HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

Die ARD-Hörspieltage 2023 im ZKM-Karlsruhe finden vom 10. bis 12. November statt.

Mehr dazu unter:

www.swr.de/swr2/hoerspiel/ard-hoerspieltage/index.html

gestern | heute | morgen | 18. Jul | 19. Jul | 20. Jul | 21. Jul | 22. Jul | 23. Jul |

Das Land

Sendetermine: DLR - Freitag, 21. Jun 2024 00:05 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Jacob Kirkegaard
Produktion: EIG 2023, 51 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Audio Art
Inhaltsangabe: Pumpende Melkmaschinen, klickende Fangautomaten, rauschende Fließbänder. Jacob Kirkegaard zeichnet ein Klangporträt der Agrarindustrie.
Ausgestattet mit Kontaktmikrofonen besuchte der Klangkünstler Jacob Kirkegaard dänische Landwirtschaftstriebe von Viehzucht bis Agrarwirtschaft. Sorgfältig mikrofonierte er zentrale Orte und Maschinen. Er nahm feinste Klänge und Vibrationen auf, lauschte Sortier- und Fangmaschinen, dokumentierte Verwaltung, Optimierung, Verwertung. „Überall“, sagt er, „ist ein Pulsieren zu hören. Eines, das nie nachlässt, nie aufhört.“ „Das Land“ ist ein außergewöhnlich nahes, ein immersives und eindringliches Soundporträt über den Status Quo der Agrarindustrie.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Explosives Erbe

Sendetermine: SWR Kultur - Freitag, 21. Jun 2024 15:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Maike Hildebrand
Auch unter dem Titel: Weltkriegsmunition in Nord- und Ostsee (Untertitel)
Produktion: WDR/RB 2021, 51 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Claudia Kattanek
Technische Realisation: Henning Schmitz
Regieassistenz: Uwe Huth
Inhaltsangabe: Aus den Augen, aus dem Sinn - nach diesem Motto ließen die Alliierten nach dem 2. Weltkrieg gewaltige Mengen Munition vor den deutschen Küsten versenken. Die Bergung der explosiven und hochgiftigen Altlast drängt - und sie wird teuer.
Granaten, Giftgas und Fliegerbomben aus den Arsenalen der Wehrmacht, Material der Alliierten, für das der Rücktransport zu aufwendig schien - dazu See-Minen und Munitionstransporter, die schon vor Kriegsende auf dem Meeresboden landeten. Lange wurde das Problem klein geredet und verdrängt. Sprach man vor drei Jahrzehnten noch von ein paar zehntausend Tonnen, so gehen Meeresbiologen heute davon aus, dass mehr als eine Million Tonnen versenkter Munition die Küstengewässer von Nord- und Ostsee zunehmend unsicher machen. Nicht nur Fischer, Strandwanderer und Konstrukteure von Offshore-Windparks müssen mit Explosionen von durchgerostetem Kriegsschrott rechnen; oft hat sich der enthaltene Sprengstoff auch chemisch zersetzt und schädigt bereits verschiedene Meerestierarten. Doch schon die Kartierung der Altlasten ist mühsam. Methoden zur sicheren Bergung und umweltschonenden Vernichtung müssen erst noch entwickelt werden.
Mitwirkende:
Nicole Kersten
Jona Mues
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

ARD Radio Tatort 189:

