HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

AKTUELLE INFORMATION

HörDat will besser werden
Es ist kein Geheimnis, dass es einen Reformstau bei HörDat gibt. In den kommenden Wochen und Monaten wird sich am Erscheinungsbild und an den Funktionen einiges ändern. In einem ersten Schritt wurden folgende Änderungen vorgenommen:

  • Die bislang getrennten Sammlungen 'Hörspiel' und 'Feature' sind in einer Datenbank zusammengefasst. Zur einfachen Unterscheidung sind die Feature-Titel mit grün hinterlegt.
  • Bei den Hörstücken werden die erhaltenen Auszeichnungen angegeben
  • Als 'Gute Geister' werden, soweit bekannt, Tontechniker und andere bei der Produktion beteiligte Personen genannt.
Weiter Verbesserungen werden folgen.

gestern | heute | morgen | 13. Dez | 14. Dez | 15. Dez | 16. Dez | 17. Dez | 18. Dez |

15 Hörspiele im Zeitraum Freitag, 14. Dezember 2018

Goethe to go. Eine Sprechlandschaft.

Sendetermine: DLR - Freitag, 14. Dez 2018 00:05 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Antje Vowinckel
Produktion: DLR 2018, ca. 55 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Audio Art
Regie: Antje Vowinckel
Inhaltsangabe: Auf den Spuren von „Wandrers Nachtlied“: Musiker und Lyrikerinnen folgen dem Goethewanderweg in Ilmenau.
„Ueber allen Gipfeln/Ist Ruh’ …” – das schrieb Johann Wolfgang von Goethe 1780 an die Holzwand der Jagdaufseherhütte auf dem Kickelhahn bei Ilmenau. ‚Wandrers Nachtlied‘ ist seitdem zum Inbegriff deutscher Lyrik geworden, übersetzt in rund 60 Sprachen. Nun hat die Radiokünstlerin Antje Vowinckel zehn internationale Musikerinnen, Musiker, Lyrikerinnen und Lyriker auf Goethes Spuren geschickt. Mit Mikrofon und Aufnahmegerät schritten sie den Goethewanderweg in Ilmenau ab und hatten dabei zwei Aufgaben zu erfüllen: Sie sollten permanent ihre Beobachtungen aussprechen, und sie sollten Goethes Gedicht aus einer ihnen bekannten Sprache zurück ins Deutsche übersetzen. ‚Goethe to go‘ ist Teil von Antje Vowinckels Werkreihe rund um das automatische Sprechen.
Mitwirkende:
Dagmar Kraus-Cavaillès
Jiang Wu
Marie Goyette
Mazen Kerbaj
Rafael Jové
Cia Rinne
Axel Dörner
Mat Pogo
Chico Mello
Inga Ziska
Links: Externer Link Homepage Antje Vowinckel
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Tod unter Lametta

Sendetermine: SWR 2 - Freitag, 14. Dez 2018 07:25 Teil 14/24
SWR 2 - Freitag, 14. Dez 2018 19:55 Teil 14/24
Autor(en): Kai Magnus Sting
Produktion: SWR/der Hörverlag 2018, ca. 57 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Krimi
Regie: Leonhard Koppelmann
Inhaltsangabe: Killende Weihnachtsmänner bringen in der Adventszeit 24 Leute um die Ecke: Tote wurden mit Lichterketten erdrosselt, Leichen in Schneemännern versteckt, Glühwein, Gans und Knödel vergiftet. Und mittendrin Hobbydetektiv Alfons Friedrichsberg - hochintelligent, trinkt gern, isst noch lieber und hat immer das letzte Wort - der dem mörderischen weihnachtlichen Treiben auf die Spur kommen will. Es hilft alles nichts: Um diesen Fall zu lösen, muss er ins Weihnachtskostüm springen.
Mitwirkende:
Bastian Pastewka
Kai Magnus Sting
Jochen Malmsheimer
Annette Frier
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Die Brüder Grimm - Kriminalakte 5:

