HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

Der ORF gibt Einsparungen bekannt:

Ab Mai 2017 gibt es die Sendereihe "Hörspiel-Studio" Dienstag, 21 Uhr nicht mehr.

Fallweise werden Hörspiele in der Sendereihe "Radiokunst - Kunstradio", Sonntag, 23 Uhr gespielt.

Kondolenzadresse:
ÖSTERREICHISCHER RUNDFUNK, ORF,
A-1040 Wien, Argentinierstraße 30a

hoerspiel@orf.at
gestern | heute | morgen | 25. Jul | 26. Jul | 27. Jul | 28. Jul | 29. Jul | 30. Jul |

12 Hörspiele im Zeitraum Freitag, 19. Mai 2017

Every Time A Ear di Soun 6:

The Irrawaddy Blues

Sendetermine: DLR - Freitag, 19. Mai 2017 00:05 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Alvin Curran
Produktion: documenta 14/DLR 2017, 47 Min. (Stereo) -
Inhaltsangabe: Die Klanglandschaft von Myanmar.
"The Irrawaddy Blues" ist eine minimalistische Symphonie atmosphärischer Klänge und Geräusche, aufgenommen in den Jahren 2014 bis 2016 in Myanmar. Alvin Curran reiste als Tourist mit seiner Frau von den Seen im Norden nach Bagan und Mandalay, den Irrawaddy hinab nach Yangon und danach zu den abgelegenen Inseln in der Andamanensee. Curran fand überall besondere und unverwechselbare Klänge. Die Komposition des Radiostücks ist ein sehr persönliches Hörporträt Myanmars, das den Ton einfach für sich "sprechen" lässt.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

ARD Radio Tatort 111:

Toter Acker

Sendetermine: WDR 3 - Freitag, 19. Mai 2017 19:04, (angekündigte Länge: 55:00)
SWR 2 - Freitag, 19. Mai 2017 22:03, (angekündigte Länge: 57:00)
Autor(en): Robert Hültner
Produktion: BR 2017, 54 Min. (Stereo) -
Genre(s): Krimi
Regie: Ulrich Lampen
Komponist(en): zeitblom
Inhaltsangabe: Ihre Nachtschicht hat eben erst begonnen, als Senta und Rudi die Meldung von einer Schießerei im Gewerbegebiet außerhalb von Bruck am Inn erreicht. Als sie wenig später auf dem Gelände einer Recycling-Firma eintreffen, finden sie den Firmeninhaber und seinen Vorarbeiter in ihrem Blut liegend. Während bei letzterem jede Hilfe zu spät kommt, kann der Unternehmer Max Hörbacher noch gerettet werden. Da für die Kripo alle Indizien auf einen Raubmord deuten, schenkt sie dem Hinweis, dass Hörbacher seit einiger Zeit von einem jungen Landwirt mit unbändigem Hass verfolgt wird, zunächst wenig Beachtung. Dann aber lassen die Ergebnisse der Kriminaltechnik Zweifel an der Raub-Hypothese aufkommen. Der junge Landwirt wird zum Hauptverdächtigen. Senta und Rudi zweifeln zwar daran, müssen aber erkennen, dass der Festgenommene sehr wohl einen Grund gehabt haben könnte, sich an Max Hörbacher zu rächen. Aber ist er ein Mörder?
Mitwirkende:
Senta Pollinger Brigitte Hobmeier
Rudi Egger Florian Karlheim
Ferdl Raab Michael A. Grimm
Riedl, Kripo Josef Eder
Edenhofer, Kripo Moses Wolff
SpuSi Markus Langer
Janetschek Richard Oehmann
EZ Susanne Schroeder
Hubertus Hörbacher Ferdinand Dörfler
Magot Sedlacek Tanja Frehse
Harti Sigi Zimmerschied
Dr. Hohenthanner Andreas Borcherding
Leitner David Zimmerschied
Leitnerin Judith Toth
Ilon(k)a Janek Rena Dumont
Filialleiter Bank Bruck Matthias Kupfer
Bedienung Esther Then
Links: Externer Link Homepage Georg Zeitblom
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Wie klingt katholisch? - Die Musik der Gegenreformation

