HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

AKTUELLE INFORMATION

HörDat will besser werden
Es ist kein Geheimnis, dass es einen Reformstau bei HörDat gibt. In den kommenden Wochen und Monaten wird sich am Erscheinungsbild und an den Funktionen einiges ändern. In einem ersten Schritt wurden folgende Änderungen vorgenommen:

  • Die bislang getrennten Sammlungen 'Hörspiel' und 'Feature' sind in einer Datenbank zusammengefasst. Zur einfachen Unterscheidung sind die Feature-Titel mit grün hinterlegt.
  • Bei den Hörstücken werden die erhaltenen Auszeichnungen angegeben
  • Als 'Gute Geister' werden, soweit bekannt, Tontechniker und andere bei der Produktion beteiligte Personen genannt.
Weiter Verbesserungen werden folgen.

gestern | heute | morgen | 23. Okt | 24. Okt | 25. Okt | 26. Okt | 27. Okt | 28. Okt |

7 Hörspiele im Zeitraum Mittwoch, 15. August 2018

Neapel Babel - Die Musiker Pino Daniele, Enzo Avitabile, Peppe Servillo und James Senese

Sendetermine: ORF Ö1 - Mittwoch, 15. Aug 2018 10:05 (Ursendung)
Autor(en): Christina Höfferer
Produktion: ORF 2018, 54 Min. (Stereo) - Feature
Tontechnik: Fridolin Stolz
Inhaltsangabe: Pino Daniele. Bei ihm laufen seit den 1970er Jahren alle Fäden zusammen. Der Sänger, Komponist und Musiker revolutionierte die neapolitanische Musik. Napoli Centrale heißt die Band, in welcher Pino Daniele mit vielen seiner neapolitanischen Musiker Kollegen zunächst auftrat. Die vier Musikerkarrieren von Pino Daniele, James Senese, Peppe Servillo und Enzo Avitabile entstanden während der gemeinsamen Jahre von Napoli Centrale. Dann gingen die vier eigene Wege, doch immer wieder spielten sie im Laufe der Jahre gemeinsam.
Das Feature zeichnet die Wege der drei Musiker ausgehend von Napoli Centrale, welches auch der Name des Hauptbahnhofs von Neapel ist, zu zeigen. Pino Daniele machte die größte Karriere. Nach seinem plötzlichen Tod in Folge eines Herzversagens am 4. Januar 2015 war "Pino Daniele" laut Google der meistgesuchte Begriff in Italien. James Senese, 1945 als Sohn eines amerikanischen GI und einer Neapolitanerin geboren, ist bei seinen Wurzeln geblieben, er lebt in Neapel und tourt mit seinen Songs. Der zehn Jahre jüngere Enzo Avitabile hat sich der Weltmusik zugewendet. "Das letzte Stück È ancora tiempo, welches ich mit Pino Daniele auf neapolitanisch gesungen habe, ist ein Mantra, minimalistisch, ein Moment großer Reife in der Musik," sinniert Enzo Avitabile. "Pino und ich waren wie Brüder," betont James Senese, "wir erzählten einander all unsere geheimen Leidenschaften, und auch alle unsere Sünden".
Pino Daniele wurde 1955 als erstes von sechs Kindern eines Hafenarbeiters geboren. Seine Familie lebte dicht gedrängt in einem Basso, einer dunklen Erdgeschoß-Wohnung, typisch für Neapel. Von dort stieg er zu einem internationalen Star auf, indem er aus seinen neapolitanischen Wurzeln einen ganz neuen musikalischen Stil entwickelte. Pino Danieles Kompositionen bringen spielerisch Tarantella und Blues zusammen, er vertonte das Lebensgefühl der kampanischen Hauptstadt, die alle aufnimmt, die alles schon gesehen hat, und die sich immer wieder neu erfindet.
Peppe Servillo wirkt ernst und streng, doch wenn er lacht, versprüht er den einnehmenden Charme eines Spitzbuben. Sein Ausdruck wechselt von einem Moment auf den anderen, das hat ihn zu einem der faszinierendsten Performer Italiens gemacht: "Unser Wunsch ist es, das neapolitanische Repertoire neu zu erforschen. Wir wollen die Tradition mit der Moderne verbinden und dieses Repertoire einem neuen, jungen Publikum vorstellen". "Wir versuchen in Neapel Gutes zu tun," sagt James Senese, "wir wollen zu verstehen geben, welches die richtigen Gefühle sind, denen es nachzugehen gilt, um nicht dem Weg des Teufels zu folgen, sondern jenem des Göttlichen".
Mitwirkende:
Wolfram Berger
Peter Färber
Alina Fritsch
Nikolaus Kinski
Silvia Meisterle
Links: Externer Link Homepage von Christina Höfferer
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Für eine Pfote voll Erdnüsse