Eingesperrt! Die Förster-Kinder

Sendetermine: HR 2 - Freitag, 14. Dez 2018 09:30 Teil 2/2 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 25:00)
HR 2 - Freitag, 14. Dez 2018 15:00 Teil 2/2, (angekündigte Länge: 25:00)
Autor(en): Leonhard Koppelmann
Viviane Koppelmann
Auch unter dem Titel: Traumgespinste (1. Teil)
Spürhunde (2. Teil)
Produktion: HR 2018, 52 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Leonhard Koppelmann
Viviane Koppelmann
Inhaltsangabe: Im Kanton Ziegenhain haben Kinder ihre eigenen Eltern vor Gericht gebracht, sie behaupten, dass sie über Jahre gefangen gehalten wurden und zudem nicht die leiblichen Kinder des Försters und seiner Frau seien. Beweise für die ungeheuerliche Behauptung sind nicht zu finden, also werden Jakob und Wilhelm in den Fall eingeschaltet.
Mitwirkende:
Märchenerzählerin Mechthild Großmann
Jacob Grimm Wanja Mues
Wilhelm Grimm Jona Mues
Eugène-François Vidocq Michael Rotschopf
Jenny von Droste zu Hülshoff Laura Maire
August Unrath alias Gustav Köbler Oliver Konietzny
Lenchen Unrath alias Marie-Henriette zu Hohenlohe-Langenburg Lou Tillmanns
Wäscherin Margarete Köbler Anna Kubin
Försterin Anna Unrath Birgitta Assheuer
Förster Ernst-Friedrich Unrath Wolfgang Pregler
Richter Volkert Kraeft
Gottlieb de Bari Werner Wölbern
Knecht Heinrich Sebastian Kuschmann
Maire Kempf Walter Renneisen
Hundeführer Christian Erdmann
Schmied Hans Heppe Jan-Gregor Kremp
Landgraf Karl-Ludwig von Hessen-Rotenburg Christoph Pütthoff
Gräfin Elisabeth zu Hohenlohe-Langenburg Patrycia Ziolkowska
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Die Brüder Grimm - Kriminalakte 5:

Eingesperrt! Die Förster-Kinder

Sendetermine: HR 2 - Freitag, 14. Dez 2018 09:30 Teil 2/2 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 25:00)
HR 2 - Freitag, 14. Dez 2018 15:00 Teil 2/2, (angekündigte Länge: 25:00)
Autor(en): Leonhard Koppelmann
Viviane Koppelmann
Auch unter dem Titel: Traumgespinste (1. Teil)
Spürhunde (2. Teil)
Produktion: HR 2018, 52 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Leonhard Koppelmann
Viviane Koppelmann
Inhaltsangabe: Im Kanton Ziegenhain haben Kinder ihre eigenen Eltern vor Gericht gebracht, sie behaupten, dass sie über Jahre gefangen gehalten wurden und zudem nicht die leiblichen Kinder des Försters und seiner Frau seien. Beweise für die ungeheuerliche Behauptung sind nicht zu finden, also werden Jakob und Wilhelm in den Fall eingeschaltet.
Mitwirkende:
Märchenerzählerin Mechthild Großmann
Jacob Grimm Wanja Mues
Wilhelm Grimm Jona Mues
Eugène-François Vidocq Michael Rotschopf
Jenny von Droste zu Hülshoff Laura Maire
August Unrath alias Gustav Köbler Oliver Konietzny
Lenchen Unrath alias Marie-Henriette zu Hohenlohe-Langenburg Lou Tillmanns
Wäscherin Margarete Köbler Anna Kubin
Försterin Anna Unrath Birgitta Assheuer
Förster Ernst-Friedrich Unrath Wolfgang Pregler
Richter Volkert Kraeft
Gottlieb de Bari Werner Wölbern
Knecht Heinrich Sebastian Kuschmann
Maire Kempf Walter Renneisen
Hundeführer Christian Erdmann
Schmied Hans Heppe Jan-Gregor Kremp
Landgraf Karl-Ludwig von Hessen-Rotenburg Christoph Pütthoff
Gräfin Elisabeth zu Hohenlohe-Langenburg Patrycia Ziolkowska
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

ARD Radio Tatort 129:

Shanghaiallee

Sendetermine: WDR 3 - Freitag, 14. Dez 2018 19:04, (angekündigte Länge: 53:00)
SWR 2 - Freitag, 14. Dez 2018 22:03, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Sabine Stein
Produktion: NDR 2018, ca. 55 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Krimi
Regie: Andrea Getto
Komponist(en): Sabine Worthmann
Inhaltsangabe: Polizeiinspektion Gifhorn, Südheide. Hier war das Mordopfer Fred Hagedorn, 74, Inhaber einer Fabrik für Wurstwaren und Feinkost zuhause. Seine Leiche wurde in der Hamburger Hafencity, Shanghaiallee, gefunden. Er wurde mit 15 Messerstichen brutal ermordet. Ein Raubüberfall ist so gut wie auszuschließen, da keine Wertsachen ent-wendet wurden. Im Zentrum des Hörspiels steht ein langes Verhör, durchgeführt von Kommissar Justus Döring, kommentiert von Haupt-kommissarin Bettina Breuer. Zunächst nichts weiter als eine freundliche Zeugenvernehmung, reine Routine, da es keine nähere Verbindung zwischen dem Verhörten und dem Mordopfer zu geben scheint, also auch gar kein Motiv.
Mitwirkende:
Bettina Breuer Sandra Borgmann
Justus Döring Matthias Bundschuh
Immo Wilkens Sebastian Rudolph
Links: Externer Link Homepage von Sabine Stein
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Zerrissene Zeiten - Scott Joplin und der Ragtime

Sendetermine: BR-Klassik - Freitag, 14. Dez 2018 19:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Markus Vanhoefer
Produktion: BR 2018, ca. 55 Min. (Stereo) - Feature
Inhaltsangabe: Die Geschichte des Ragtime-Pianisten Scott Joplin ist die tragische Geschichte von jemandem, der mit einem großen Talent gesegnet ist und es schaffen möchte. Die Geschichte von jemandem, der Musikgeschichte geschrieben hat und dennoch an seiner (schwarzen) Hautfarbe scheiterte. Vor 150 Jahren wurde "irgendwo in Texas" der Sohn eines ehemaligen Sklaven geboren, der den Sound schuf, der nach der Wende zum 20. Jahrhundert zur musikalischen Kennung der Zeit wurde. Scott Joplin war der erste Komponist, dessen Ragtime-Noten sich millionenfach verkauften, während seinen "seriösen" Werken, wie der Oper "Treemonisha" die Anerkennung versagt wurde. Das Feature über Scott Joplin erzählt nicht nur von seiner Musik, sie ist auch ein Spiegel der amerikanischen Gesellschaft seiner Zeit.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Tod unter Lametta

Sendetermine: SWR 2 - Freitag, 14. Dez 2018 07:25 Teil 14/24
SWR 2 - Freitag, 14. Dez 2018 19:55 Teil 14/24
Autor(en): Kai Magnus Sting
Produktion: SWR/der Hörverlag 2018, ca. 57 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Krimi
Regie: Leonhard Koppelmann
Inhaltsangabe: Killende Weihnachtsmänner bringen in der Adventszeit 24 Leute um die Ecke: Tote wurden mit Lichterketten erdrosselt, Leichen in Schneemännern versteckt, Glühwein, Gans und Knödel vergiftet. Und mittendrin Hobbydetektiv Alfons Friedrichsberg - hochintelligent, trinkt gern, isst noch lieber und hat immer das letzte Wort - der dem mörderischen weihnachtlichen Treiben auf die Spur kommen will. Es hilft alles nichts: Um diesen Fall zu lösen, muss er ins Weihnachtskostüm springen.
Mitwirkende:
Bastian Pastewka
Kai Magnus Sting
Jochen Malmsheimer
Annette Frier
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Dä Sepp Murer wett a sinerä Schweschter Annämarie zum Geburtstag gratäliärä