Tough

Sendetermine: WDR 3 - Freitag, 21. Jun 2024 19:04, (angekündigte Länge: 54:00)
Autor(en): Tom Peuckert
Produktion: rbb 2024, 53 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Kai Grehn
Komponist(en): tarwarter
Ton: Peter Avar
Ton: Katrin Witt
Regieassistenz: Jonas Kühlberg
Dramaturgie: Juliane Schmidt
Inhaltsangabe: In den Masuren finden Taucher einen Toten, Würgemale am Hals, nackt, keine Identität. Doch eine Narbe an seiner Hüfte verrät ein künstliches Hüftgelenk mit registrierter Nummer und führt die polnische Polizei direkt nach Berlin, wo Ariane Kruse und Christian Wonder den Fall auf den Tisch bekommen.
In Berlin hat Arndt von Schellendorf, alter preußischer Adel, mit seiner Frau, einer Koryphäe auf dem Gebiet der Kinderzahnheilkunde, zuletzt gelebt. Ein Leben, das bestimmt war von Empfängen auf Schloss Kressburg, Reisen durch die Welt und einem standesgemäßen Luxus.
Schellendorf war Kunsthändler, charmant, distinguiert und diskret. Nie gab es Beschwerden oder Beanstandungen, was seine Kundschaft betraf. Gut, die beiden Monets in seinem Bankfach stellten sich als Fälschungen heraus, aber die waren nur für seine eigene Altersversorgung gedacht. Viel Zeit bleibt Ariane Kruse und Christian Wonder nicht für den Fall, denn eigentlich ist Wonder auf dem Weg in den Iran, um endlich das Rätsel um seine verschollenen Eltern zu lösen.
Mitwirkende:
Christian Wonder Felix Kramer
Ariane Kruse Margarita Breitkreiz
Carla Frank Aenne Schwarz
Arndt von Schellendorf Manuel Harder
Caroline von Schellendorf Bibiana Beglau
Heinrich von Schellendorf Michael Mendl
Bauunternehmer Schneider Alexander Hörbe
Maeve Matelka
Andreas Leupold
Claudia Graue
Julia Gräfner
Gert Klotzek
Raffael Stachowiak
Sonja Herrmann
Links: Externer Link Homepage von Tom Peuckert
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Des Ringes Herr ohne Nibelungen

Sendetermine: BR-Klassik - Freitag, 21. Jun 2024 19:05 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Frank Halbach
Auch unter dem Titel: J.R.R. Tolkiens Fantasy-Klassiker und die musikalischen Folgen (Untertitel)
Produktion: BR 2024, 55 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Frank Halbach
Technik: Susanne Herzig
Inhaltsangabe: Am 29. Juli 1954 veröffentlicht ein englischer Sprachwissenschaftler den ersten Band einer Trilogie: The Fellowship of the Ring, der erste Teil von "Der Herr der Ringe". Der Professor aus Oxford, John Ronald Reuel Tolkien, erschafft eine gigantische Fantasiewelt mit diversen Völkern, erfindet eigene Sprachen und entwirft epische Landschaften. Tolkien gelingt damit der bekannteste Fantasy-Roman der Welt. Es geht darin um einen Ring der Macht, der die Weltherrschaft ermöglicht. Das mag Opernbesuchern und Wagnerkennern irgendwie bekannt vorkommen. Tolkiens voluminöser Fantasy-Schmöker ist zweifelsfrei stark unterwagnert. Und was ist die mit Oscars überschüttete (allein drei für die Musik) Kino-Adaption Peter Jacksons anderes als die moderne Nachfolgekunst großer Oper? Was die Soundtrack-Komposition Howard Shores anderes als von Wagner etabliertes Leitmotiv-Prinzip? Doch die Macht des einen Ringes ist größer, wirkmächtiger und skurriler: Schon im Jahr 1970 erscheint das erste Instrumental-Album mit "Music Inspired by Lord of the Rings". Led Zeppelin, Bob Catley oder Sally Oldfield haben Themen aus "Der Herr der Ringe" aufgegriffen. Der dänische Musiker Caspar Reiff gründete zusammen mit Peter Hall das Tolkien Ensemble, in dem sich Kammermusik mit Oper und britischem Folk mischen. Es gibt eine Symphony No. 1 "The Lord of the Rings" von Johan de Meij und natürlich ein eigenes Herr-der-Ringe-Musical. "Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden."
Mitwirkende:
Lisa Wagner
Xenia Tiling
Robert Dölle
Christian Baumann
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Das Netz