Sendetermine: BR-Klassik - Freitag, 19. Mai 2017 19:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Stefanie Bilmayer-Frank
Produktion: BR 2017, 55 Min. (Stereo) - Feature
Inhaltsangabe: Eine der wichtigsten Waffen Martin Luthers im Kampf um die Reformierung der Kirche war die Musik. Das erkannten auch seine Gegner. Auf dem Trienter Konzil von 1545 diskutierten deshalb auch die katholischen Kirchenoberen über den rechten Umgang mit der musica sacra. Aber wie sich von der Gegenseite absetzen? Wie komponiert man katholisch? Der Komponist Jakob de Kerle machte mit seiner Motettensammlung "Preces speciales" einen konkreten Vorschlag. Befürworter der Gegenreformation wie die Augsburger Fugger förderten die katholische Kirchenmusik im Süddeutschen Raum. Und auch bei der Priesterausbildung sollte die Musik eine größere Rolle spielen. Doch funktioniert das Konfessionsetikett tatsächlich? Und wie klang die katholische Musik für Luthers Zeitgenossen?
Mitwirkende:
Beate Himmelstoß
Axel Wostry
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Alte Seilschaften und neue Begehrlichkeiten - Frankreichs Afrikapolitik in der Kritik

Sendetermine: DLF - Freitag, 19. Mai 2017 19:15
Autor(en): Ruth Jung
Produktion: DLF 2017, 44 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Karin Beindorff
Ton und Technik: Kiwi Eddy
Ton und Technik: Ernst Hartmann
Inhaltsangabe: Wie schon sein Vorgänger war Präsident François Hollande mit dem Versprechen angetreten, die Seilschaften der sogenannten Françafrique zu beenden. Gemeint ist das unter De Gaulle entstandene korrupte Beziehungsgeflecht zwischen Politikern und Eliten in Paris und in den ehemaligen afrikanischen Kolonien. Die Form, sagen Kritiker, habe sich gewandelt, nicht aber die Inhalte. So markiert die Militärintervention in Mali im Januar 2013, von der Politik als Kampf gegen den Terror verteidigt, eine Intensivierung fragwürdiger Bündnisse mit Diktatoren wie Idriss Déby im Tschad. Inzwischen wurde die französische Militärpräsenz auf die gesamte Sahelzone ausgeweitet, was zu weiteren politischen Spannungen führen kann. Und noch immer beharrt Frankreich auf der 1945 eingeführten kolonialen Währung Franc CFA. Das aber wollen Aktivisten und Kritiker nicht länger hinnehmen: Die Stimmen gegen neo-koloniale Strukturen und Ausbeutung werden lauter.
Mitwirkende:
Marietta Bürger
Susanne Flury
Sigrid Burkholder
Thomas Lang
Hendrik Stickan
Robert Dölle
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Das letzte Geschenk

Sendetermine: SRF 1 - Freitag, 19. Mai 2017 20:00, (angekündigte Länge: 45:00)
Autor(en): Erhard Schmied
Produktion: WDR 2016, 45 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Christoph Pragua
Dramaturgie: Georg Bühren
Tontechnik: Benno Müller vom Hofe
Tontechnik: Mechthild Austermann
Inhaltsangabe: Der arbeitslose Elektriker Marc Felbert wird erschossen in seiner Mietwohnung aufgefunden. Der Hausbesitzer, Dr. Ebel, hatte kein besonders gutes Verhältnis zu Felbert. Die Recherchen ergeben, dass dieser Dr. Ebel als Arzt in dem Altenheim arbeitet, in dem Felberts Vater untergebracht ist. Sein Sohn hatte dort wegen seiner aggressiven Angriffe auf Heimleitung und Personal am Ende Hausverbot. Die Zustände im Heim sind problematisch: zu wenig Personal, zu wenig Zeit für die Pflege, Missbrauch von Beruhigungsmitteln, um die Bewohner ruhig zu stellen usw. Der alte Matti kann davon ein Lied singen, er kennt die beklagenswerten Zustände aus eigener Erfahrung. Allerdings ist er rüstig genug, sich auf seine Weise zur Wehr zu setzen und versorgt den ermittelnden Kommissar mit interessanten Hinweisen.
Mitwirkende:
Kommissar Krüger Thomas Balou Martin
Seine Mutter Ilse Strambowski
Herr Matti Walter Renneisen
Schwester Judith Janina Sachau
Frau Born Johanna Gastdorf
Dr. Ebel Bernt Hahn
Pfleger Carsten Jonas Baeck
Gisela Keiner
Rena Pieper
Klaus Dieter Pittrich
Links: Externer Link Homepage Erhard Schmied
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Bis dass der Klang euch scheidet