Sendetermine: SRF 1 - Freitag, 14. Dez 2018 20:00, (angekündigte Länge: 30:00)
Autor(en): Hugo Rendler
Produktion: DRS 1994, ca. 30 Min. (Stereo) -
Regie: Barbara Schlumpf
Komponist(en): Robert Weber
Inhaltsangabe: Er schreibt "Morgengeschichten" für SRF 1, Radio-Tatort-Folgen für die ARD und weitere Hörspiele für viele Sender: der Autor Hugo Rendler. Bevor sein neuestes SRF-Hörspiel "Die Mütze" Premiere hat, ist jenes Stück noch einmal zu hören, mit dem er dem Schweizer Publikum zum ersten Mal bekannt wurde.
Ein Bergbauer aus der Innerschweiz macht einen Ausflug in die Grossstadt. Doch kaum angekommen, passiert ihm ein Malheur. Sepp Murer bleibt mit dem Saum seiner Hose in der Rolltreppe hängen. Nichts geht mehr, nicht vor und nicht zurück. Sepp Murer steckt fest! Und niemand hilft ihm aus der Patsche! Die Passanten amüsieren sich stattdessen. Sie palavern und philosophieren. Manche beschimpfen den Bemitleidenswerten. Andere erheben ihn zum Strassentheaterspieler …
So entsteht aus einer alltäglichen Situation eine Hörspiel-Clownerie. Ein Zusammenstoss von urschweizerischer Tradition mit urbaner Geschäftigkeit, von Urnerdialekt und Grossstadtslang.
Mitwirkende:
Sepp Murer Tino Arnold
Annämarie Yvonne Kupper
Max Rüdlinger
Inigo Gallo
Isabel Schaerer
Alice Brüngger
Kurt Bigger
Karin Salm
Kathrin Brenk
Walter Baumgartner
Franziskus Abgottspon
Barbara Magdalena Ahren
Daniel Boemle
Jürgen Brügger
Trudi Roth
Sara Capretti
Giacomo Cavalli
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Der diskrete Charme der Zollfreilager

Sendetermine: DLF - Freitag, 14. Dez 2018 20:10
Autor(en): Carsten Probst
Produktion: DLF 2018, ca. 50 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Susanne Krings
Inhaltsangabe: Bevor Waren auf den Weg von Land A nach Land B gehen, werden sie oft in sogenannten Freeports zwischengelagert. Solange sie dort ruhen, fallen weder Steuern noch Zölle an. Bestimmte Güter verlassen diese Zollfreilager nie – sei es, weil sie maximal sicher aufbewahrt oder auch dauerhaft versteckt werden sollen. Kunstwerke zum Beispiel. Die Nachfrage nach zollfreien Kunstlagern wächst. Kunstliebhaber, Galeristen, Spediteure und Museen deponieren hier mitunter ganze Sammlungen, aber auch edle Weine, Schmuck, wertvolle Autos oder auch sensible Daten. Der Freeport Luxembourg, ein 60 Millionen Euro teurer Bau am Luxemburger Flughafen, ist mit einem gewaltigen Aufgebot an Sicherheitstechnik ausgestattet und birgt Kulturgüter von immensem Wert. Selbst weitab der Kunstzentren entstehen Orte von luxuriöser Exklusivität, wie das ZentralDepot im thüringischen Meiningen. Die größten Zollfreilager, etwa der Freeport in Genf, gelten wahlweise als größte Museen der Welt oder, so die New York Times, als Cayman Inseln der Kunstwelt. Denn in den letzten Jahren wurden allerlei höchst delikate Machenschaften unter dem Deckmantel der Diskretion enthüllt – von Geldwäsche und Steuerflucht bis zum Handel mit NS-Raubkunst und archäologischen Objekten, mit denen sich Diktatoren und Terrornetzwerke finanzieren. Und das alles unter den Augen der Zollbehörden? Carsten Probst hat sich in diesem Backstagebereich des Kunstbetriebes umgehört. Ganz diskret.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Phantomspeisung