Sendetermine: RBB Radio3 - Freitag, 21. Jun 2024 19:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Hans Kasper
Produktion: SFB 1969, 47 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Krimi
Regie: Hans Bernd Müller
Inhaltsangabe: Der Alltag bietet dem Bürger Gelegenheit genug, seine Hilfsbereitschaft oder Zivilcourage unter Beweis zu stellen. Aber die Situationen, in denen er diese Tugenden zeigen kann, sind doch meistens harmlos, fordern ihm nicht allzuviel ab.
Manchmal aber doch. - Herr A. zum Beispiel, trifft eines Tages auf dem Heimweg vom Büro eine völlig verstörte, hilflose Frau. Hilfsbereit führt er sie in ihre Wohnung. Doch das Heim der Dame entpuppt sich als eine Mörderhöhle. Auf dem Boden liegt, von einem Beilhieb hingestreckt , ihr Gatte.
Offen gesteht die Dame, dass sie die Mörderin ist. Aber sie behauptet auch, dass der Tote ein Sadist war, der sie mit infamen Tricks in den Selbstmord oder Wahnsinn treiben wollte. Die Behauptungen der Dame klingen überzeugend. Beweise für die teuflischen Methoden des Gatten schwimmen sogar im Aquarium. Herr A. ist überzeugt: nicht der Mörder - der Ermordete ist in diesem Falle schuldig. Er geht weg, um etwas zur Rettung der Dame vor der Polizei zu unternehmen. Als er zurückkommt, erwartet ihn eine böse Überraschung.
Mitwirkende:
Mann Joachim Nottke
Frau Ricarda Benndorf
Kollege Klaus Jepsen
Polizist Joachim Boldt
Kommissar Hermann Wagner
Untersuchungsrichter Heinz Rabe
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Du kannst nich vör mi weglopen

Sendetermine: NDR Schlager - Freitag, 21. Jun 2024 19:05, (angekündigte Länge: 55:00)
NDR 1 Welle Nord - Freitag, 21. Jun 2024 21:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Hans-Hinrich Kahrs
Produktion: RB/NDR 2019, 49 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Mundarthörspiel
Regie: Bernd Schröter
Lisa Krumme
Komponist(en): Serge Weber
Inhaltsangabe: Voller Selbstzweifel und Scham steht Susann vor den Trümmern ihrer Ehe. Dass sie selbst zum Opfer häuslicher Gewalt geworden ist, lässt sie beinahe verstummen. Ausgerechnet im familiären Umfeld bekommt sie keine Unterstützung: "Streit gibt es in jeder Ehe" lautet die Devise ihrer Mutter.
Um sich und ihre kleine Tochter vor den sich immer bedrohlicheren Einschüchterungsversuchen ihres Mannes zu schützen, sucht sie sich professionelle Hilfe. Doch die Mühlen der Justiz mahlen langsam.
Mitwirkende:
Susann Hartmann Stefanie Fromm
Guido Hartmann Peter Kaempfe
Helga, Mutter von Susann Beate Kiupel
Steffi, Susanns Freundin Birte Kretschmer
Familienrichterin Birgit Bockmann
Mitarbeiterin im Frauenhaus Sandra Keck
Ärztin Meike Meiners
Psychologin Susanne Schrader
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Auge um Auge