Sendetermine: DLF - Freitag, 19. Mai 2017 20:10
Autor(en): Sabine Fringes
Produktion: DLF 2016, 50 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Helga Mathea
Inhaltsangabe: Komponisten gehen mit den Ohren voran durch die Welt, ihre Tätigkeit ist nahezu unsichtbar. Es ist ein Leben voller Hingabe an Rhythmus und Klang. Viel wurde schon geschrieben über 10 Programmerläuterungen Komponistenpaare früherer Epochen wie Robert und Clara Schumann oder Gustav und Alma Mahler, darüber, dass die eine zurückstecken musste, damit der andere sich voll entfalten konnte. Doch wie sieht heute das Leben von Paaren aus, wenn beide Partner komponieren? Und wie klingt dieses Miteinander, wie hört sich der Alltag an? Das Feature besucht drei solcher Paare, reist nach Bremen zu Klaus Huber und Younghi Pagh- Pan, nach Freiburg, wo Carola Bauckholt und Caspar Johannes Walter mit ihrer Familie leben, und nach Düsseldorf zu Kunsu Shim und Gerhard Stäbler.
Mitwirkende:
Demet Fey
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Jümmer Matthes

Sendetermine: NDR 1 Welle Nord - Freitag, 19. Mai 2017 21:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Gunda Wirschun
Produktion: RB/NDR 2005, 45 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Mundarthörspiel (niederdeutsch)
Regie: Ilka Bartels
Ton: Peter Nielsen
Technik: Claudia Jira
Regieassistenz: Eva Garthe
Inhaltsangabe: Matthes ist anders als die Anderen. Er ist nicht cool, er ist nicht beliebt, er ist auch kein guter Schüler. Die Lehrer sind zwar modern, liberal und auf Integration bedacht, aber - Hand aufs Herz - so einer wie Matthes macht ihnen auch nicht sehr viel Freude. Kurz vorm Abitur soll Matthes nun nicht versetzt werden. Und Matthes greift zur Waffe.
Mitwirkende:
Matthes Erkki Hopf
Großvater Wilfried Dziallas
Rektor Claus Boysen
Andy Fritz Fenne
Eva Jannika Jira
Mitschüler Raiko Küster
Psychologin Gabriele Blum
Psychologe Peter Kaempfe
Politiker Ulrich von Bock
Vermieterin Uta Stammer
Schütze Heino Stichweh
Moderatorin Katrin Krämer
Interviewerin Eva Garthe
Sprecher 1 Holger Postler
Sprecher 2 Gerd Mindermann
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Zusammen Zittern

