HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

Veränderungen beim WDR 3 Hörspieltermin 2018

Mit einer Pressmitteilung hat der WDR über Veränderungen beim 19-Uhr-Termin informiert.

Im neuen Jahr wird es auch am Samstag und am Sonntag um 19,04 Uhr Platz für ein bis zu 56 Minuten langes Hörspiel geben. Der gleichlange Termin am Freitag bleibt erhalten.

Da der WDR keinen Sendeplatz für lange Hörspiele hat werden diese nun zerstückelt von Montag bis Donnerstag auf dem 19-Uhr-Termin untergebracht. Beginnend um 19,04 Uhr wird dann dafür etwa 30 Minuten Zeit sein. Hier zeigt sich der WDR generös und schreibt die 30 Minuten nicht fest. Geschnitten wird, wenn es dramaturgisch halbwegs passt. So kann ein Schnipsel auch länger oder kürzer als 30 Minuten sein.

Gleich in der ersten Woche trifft das Los die eigentlich rund 102 Minuten lange Neuproduktion ‚Eingeschlossene Gesellschaft’. Sie wird gedreiteilt.

Die Restzeit bis zu den 20-Uhr-Nachrichten füllt dann ‚WDR Foyer’, ein Appetizer für die um 20,04 Uhr beginnende Konzert-Sendung.





1 Hörspiele mit Autor = »Liquid Penguin Ensemble« und Titel = »Gras wachsen hören«

Gras wachsen hören

Autor(en): Liquid Penguin Ensemble
Auch unter dem Titel: Das biolingua Institut wird 100 Jahre alt (Untertitel)
Produktion: SR 2007 64 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Mockumentary/Pseudo-Dokumentation
Regisseur(e): Liquid Penguin Ensemble
Komponist(en): Liquid Penguin Ensemble
Inhaltsangabe: Sammlung und Forschung im weiten Feld "pflanzlich-menschlicher Beziehungsgeflechte" - mit dieser Zielsetzung wurde das biolingua Institut 1907 gegründet. Stifterin war die schillernde Madame Asch, eine wohlhabende Industriellenwitwe, deren letzter Wille damit eingelöst wurde.
Die Intelligenz der Sonnenblume - manche Botaniker behaupten, es gäbe sie, auch wenn sie natürlich nicht vergleichbar ist mit der Leistungsfähigkeit des menschlichen Gehirns. Pflanzen wachsen erst, dann welken sie - mehr nicht, dachte man. Von wegen! Nicht nur das von Madame Asch 1907 gegründete biolingua Institut glaubt mit seinen Forschungen Belege für Kommunikationsstrukturen in der Pflanzenwelt gefunden zu haben. Nützt es also doch, die Zimmerpflanzen zu "besprechen" und sich vor dem Urlaub von ihnen zu verabschieden? Oder wird hier nur die esoterische Nebelmaschine angeworfen, wovon nämlich die gegnerische Botanik-Fraktion fest überzeugt ist?
Das Liquid Penguin Ensemble hat sich im weitverzweigten Forschungsarchiv des biolingua Instituts umgesehen, eigene Experimente unternommen und ist zu interessanten Ergebnissen gekommen...
Expertenkommentar: Hörspiel des Monats Dezember 2007, Begründung der Jury der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste:
"Das biolingua Institut erforscht Kommunikation in menschlich-pflanzlichen Beziehungsgeflechten. Stefan Scheibs Klangkompositionen versuchen diese Wechselwirkung hörbar zu machen. Die »Tondokumente« des Institut-Archivs sind kleine eigenständige Prosa-Kabinettstückchen von Katharina Bihler. Sie regen an zu anderen Wahrnehmungs- und Lebensgeschwindigkeiten. So erfordern die angeblich verlangsamten Rezeptions- und Stoffwechselprozesse der Pflanzen gedehnte Kommunikation: Die um 14œ Jahre retardierte Antwort eines Eukalyptusbaums beispielsweise verlangt Versuchsplanung über mehrere Forschergenerationen.

Fast alles ist erfunden und »gras wachsen hören« eine Wissenschaftsfeature-Parodie erster Klasse. Über lange Strecken kann man das Hörspiel missverstehen als Wissenschaftssendung, garniert mit ein paar schrägen Anekdoten. Bestens gelingen Parodie und Satire, wenn sie in der Wirklichkeit fest verwurzelt bleiben. Unter der perfekten Mimikry (echte Botanikerinterviews!) lassen sich Absurditäten, aber auch verwegene Gedankenexperimente einschmuggeln. Eines der groteskesten Details ist völlig real: Die parabelförmigen Flüge zur Erforschung des Verhaltens von Maiswurzeln beim Fehlen der Gravitationskraft. Bihler und Scheib halten schön schwerelos Fiktion und Realität in der Schwebe."
Mitwirkende:
Sprecherin Katharina Bihler
1. Institutssprecher Jan-Aiko zur Eck
2. Institutssprecher Gunter Cremer
Dr. Kay Baumgartner Gabriel Schlenstedt
Dr. Jana Clusius Johanna Dudek
Martha Wieland Susanne Freyler
Im Original-Interview Prof. Dr. Dieter Volkmann (Universität Bonn)
Im Original-Interview Stefan Scheib
Links: Externer Link Homepage Liquid Penguin Ensemble
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

1 Datensätze gefunden in 0.0062711238861084 Sekunden