv Hofmann&Lindholm Menschen in Deutschland angestiftet, Machtfantasien im Eigenheim zu verhandeln - projiziert auf die suspekte Nachbarschaft. In vertraulichen Vor-Ort-Gesprächen wird das Gegenüber zur Zielscheibe für komplex-verdrehte Hypothesen und Unterstellungen und Haustiere zu stummen Zeugen von Hasstiraden, Kommandos und Liebesschwüren.
Links: Externer Link Homepage von Hofmann & Lindholm
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Schreckmümpfeli 0:

Pass gut auf dich auf, mein Schatz

Sendetermine: SRF 1 - Montag, 23. Apr 2018 23:04
Autor(en): Susanne Nell
Produktion: SRF 2013, 9 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Päivi Stalder
Inhaltsangabe: Mit Geld ist alles möglich.
Mitwirkende:
Erzähler Michael Luisier
Mirella Franziska von Fischer
Rolf Gottfried Breitfuss
Leimgruber Fabian Müller
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

10 Datensätze gefunden in 0.0044031143188477 Sekunden



gestern | heute | morgen | 24. Jun | 25. Jun | 26. Jun | 27. Jun | 28. Jun | 29. Jun |