Sendetermine: BR 2 - Mittwoch, 15. Aug 2018 14:05 (Ursendung)
Autor(en): Jennifer Güzel
Frank Halbach
Produktion: BR 2018, 54 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Kinderhörspiel ab 8 Jahre
Regie: Frank Halbach
Komponist(en): Michael Fischer
Robert Stöckle
Martin Pelz
Alexander Samimi
Ton und Technik: Michael Krogmann
Ton und Technik: Fabian Zweck
Regieassistenz: Holger Buck
Inhaltsangabe: Der Wilde Westen. Nicht nur menschliche Siedler aus Europa folgten seinem Ruf. In ihrem Gefolge machten sich auch zahlreiche Wanderratten auf den Weg nach Amerika, um die endlosen Weiten der Prärie zu erobern. Dies ist ihre Geschichte. Wir schreiben das Jahr 1865. Charly April, die junge Ratte aus dem Allgäu, kommt als Tunnelplaner nach BB City. In der Rattenstadt unter dem Menschenbau Fort Laramie will der stinkreiche Donald Trick um jeden Preis Bürgermeister werden. Im Auftrag der Western Pacific Tunnelroad soll Charly die Bauarbeiten von Gängen unter dem Laramie River hindurch leiten, mit dem Ziel, für die Nager neue Lebensräume jenseits des Flusses zu erschließen. Gemeinsam mit der berühmten Westrättin Peng-Peng-Jenny macht sich Charly also auf den Weg....
Mitwirkende:
Charly April Christian Baumann
Peng-Peng-Jenny Claudia Urbschat-Mingues
Trifft-im-Handstand/Whisky-Leg-John Shenja Lacher
Donald Trick Stefan Wilkening
Beef Cannon Thomas Loibl
Westernrättin Annabelle Zametzer
Westernratte Kai Frohner
Trick-Anhänger Jerzy May
Trick-Anhängerin Berenike Beschle
Mutter Abrell Jennifer Güzel
Duke Holger Buck
Mad-Ear-Martin Martin Trauner
Titelansage Wiebke Puls
Absage Wiebke Puls
Erzähler/Weiss'e Bescheid Rainer Buck
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Knock Out

Sendetermine: WDR 3 - Mittwoch, 15. Aug 2018 19:04
Autor(en): Katharina Schmitt
Produktion: DLR 2011, 33 Min. (Stereo) - Bearbeitung Theater
Regie: Katharina Schmitt
Komponist(en): Nick Gill
Inhaltsangabe: "Ich laufe weiter, das ist der Auftrag, laufe weg, warum bin ich so schnell, warum steht ein Mann vor mir und schlägt mich, ein schneller Kinnhaken, warum kippen meine Beine nach hinten weg, warum falle ich mit dem Kopf aufs Pflaster, Knocked-out, K.o. wie ein lahmer Boxer. Wo mein Kopf war, ist im Pflaster ein Loch, ich werde mich in ihm verstecken, verschwinde im Boden. Ich funktioniere nach Plan, Auftrag ausgeführt, der Rucksack mit Inhalt ist in der Luft jetzt, die Leute auch, der Tod fürs Vaterland ist süß und ehrenvoll, alles wird morgen in der Zeitung stehen, die Luft, die Leute, der Rucksack, daneben ein Fahndungsbild".
Das Stück "Knock Out" ist inspiriert von Gerhard Richters Bildzyklus "18.Oktober 1977", der sich mit der Baader-Meinhof-Gruppe beschäftigt. Eine erste Hörspielfassung hatte die Autorin für das tschechische Radio inszeniert.
Mitwirkende:
Mann 1 (Sz2) / Mann 2 / Friedhofsgärtner Mohamed Achour
Polizist / Mann 1 / Mann (Sz8) / Männerstimme Robert Beyer
Frau 2 / Frau (Sz5, Sz8) Cristin König
Frau 1 Eva Meckbach
Bestatter Bernd Stempel
Frau (Sz7) Almut Zilcher
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