Sendetermine: BR 2 - Freitag, 14. Dez 2018 21:05, (angekündigte Länge: 47:41)
Autor(en): Felix Kubin
Produktion: BR 2017, 48 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Audio Art
Regie: Felix Kubin
Inhaltsangabe: "Hier spricht die Stimme ohne Lunge, die Stimme aus dem leeren Raum. Dieser Raum ist zeitlos. Vom Schall verlassen. Hier pflanzt sich nichts fort, hier herrscht kein Leben. Der Gehörgang bleibt heute geschlossen. Die Luft steht still. Kein Streicheln der Flimmerhärchen, kein Vibrieren des Trommelfells. Ich bin im Vakuum der Welt. Alles ist elektrisch. Hier spricht: das Mikrofon." (Felix Kubin, Notiz vom 20.04.2014) Es markiert die Grenze zwischen bewegter Luft und elektromagnetischen Wellen, zwischen Gegenwart und Erinnerung, Leben und Tod; es ist der Beichtstuhl des Schriftstellers, die Lanze der Reporterin, das Phallussymbol des Rocksängers, das Lauschorgan des Geheimdienstes, das Sprachrohr des Redners und das Notizwerkzeug der Feldforscherin. An ihm scheidet sich die reale von der künstlichen Welt, immer soll es unsichtbar bleiben und bitte nicht ins Bild ragen: das Mikrofon. 1929 schrieb der britische Comedian Will Hay im BBC Handbuch darüber: "Ich kenne Mike schon lange. Erstmals bin ich ihm 1922 begegnet. Er hatte damals noch keinen Thron, sondern hing so herum. Ich glaube, er ist sehr empfindlich, denn man wickelt ihn in Baumwolltücher. Ich mag Mike, weil er immer so gut von mir spricht und nie krank ist und mich Menschen vorstellt, die ich ohne ihn nie kennengelernt hätte." In Anspielung an die strenge Zensur des BBC fügt er hinzu: "Du musst Dich immer anständig benehmen vor Mike. Du darfst keine frechen Bemerkungen machen oder auch nur im Entferntesten etwas Reißerisches von Dir geben." Genau das Gegenteil machte der Kölner Autor Rolf Dieter Brinkmann 1973, als er mit Tonbandgerät und Mikrofon in der Hand loszog, um Aufnahmen für die vom Westdeutschen Rundfunk produzierte Radiosendung Autorenalltag zu machen. Das Aufzeichnungsgerät wurde zur Schreibmaschine, das Mikrofon zur Waffe. So entstanden neben improvisierten Sprechakten, Gedichten und Interviews, auch spontane Weltbeschimpfungen und Noise-Collagen. Felix Kubin stellt das Mikrofon - fasziniert von Brinkmanns ungebremstem und ungehobeltem Umgang damit - in den Mittelpunkt seines Hörspiels und versucht in diversen Experimenten seinem Wesen näher zu kommen. Er begegnet seinem Versuchsobjekt mal zärtlich, mal respektlos - als Musikinstrument, Wandler und Rückkoppler. Es wird besungen, beschworen, beschimpft, übersteuert, durch den Dreck geschleift, vom Dach geworfen oder auch einfach nur sich selbst überlassen. Jenseits der Membran speist er ein Phantom, das die Welt in sich aufsaugt und verwandelt. Gottgleich wacht es an der Grenze zur anderen Seite, nimmt alles auf und gibt keine Antwort. Was bleibt, ist das Echo der Welt. The microphone is the message.
Mitwirkende:
Felix Kubin
Olaf Matthes
Thomas Görne
Links: Externer Link Homepage Felix Kubin
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Dat Köhlschapp

Sendetermine: NDR 1 Welle Nord - Freitag, 14. Dez 2018 21:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Gerd Lüpke
Produktion: RB/NDR 1960, ca. 55 Min. (Mono) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Mundarthörspiel
Regie: Wolf Rathjen
Inhaltsangabe: Lisbeth gibt ihrem Mann Luten ohne Umschweife zu verstehen, dass sie als Weihnachtsgeschenk einen Kühlschrank erwartet - in den 50er-Jahren ein für viele noch unerschwinglicher Luxusgegenstand. Luten gerät gewaltig unter Druck. Woher nehmen wenn nicht stehlen? Und das so kurz vor Heiligabend! Die Art und Weise, in der zwei Freunde zu Werke gehen, um Lisbeth ihren "Wunsch" zu erfüllen, ist ebenso kriminell wie erheiternd.
Mitwirkende:
Luten Jochen Schenck
Ede Edgar Bessen
Lisbeth Ursula Hinrichs
Wachtmeister Rolf Bohnsack
Minna Christine Brandt
Kröger Volker Bogdan
Ratenschulz Manfred Schermutzki
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