Sendetermine: SRF 1 - Freitag, 21. Jun 2024 20:00 Teil 3/3, (angekündigte Länge: 37:00)
Autor(en): Val Gielgud
Produktion: SRF 1967, 112 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: James Meyer
Bearbeitung: Hans Hausmann
Übersetzung: Hans Hausmann
Inhaltsangabe: Ein Politkrimi aus dem Kalten Krieg! Eine Denunziation überschreitet mehrere Landesgrenzen und beschäftigt noch die Nachkommen. Um diesen bösen Fluch aufzuheben, muss die Familie Hunter ihren Feind mit denselben Waffen schlagen.
Budapest im Jahr 1956: In Ungarn bricht ein Aufstand des Volkes gegen die russische Besatzung aus. Der Bankier Tibor Hunter und seine Frau Maria müssen so schnell wie möglich mit ihrer Tochter Anna das Land verlassen und sich in England in Sicherheit bringen – doch die Grenzen sind zu. Tibor und seiner Tochter gelingt die Flucht mithilfe eines englischen Bankierskollegen. Maria aber verschwindet auf mysteriöse Weise …
Jahrzehnte später heiratet Tibors Tochter Roger Gale, den Sohn ebendieses Bankiers. Aber nicht nur das Gespenst der Flucht schwebt noch über der Familie – Tibor Hunter hat inzwischen auch herausgefunden, wer damals für das Verschwinden seiner Frau verantwortlich war. Neben der Liebe zu seiner Tochter treibt ihn seither nur eines an: sich am Denunzianten zu rächen.
Dieser dreiteilige Retrokrimi des britischen Autors Val Gielgud geht nicht nur in die Augen, sondern auch in Mark und Bein!
Mitwirkende:
Tibor Hunter, vormals Hunyadi Leopold Biberti
Maria, seine Frau Eva Portmann
Anna, seine Tochter Ursula Rieck
Hilda Fairweather Valerie Steinmann
Miss Deane Suzanne Geyer
Roger Gale Berthold Toetzke
Bill Summers, Journalist und TV-Interviewer Jürgen Grützmann
Verkäufer Max Knapp
Peggy Wace Lotte Marquardt
Sandy Cameron Jürgen Cziesla
Janos Pasztor Adolph Spalinger
Telefonstimme, Arzt Elmar Schulte
Hotelportier Walter Bremer
Airhostess Sylvia Rhomberg
Flugzeugcaptain Rick Parsé
Inspecteur Jean Perroquet Joachim Ernst
Madame Perroquet Eva Maria Duhan
Mariette Gallet Sibylle Brunner
Laszlo Callas Hans H. Hassenstein
Odette Mercier, Zimmermädchen Hilde Ziegler
Garçon Buddy Elias
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Bin ich, der ich sein will? - Bei Jonathan Safran Foer in Brooklyn

Sendetermine: DLF - Freitag, 21. Jun 2024 20:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Simone Hamm
Produktion: DLF 2017, 45 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Claudia Kattanek
Ton und Technik: Thomas Widdig
Ton und Technik: Gunther Rose
Inhaltsangabe: Mit 25 schrieb Jonathan Safran Foer seinen ersten Roman: "Alles ist erleuchtet". Das Buch über einen jungen Amerikaner, der zusammen mit einem großmäuligen ukrainischen Übersetzer und einem pupsenden Hund in einem klapprigen Auto durch die Ukraine fährt, wird ein Welterfolg. Sein Sachbuch "Tiere essen" macht viele Leser zu Vegetariern. Foers jüngstes Buch "Hier bin ich", ist sein persönlichstes und zugleich politischstes; ein fast existentialistischer Roman über das langsame Zerbrechen einer Ehe, einer Familie, ein Roman über Heimat und Heimatlosigkeit, über Juden in Israel und in den USA. Mit seiner Besucherin spricht Jonathan Safran Foer freimütig über Privates, über die Fragen, mit denen er sich herumschlägt: Bin ich so, wie ich sein will? Warum und wie lebe ich in Brooklyn, in New York, wo die Menschen permanent miteinander konkurrieren? Bedeutet es mir etwas, Jude zu sein? Gibt es die Beziehung, die nicht ermüdet und nicht zerbricht?
Mitwirkende:
Torben Kessler
Simone Hamm
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

I will survive - der Kampf gegen die Aids-Krise

Sendetermine: BR 2 - Freitag, 21. Jun 2024 20:05 Teil 5/7 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 40:00)
Autor(en): Niklas Eckert
Sarah Fischbacher
Meret Reh
Judith Rubatscher
Phillip Syvarth
Auch unter dem Titel: Disco Fieber (1. Teil)
München Under Pressure (2. Teil)
Der Law and Order Mann (3. Teil)
Gib AIDS keine Chance (4. Teil)
Eine bittere Pille (5. Teil)
The Show Must Go On (6. Teil)
Das Interview mit Peter Gauweiler (7. Teil)
Produktion: BR 2024, 262 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Martin Heindel
Ton und Technik: Susanne Harasim
Ton und Technik: Ruth-Maria Ostermann
Inhaltsangabe: Anfang der Achtziger, in den Radios läuft Disco- und Beatmusik, die Nächte sind verheißungsvoll: Willkommen in München, Deutschlands Disco-Metropole! Hier ist die queere Szene gerade richtig am Durchstarten - Travestie, Saunaclubs, Highlife bis zur Sperrstunde. Aber die Partylaune wird getrübt, als sich merkwürdige Berichte häufen. Es soll da jetzt in den USA eine neue Krankheit geben - die Schwule befällt. Aber die USA sind weit weg. Oder?
Mitwirkende:
Phillip Syvarth
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