WORK

Sendetermine: BR 2 - Mittwoch, 15. Aug 2018 21:05, (angekündigte Länge: 51:19)
Autor(en): Thomas Meinecke
Move D
Produktion: BR 2009, 52 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Move D
Thomas Meinecke
Komponist(en): Move D
Thomas Meinecke
Inhaltsangabe: Bereits in den 1920er Jahren konnte man in den USA eine etymologische Vermischung der Sphären Arbeit und Liebe wahrnehmen, als nämlich sogenannte working girls (junge, berufstätige Frauen, meistens Angestellte in Büros, die kurze Kleider trugen, noch kürzere Haare, und in der Öffentlichkeit rauchten) nicht nur den ersten breiten, unübersehbaren Schwung mit bislang unbekannter Souveränität über ihre Sexualität verfügender Frauen (mehr als nur soziologisch) markierten, sondern im gemeinen Umgangston konnte working girl stets auch eine Prostituierte bedeuten. Im subkulturellen Jive bildete sich die Silbe work zunehmend zu einer Vokabel für selbstbestimmte, nicht selten sexuell dissidente Aktivitäten aus, bis sie in der überwiegend queeren, zumeist lateinamerikanischen Subkultur der (von Judith Butler und Madonna glorifizierten) voguenden Ballsäle Spanish Harlems zu einem zentralen Terminus wurde. You Better Work hieß der Refrain des Superhits Supermodel der drag queen RuPaul, und das war wirklich nicht als Aufruf zur Arbeitsmoral der white anglo-saxon protestant (WASP) society der USA gemeint (der dazugehörige Videoclip wurde in New Yorks für seine schrägen Bordsteinschwalben berüchtigtem meat-packing district gedreht). Die Underground House Music New Yorks, Chicagos Booty Bass oder Detroits Ghetto-Tech nutzt die Vokabel bis heute im Kontext kaum verhohlener sexueller Metaphern (work my body over), die hier aber, zumal oft sehr dialektisch bipolar kodiert, nicht dem (handels)üblichen Sexismus dienen, sondern (im Dreieck der Diffamierungen race, class and gender) kritisches Potential entfalten. David Moufang und Thomas Meinecke haben sich durch das Repertoire dieser aufregenden Musik ge-arbeitet und aus unzähligen Samples, gepaart mit Aussagen einschlägig Involvierter (dance veterans, drag queens, DJs), auch ihren eigenen Stimmen und Instrumenten, einen hypnotischen Mix produziert. Andere Räume, andere Stimmen.
Mitwirkende:
Eric D. Clark
Thomas Meinecke
Move D
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Utrangscheert