ARD Radio Tatort 129:

Shanghaiallee

Sendetermine: WDR 3 - Freitag, 14. Dez 2018 19:04, (angekündigte Länge: 53:00)
SWR 2 - Freitag, 14. Dez 2018 22:03, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Sabine Stein
Produktion: NDR 2018, ca. 55 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Krimi
Regie: Andrea Getto
Komponist(en): Sabine Worthmann
Inhaltsangabe: Polizeiinspektion Gifhorn, Südheide. Hier war das Mordopfer Fred Hagedorn, 74, Inhaber einer Fabrik für Wurstwaren und Feinkost zuhause. Seine Leiche wurde in der Hamburger Hafencity, Shanghaiallee, gefunden. Er wurde mit 15 Messerstichen brutal ermordet. Ein Raubüberfall ist so gut wie auszuschließen, da keine Wertsachen ent-wendet wurden. Im Zentrum des Hörspiels steht ein langes Verhör, durchgeführt von Kommissar Justus Döring, kommentiert von Haupt-kommissarin Bettina Breuer. Zunächst nichts weiter als eine freundliche Zeugenvernehmung, reine Routine, da es keine nähere Verbindung zwischen dem Verhörten und dem Mordopfer zu geben scheint, also auch gar kein Motiv.
Mitwirkende:
Bettina Breuer Sandra Borgmann
Justus Döring Matthias Bundschuh
Immo Wilkens Sebastian Rudolph
Links: Externer Link Homepage von Sabine Stein
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Diensterklärung

Sendetermine: RBB Kultur - Freitag, 14. Dez 2018 22:04, (angekündigte Länge: 56:00)
Autor(en): Chris Ohnemus
Produktion: SR 2017, 50 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Martin Zylka
Komponist(en): Julia Klomfaß
Technische Realisation: Werner Jäger
Ton: Barbara Göbel
Regieassistenz: Ellen Versteegen
Inhaltsangabe: Sie, Ende 40, kann sich den Fernsehbildern nicht entziehen: Aufnahmen von Menschen auf gefährlich überfüllten Schlauchbooten, irgendwo im Mittelmeer, von erschöpften Menschen an Zäunen, von Menschen auf der Flucht. Also beschließt sie zu helfen, und zwar nicht nur mit Sach- und Geldspenden, sondern sie spendet ein besonders kostbares Gut: Zeit. Zeit, die sie sonst mit Familie und Freunden verbracht hat, mit Musikhören und Erholung von der Arbeit. Immer öfter betreut sie, wie so viele andere, stattdessen jetzt Flüchtlinge. Doch ihr Dienst an der Gemeinschaft fordert einen hohen Tribut.
Ein scharfer, dennoch sehr menschlicher Blick auf unsere Wirklichkeit zeichnet auch dieses neue Hörspiel von Chris Ohnemus aus. Ihre Wahrnehmungen hat sie künstlerisch verdichtet, dadurch bereichert sie das zu oft nur in schwarz-weiß gehaltene Bild von Flüchtlingen und Helfern um notwendige, lebendige und manchmal unbequeme Grautöne.
Mitwirkende:
Erzählerin Anne Ratte-Polle
Anna Ines Marie Westernströer
Matthis Glenn Goltz
Chor Sigrid Burkholder
Chor Guido Lambrecht
Chor Elmira Rafizadeh
Chor Elisa Schlott
Chor Dagmar Sachse
Chor Anahita Izadi
Links: Externer Link Homepage von Julia Klomfaß
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Fünf Finger machen eine Hand