Sendetermine: BR 2 - Freitag, 19. Mai 2017 21:05, (angekündigte Länge: 51:35)
Autor(en): Björn SC Deigner
Produktion: SWR 2016, 52 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Audio Art
Regie: Björn SC Deigner
Komponist(en): Björn SC Deigner
Dramaturgie: Manfred Hess
Ton und Technik: Karl-Heinz Runde
Ton und Technik: Beate Dürrschnabel
Regieassistenz: Diana Müller
Inhaltsangabe: Was passiert, wenn der eigene Beitrag zum sozialen Netzwerk plötzlich politisch völlig unkorrekt erscheint, das Mobiltelefon aber nicht einen Balken Empfang anzeigt? Vier Stories zwischen Kybernetik und Alien-Entführung, zwischen Weltverschwörung und Coca-Cola: Sie verbinden das Hörspiel »zusammen zittern« als eine Partitur für drei Stimmen. Im Mittelpunkt steht die »generation y«: Es sind jene technikaffinen, alles hinterfragenden, jene gut ausgebildeteten und nicht mehr ganz so jungen Menschen der westlichen Hemisphäre. Sie ziehen in die Metropolen Europas und vermissen dort die Natur. Sie frönen dem Luxus der kapitalistischen Ordnung und mahnen zugleich zu mehr Verzicht. Sie zittern zusammen wie bei einer Überdosis Rauschgift oder beim Entzug.
Mitwirkende:
Hanna Plaß
Matti Krauss
Nico Holonics
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

ARD Radio Tatort 111:

Toter Acker

Sendetermine: WDR 3 - Freitag, 19. Mai 2017 19:04, (angekündigte Länge: 55:00)
SWR 2 - Freitag, 19. Mai 2017 22:03, (angekündigte Länge: 57:00)
Autor(en): Robert Hültner
Produktion: BR 2017, 54 Min. (Stereo) -
Genre(s): Krimi
Regie: Ulrich Lampen
Komponist(en): zeitblom
Inhaltsangabe: Ihre Nachtschicht hat eben erst begonnen, als Senta und Rudi die Meldung von einer Schießerei im Gewerbegebiet außerhalb von Bruck am Inn erreicht. Als sie wenig später auf dem Gelände einer Recycling-Firma eintreffen, finden sie den Firmeninhaber und seinen Vorarbeiter in ihrem Blut liegend. Während bei letzterem jede Hilfe zu spät kommt, kann der Unternehmer Max Hörbacher noch gerettet werden. Da für die Kripo alle Indizien auf einen Raubmord deuten, schenkt sie dem Hinweis, dass Hörbacher seit einiger Zeit von einem jungen Landwirt mit unbändigem Hass verfolgt wird, zunächst wenig Beachtung. Dann aber lassen die Ergebnisse der Kriminaltechnik Zweifel an der Raub-Hypothese aufkommen. Der junge Landwirt wird zum Hauptverdächtigen. Senta und Rudi zweifeln zwar daran, müssen aber erkennen, dass der Festgenommene sehr wohl einen Grund gehabt haben könnte, sich an Max Hörbacher zu rächen. Aber ist er ein Mörder?
Mitwirkende:
Senta Pollinger Brigitte Hobmeier
Rudi Egger Florian Karlheim
Ferdl Raab Michael A. Grimm
Riedl, Kripo Josef Eder
Edenhofer, Kripo Moses Wolff
SpuSi Markus Langer
Janetschek Richard Oehmann
EZ Susanne Schroeder
Hubertus Hörbacher Ferdinand Dörfler
Magot Sedlacek Tanja Frehse
Harti Sigi Zimmerschied
Dr. Hohenthanner Andreas Borcherding
Leitner David Zimmerschied
Leitnerin Judith Toth
Ilon(k)a Janek Rena Dumont
Filialleiter Bank Bruck Matthias Kupfer
Bedienung Esther Then
Links: Externer Link Homepage Georg Zeitblom
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