Sendetermine: NDR 1 90,3 - Mittwoch, 15. Aug 2018 21:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Hans Peter Beyenburg
Werner Drossard
Produktion: RB/NDR 1989, 49 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Mundarthörspiel (niederdeutsch)
Regie: Jochen Schütt
Ton: Klaus Schumann
Technik: Kristine Rockstroh
Regieassistenz: Herbert Leonhardt
Inhaltsangabe: Ein junger Mann sitzt in seinem Appartement und hadert mit sich und der Welt. Er fühlt sich ausgenutzt und unverstanden. Während er eine Bierflasche nach der anderen öffnet, mischt sich Selbstreflexion zunehmend mit Selbstmitleid. Dennoch dämmert ihm allmählich die Einsicht, dass sein permanentes Bestreben, es allen Menschen recht zu machen, ihn in eine Sackgasse geführt hat. Die Erinnerung an seine Freundin, die vor genau einem Jahr einem Verkehrsunfall zum Opfer fiel, lässt ihn immer drängender fragen, wie es zu diesem Unfall hat kommen können. Bis ihn schließlich die Erkenntnis wie ein Blitz trifft.
Mitwirkende:
Tom Jasper Vogt
Achim Peter Kaempfe
Mutter Ruth Bunkenburg
Ann Martina Rüggebrecht
Günter Frank Grupe
Silvia Sylvia Wempner
Fahrer Harald Halgardt
Betty Marita Heuer
Vater Klaus Nowicki
Frau Kühn Elsbeth Kwintmeyer
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Bei uns dehaam - Aus dem Leben einer hessischen Familie 22:

Der Präzedenzfall

Sendetermine: DLR - Mittwoch, 15. Aug 2018 21:30, (angekündigte Länge: 60:00)
Autor(en): Robert Stromberger
Produktion: HR 1965, ca. 30 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Robert Stromberger
Inhaltsangabe: Die friedensstiftende Wirkung eines Zahnarztbohrers.
Die pubertierenden Kinder der Familie Kronauer sorgen für Wirbel: Ulla hat sich getraut, ihrem Vater gegenüber frech zu sein, Opa mischt sich ein, Tochter und Vater landen beim Zahnarzt. Auf dem Zahnarztstuhl kommt Walter auf versöhnliche Gedanken. Rolfs Kumpels wollen eine Tanzparty organisieren und selbst Musik aufnehmen, Rolf soll alles Mögliche für sie erledigen, gerät aber in eine Falle: Das von der Schule geliehene Tonbandgerät verschwindet.
Mitwirkende:
Danielo Devaux
Marianne Steinbrenner
Günter Mange
Marianne Bürgel
Joseph Offenbach
Lia Wöhr
Robert Seibert
Gaby Reichardt
Liesel Weicker und Erwin Scherschel
Max Noack
Joachim Schweighöfer
Walter Flamme
Rainer Luxem
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Bei uns dehaam - Aus dem Leben einer hessischen Familie 20:

Die Freundschaft

Sendetermine: DLR - Mittwoch, 15. Aug 2018 22:00
Autor(en): Robert Stromberger
Produktion: HR 1965, ca. 40 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Robert Stromberger
Inhaltsangabe: Die friedensstiftende Wirkung eines Zahnarztbohrers. Die pubertierenden Kinder der Familie Kronauer sorgen für Wirbel: Ulla hat sich getraut, ihrem Vater gegenüber frech zu sein, Opa mischt sich ein, Tochter und Vater landen beim Zahnarzt. Auf dem Zahnarztstuhl kommt Walter auf versöhnliche Gedanken. Rolfs Kumpels wollen eine Tanzparty organisieren und selbst Musik aufnehmen, Rolf soll alles Mögliche für sie erledigen, gerät aber in eine Falle: Das von der Schule geliehene Tonbandgerät verschwindet.
Mitwirkende:
Danielo Devaux
Marianne Steinbrenner
Günter Mange
Marianne Bürgel
Joseph Offenbach
Lia Wöhr
Robert Seibert
Gaby Reichardt
Liesel Weicker und Erwin Scherschel
Max Noack
Joachim Schweighöfer
Walter Flamme
Rainer Luxem
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

7 Datensätze gefunden in 0.0031650066375732 Sekunden



gestern | heute | morgen | 23. Okt | 24. Okt | 25. Okt | 26. Okt | 27. Okt | 28. Okt |