Sendetermine: DLF - Samstag, 15. Dez 2018 00:05 Teil 2/3, (angekündigte Länge: 54:00)
Autor(en): Edward Boyd
Produktion: SWF 1969, 164 Min. (Stereo) - Originalhörspiel int.
Genre(s): Krimi
Regie: Heiner Schmidt
Übersetzung: Marianne de Barde
Hubert von Bechtolsheim
Inhaltsangabe: Die sechziger Jahre in Großbritannien. Auf dem Pfad der Erleuchtung suchen die Flower-Power-Kinder nach Love and Peace, lesen James Baldwin, schreiben Gedichte und versenken sich in die Musik von Ravi Shankar. In der schottischen Stadt Glasgow ist ihr Treffpunkt das Gorman-Art-Center. Ein zwielichtiger Club, wie Steve Gardiner zunächst glaubt. Der Privatdetektiv ist aus London angereist, um die seit sechs Wochen verschwundene Gaye Simpson zu suchen. Der drogensüchtige Tommy scheint Gardiner einen Hinweis geben zu können, doch bevor er etwas sagen kann, ziert ein kleines rundes Loch seine Stirn. Tommys Hinterlassenschaft: ein Halsband. Gehört es Gaye Simpson?
Den Mord an Tommy Smith versteht Detektiv Steve Gardiner zu Recht als erste Warnung. Auch Kriminalinspektor Gordon und eine anonyme Stimme am Telefon fordern ihn auf, sofort aus Glasgow zu verschwinden. Doch Gardiner ist von der hartnäckigen Sorte. Bei seinen weiteren Nachforschungen stößt er auf eine Mauer aus Schweigen und Feindseligkeit. Nur der Stifter des Scene-Treffs Honey Gorman und seine Nichte Judy Clark, die Leiterin des Centers, und ein "Alleiner" wie Steve unterstützen ihn. Durch ein zerrissenes Foto und einen Pfandschein nähern sie sich allmählich der Schlüsselfigur so vieler Geheimnisse.
Gaye Simpson jedoch ist immer noch wie vom Erdboden verschluckt.
Mitwirkende:
Steve Gardiner Hans-Peter Hallwachs
Todd Fritz Schröder-Jahn
Polizist Stewart Arnulf Schumacher
Kriminalinspektor Gordon Horst Michael Neutze
Tommy Smith Walter Adler
Daisy Ilona Wiedem
Fergus Jenkins Ernst Jacobi
Judy Clark Christine Davis
Männliche Stimme Alexander Hegarth
Wiebke Paritz
Bodo Primus
Hanns Bernhardt
Heinz Meier
Ellen Xenakis
Wolfgang Wahl
Robert Rathke
Lola Müthel
Alexander Böttcher
Günther Backes
Sabine Eggerth
Gert Haucke
Heta Mantscheff
Thessy Engel
Manfred Hilbig
Edith Heerdegen
u.a.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Ich habe eine philosophische Erkältung - Eine Lange Nacht über Wilhelm Busch

Sendetermine: DLR - Samstag, 15. Dez 2018 00:05, (angekündigte Länge: 170:00)
Autor(en): Maria Franziska Schüller
Produktion: DLF/DLR 2018, ca. 170 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Maria Franziska Schüller
Inhaltsangabe: Er ist der meistgelesene Schriftsteller des 19. Jahrhunderts und gleichzeitig ein Eckensteher der deutschen Literaturgeschichte. Dabei gilt er manchen als einer der größten Wortschöpfer der deutschen Sprache, der weit mehr zu bieten hat als ‚Max und Moritz‘. Bekannt ist er als Satiriker, als Meister der Bilderposse, aber kennen wir ihn wirklich: den Sonderling, Satiriker, den Großvater des Comic? War der ewige Junggeselle ein Frauenhasser oder gar Frauenrechtler, Kirchengegner, Sadist, Philosoph, Misanthrop oder Familienmensch? Kaum eine Berühmtheit des 19. Jahrhunderts ist so vielseitig, vielschichtig und widersprüchlich wie Wilhelm Busch. Ein Freund der Bienen und der klassischen Malerei, gescheitert an den Kunstakademien, gefeiert als Chronist der Bismarckzeit und das, obwohl in seinen Bildergeschichten die Idylle zur Explosion gebracht wird. Diese ‚Lange Nacht‘ begleitet den Einsiedler aus Wiedensahl auf seinem Weg zur Kunst, begegnet dem schwermütigen Trinker und Denker und präsentiert Busch als kritischen Philosophen und Prosaschriftsteller.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

15 Datensätze gefunden in 0.0068879127502441 Sekunden



gestern | heute | morgen | 13. Dez | 14. Dez | 15. Dez | 16. Dez | 17. Dez | 18. Dez |