La Musica

Sendetermine: RBB Kultur - Freitag, 19. Mai 2017 22:04, (angekündigte Länge: 56:00)
Autor(en): Marguerite Duras
Produktion: SR/RBB 2013, 45 Min. (Stereo) - Bearbeitung Theater
Regie: Kai Grehn
Komponist(en): alva.noto
Übersetzung: Walter Boehlich
Inhaltsangabe: Duras' Stücke gehen immer wieder von der einen Konstellation aus: Zwei Menschen begegnen sich. Ihr Treffen ist geprägt vom Ringen um Verständnis und von Fremdheit.
Die Welt um sie herum fällt im Moment ihrer Begegnung aus dem Rahmen. In »La Musica« trifft ein solches Paar am Tag seiner Scheidung in der Lobby des gemeinsamen Hotels zufällig noch einmal zusammen.
»Es sind Leute, die sich geliebt haben und die sich getrennt haben. Sie sind noch jung. Sie sind erst fünfunddreißig. Sie sind in Evreaux zum letzten Akt ihrer Trennung, zum Scheidungsurteil. Sie wissen immer noch nicht, was Ihnen passiert ist. Beide sind gekommen, um sich ein letztes Mal wiederzusehen, doch beinahe ohne es zu wollen.«
(Marguerite Duras)
Mitwirkende:
Anne-Marie Roche Birgit Minichmayr
Michel Nollet Alexander Fehling
Frauenstimme Paula Beer
Männerstimme Christoph Letkowski
Dame an der Rezeption Brigitte Grothum
Links: Externer Link Hörspiel-Homepage
Externer Link Homepage alva.noto
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Hausbesuch

Sendetermine: DLF - Samstag, 20. Mai 2017 00:05, (angekündigte Länge: 54:00)
Autor(en): Thomas Fritz
Produktion: DLR 2017, 60 Min. (Stereo) -
Genre(s): Krimi
Regie: Beatrix Ackers
Komponist(en): Michael Rodach
Regieassistenz: Esther Schelander
Ton und Technik: Eugenie Kleesattel
Ton und Technik: Alexander Brennecke
Inhaltsangabe: Maletzkes Ilse gönnt ihrem Mann das kleine Glück mit dem Modellbauhobby nicht. Das tragische Ende einer Ehe.
HNO-Ärztin Corinna Straub hat Bereitschaft. Die Notrufstelle meldet, eine Frau sei kollabiert und nicht mehr ansprechbar. Als die Ärztin ankommt, ist die Frau, Ilse Maletzke, tot. Herzstillstand. Corinna Straub füllt den Totenschein aus. Später beginnt sie zu zweifeln. Verhielt sich der Ehemann nicht merkwürdig? Hätte sie 'Todesursache ungewiss' attestieren müssen? Sie beginnt mit eigenen Ermittlungen und enthüllt eine tragische Lebensgeschichte.
Mitwirkende:
Ulrich Noethen
Thomas Thieme
Christian Grashof
Wolfgang Winkler
u.a.
Links: Externer Link Homepage Michael Rodach
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Gefährlich, aber gut - Die Lange Nacht mit Dieter Hildebrandt und Volker Kühn

Sendetermine: DLR - Samstag, 20. Mai 2017 00:05, (angekündigte Länge: 170:00)
Autor(en): Oliver Kranz
Produktion: DLF/DLR 2013, 166 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Rita Höhne
Ton: Andreas Narr
Ton: Bernd Friebel
Inhaltsangabe: Sie haben 1973 die subversivste Sendung aus der Taufe gehoben, die das deutsche Fernsehen bis dahin kannte – ›Notizen aus der Provinz‹. Satire kam im Gewand eines politischen Magazins auf den Bildschirm. Dieter Hildebrandt (1927–2013) sagte wie ein Nachrichtensprecher Beiträge an, in denen Politiker parodiert und gesellschaftliche Reizthemen kabarettistisch kommentiert wurden. Die Grenzen zwischen Satire und Realität waren oft nicht auszumachen. So gelangen viele höchst wirkungsvolle Provokationen. Volker Kühn (1933–2015) hat das Konzept der Sendung entwickelt und gehörte zu den besten Kennern der deutschen Kabarettszene. Mit Dieter Hildebrandt lässt er anhand markanter Beispiele Szenen deutscher Fernsehsatire Revue passieren. Wir erinnern mit dieser ›Langen Nacht‹ an zwei legendäre Protagonisten des deutschen Kabaretts.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

12 Datensätze gefunden in 0.0053169727325439 Sekunden



gestern | heute | morgen | 25. Jul | 26. Jul | 27. Jul | 28. Jul | 29. Jul | 30. Jul |