ding fest machen - nach Aufzeichnungen von Louise Bourgeois

Sendetermine: BR 2 - Freitag, 21. Jun 2024 20:05, (angekündigte Länge: 43:00)
Autor(en): Ulrike Haage
Auch unter dem Titel: nach Aufzeichnungen von Louise Bourgeois (Untertitel)
Produktion: BR 2003, 43 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Biographie
Regie: Ulrike Haage
Komponist(en): Ulrike Haage
Inhaltsangabe: "Meine Emotionen sind meiner Körpergröße nicht angemessen. Deshalb stören sie mich. Deshalb übertrage ich sie", sagte Louise Bourgeois 1999 in einem Interview.

Die Bildhauerin, Jahrgang 1911, erreicht im hohen Alter mit ihrem Werk weltweit große Anerkennung. Seit den achtziger Jahren zählt sie zu den bekanntesten Künstlerinnen der Gegenwart. Wie uralte, über Jahrhunderte verlassene Stätten erinnern ihre Skulpturen und Installationen an die Vergänglichkeit der Dinge, gleichzeitig sind sie vertraut wie ein Traum, der einem wieder in den Sinn kommt. Es gibt kaum ein Material, das die Künstlerin nicht bearbeitet und gleichzeitig bezwungen hat: Brot und Spucke, Federn und Tücher, Stahl und Bronze, Marmor und Stein, Latex, Gips, Holz, Klebstoff. An der Vielfalt der Formensprache und der verwendeten Materialien orientiert sich die Komponistin Ulrike Haage. Sie stellt in einem großen Monolog Texte der eigenwilligen Bildhauerin zu Werk und Leben vor. Tagebücher und Aufzeichnungen, zahllose Interviews, begleitende Texte zum bildhauerischen
Werk, Poeme und Klangtexte von Louise Bourgeois fließen in die Komposition des Hörstücks ein, das sich mit den zentralen Themen ihres Lebens befasst: der Auseinandersetzung mit dem Vater, mit der Mutter, dem Exorzieren der Vergangenheit und unbewältigter Emotionen.
Mitwirkende:
Monica Bleibtreu
Judith Engel
Benedicte Savoy
Martin Wuttke
Links: Externer Link Homepage Ulrike Haage
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Lost in Neulich - Kein Dorf für Anfänger

Sendetermine: BR 2 - Freitag, 21. Jun 2024 20:05 Teil 10/24, (angekündigte Länge: 30:00)
Autor(en): Natalie Tielcke
Auch unter dem Titel: Umzug mit Hindernissen (1. Teil)
Startschwierigkeiten (2. Teil)
Unerwartetes Wiedersehen (3. Teil)
Geheimnisse (4. Teil)
Hier bitte rechts abbiegen (5. Teil)
Proteste (6. Teil)
Notlügen (7. Teil)
Heckenwollafter (8. Teil)
Neue Freunde, neue Feinde (9. Teil)
Konsequenzen (10. Teil)
Mütter und Töchter (11. Teil)
Wo ist Oskar? (12. Teil)
Neue Ziele (13. Teil)
Gewissensbisse (14. Teil)
Falsche Tatsachen (15. Teil)
Anders als geplant (16. Teil)
Alles eine Frage der Perspektive (17. Teil)
Sorge um Finja (18. Teil)
Der Mythos von Neulich (19. Teil)
Skandale in Neulich (20. Teil)
Auf der Jagd (21. Teil)
Väter und Söhne (22. Teil)
Das Dorffest (23. Teil)
Nichts bleibt ewig verborgen (24. Teil)
Produktion: RB/MDR/SWR/rbb 2022, 484 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Anja Herrenbrück
Dramaturgie: Lina Kokaly
Regieassistenz: Anne Abendroth
Technische Realisation: Christian Bader
Inhaltsangabe: Herzlich willkommen in der Gemeinde Neulich: Den Neulichern macht der Bau einer Batteriezellen-Fabrik schwer zu schaffen, der eine große Veränderung für das kleine Dorf bedeutet. Außerdem zieht die Familie Lüders zurück nach Neulich, in Sandra Lüders alte Heimat auf einen ehemaligen Bauernhof.
Hier erwartet die fünfköpfige Familie Sandras Mutter. Doch das Mehrgenerationenwohnen ist nicht das einzige Thema, das jede Menge Zündstoff bereithält.
Mitwirkende:
Sandra Lüders Tessa Mittelstaedt
Thomas Lüders Martin Engler
Justus Lüders Christoph Moreno
Jana Lüders Ella Lee
Monika Lüders Cornelia Lippert
Norbert Katz, Chef Batteriezellen-Firma Thomas Arnold
Marc Schmitz, Landwirt in Neulich Barnaby Metschurat
Aslan Ünal, Ortsvorsteher Neulich Typfun Bademsoy
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Du kannst nich vör mi weglopen

Sendetermine: NDR Schlager - Freitag, 21. Jun 2024 19:05, (angekündigte Länge: 55:00)
NDR 1 Welle Nord - Freitag, 21. Jun 2024 21:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Hans-Hinrich Kahrs
Produktion: RB/NDR 2019, 49 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Mundarthörspiel
Regie: Bernd Schröter
Lisa Krumme
Komponist(en): Serge Weber
Inhaltsangabe: Voller Selbstzweifel und Scham steht Susann vor den Trümmern ihrer Ehe. Dass sie selbst zum Opfer häuslicher Gewalt geworden ist, lässt sie beinahe verstummen. Ausgerechnet im familiären Umfeld bekommt sie keine Unterstützung: "Streit gibt es in jeder Ehe" lautet die Devise ihrer Mutter.
Um sich und ihre kleine Tochter vor den sich immer bedrohlicheren Einschüchterungsversuchen ihres Mannes zu schützen, sucht sie sich professionelle Hilfe. Doch die Mühlen der Justiz mahlen langsam.
Mitwirkende:
Susann Hartmann Stefanie Fromm
Guido Hartmann Peter Kaempfe
Helga, Mutter von Susann Beate Kiupel
Steffi, Susanns Freundin Birte Kretschmer
Familienrichterin Birgit Bockmann
Mitarbeiterin im Frauenhaus Sandra Keck
Ärztin Meike Meiners
Psychologin Susanne Schrader
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Das Getränk der Götter

Sendetermine: DLR - Samstag, 22. Jun 2024 00:05 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 170:00)
Autor(en): Katharina Palm
Auch unter dem Titel: Die Lange Nacht vom Wein (Untertitel)
Produktion: DLR/DLF 2024, 164 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Katharina Palm
Ton: Andreas Stoffels
Inhaltsangabe: Wein zählt zu den ältesten Kulturpflanzen der Menschheit. Seine Geschichte geht auf über 8000 Jahre zurück. Griechen und Römer hatten ihre eigenen Weingötter, die sie verehrten und auch die drei großen Weltreligionen haben sich des Weins intensiv angenommen. So gilt Noah im Alten Testament als der erste Winzer. Kaum war die Sintflut vorbei, pflanzte er am Berg Ararat die ersten Weinstöcke, kelterte die Früchte und betrank sich mit dem Wein bis zur Besinnungslosigkeit. Eigentlich keine gute Empfehlung für dieses Getränk, dennoch wurde aus ihm dann später im Neuen Testament das Sinnbild für das Blut Jesu. Die Szene des letzten Abendmahls ist bis heute ein großes Thema in der bildenden Kunst. Um ein Haar hätte die amerikanische Reblaus der gesamten europäischen Weinwirtschaft den Garaus gemacht. Die Rettung kam jedoch ebenfalls aus Amerika. Diese Lange Nacht beschäftigt sich mit der Kulturgeschichte des Weins, einer neuen Generation von Winzern und auch den Schattenseiten, die der Genuss des Weines mit sich bringt.
Mitwirkende:
Anika Mauer
Daniela Hoffmann
Britta Steffenhagen
Aram Tafreshian
Thomas Schmuckert
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

13 Datensätze gefunden in 0.0082161426544189 Sekunden



gestern | heute | morgen | 18. Jul | 19. Jul | 20. Jul | 21. Jul | 22. Jul | 23. Jul |