HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

AKTUELLE INFORMATION

HörDat will besser werden
Es ist kein Geheimnis, dass es einen Reformstau bei HörDat gibt. In den kommenden Wochen und Monaten wird sich am Erscheinungsbild und an den Funktionen einiges ändern. In einem ersten Schritt wurden folgende Änderungen vorgenommen:

  • Die bislang getrennten Sammlungen 'Hörspiel' und 'Feature' sind in einer Datenbank zusammengefasst. Zur einfachen Unterscheidung sind die Feature-Titel mit grün hinterlegt.
  • Bei den Hörstücken werden die erhaltenen Auszeichnungen angegeben
  • Als 'Gute Geister' werden, soweit bekannt, Tontechniker und andere bei der Produktion beteiligte Personen genannt.
Weiter Verbesserungen werden folgen.

gestern | heute | morgen | 26. Jan | 27. Jan | 28. Jan | 29. Jan | 30. Jan | 31. Jan |

11 Hörspiele im Zeitraum Mittwoch, 16. Januar 2019

Das blöde Down-Syndrom - Bilanz und Pläne eines Paares

Sendetermine: DLR - Mittwoch, 16. Jan 2019 00:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Anja Kempe
Produktion: SWR 2018, 48 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Anja Kempe
Technische Realisation: Anja Kempe
Inhaltsangabe: Volker hört nie zu, findet Christiane. Und Volker findet, Christiane könnte ein bisschen abnehmen. Dünne Frauen seien schicker. Glücklich verheiratet sind sie, seit 18 Jahren. Das ist lang, meinen sie. Es geht ihnen gut. Sie haben eine schöne Wohnung, sie haben Arbeit und sie haben sich. Und den ganzen Mist mit ihrem Down-Syndrom bewältigen sie. Auch den unerfüllten Kinderwunsch. Als Christiane kurz vor der Hochzeit eine Blindarm-Operation hatte, ließ ihre Mutter sie heimlich sterilisieren. Erst nach dem Tod der Mutter kam es heraus. Nicht nur damit wollen sie fertig werden. Menschen mit Trisomie 21 haben eine geringe Lebenserwartung. Volker gehen alle Haare aus, auch die Wimpern, und Christiane kann kaum noch sehen. Arbeiten geht nicht mehr lange, meint Volker. Aber Christiane hat eine Idee …
Links: Externer Link Homepage Anja Kempe
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Der dunkle Wald

Sendetermine: WDR 3 - Mittwoch, 16. Jan 2019 19:04 Teil 7/8
Autor(en): Cixin Liu
Produktion: WDR/NDR 2018, 211 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Genre(s): Science Fiction
Regie: Martin Zylka
Bearbeitung: Martin Zylka
Komponist(en): Andreas Koslik
Technische Realisation: Henning Schmitz
Regieassistenz: Eva Solloch
Dramaturgie: Christina Hänsel
Übersetzung: Martina Hasse
Inhaltsangabe: Der zweite Teil der chinesischen Bestseller-Trilogie
Kann sich die Menschheit gegen feindlich gesinnte Außerirdische zur Wehr setzen? Das Hörspiel nach dem internationalen Science-Fiction-Bestseller von Cixin Liu steigt ein in den Kampf ums Überleben.
Die Menschheit bereitet sich auf das Eintreffen der Trisolarier vor. Es steht nicht weniger auf dem Spiel als der Fortbestand der gesamten Spezies Mensch, denn die Trisolarier suchen nach einem neuen Planeten für ihre Zivilisation. Dass die Trisolarier schon jetzt Zugriff auf sämtliche Daten der Menschheit haben, erschwert die Vorbereitungen des Verteidigungskampfes. Das einzige, das ihnen noch verschlossen bleibt, sind Gedanken. Deswegen ruft der Planetenverteidigungsrat - die ehemalige UN - das Projekt der Wandschauer ins Leben: Vier sorgfältig international ausgewählte Personen sollen versuchen, ausschließlich in Gedanken einen Plan zu entwickeln, wie die Menschheit dem Vernichtungsschlag der Trisolarier entgehen kann. Einer der Wandschauer ist Luo Ji. Er hat sich in seinem Leben noch nicht durch viel hervorgetan, außer durch die Begründung der Kosmosoziologie, der Soziologie der Aliens. Und dennoch scheint Luo Ji die einzige Gefahr für die Trisolarier darzustellen, die von der Erde ausgeht.
Nach 'Die drei Sonnen' erzählt die aufwändige WDR-Hörspieladaption 'Der dunkle Wald' von den nächsten Konflikten zwischen Aliens und Menschheit, vom Austausch zwischen Naturwissenschaft und Parapsychologie und von den Kernfragen des Zusammenlebens.
Mitwirkende:
Erzähler 1 Sebastian Rudolph
Erzähler 2 Andreas Fröhlich
Luo Ji Max Mauff
Frau / Frau X1 Nagmeh Alaei
Shih Qiang Robert Gallinowski
Zhuang Yan Annika Schilling
Direktorin/Alte Frau Ilse Strambowski
Kent/Medienstimme 3 Matthias Kiel
Arzt 1 / Minister David Gerlach
Xiaoming Simon Kirsch
Hines Eric Carter
Keiko Tanja Schleiff
Vorsitzende Ulrike Krumbiegel
Jonathan Hüseyin Michael Cirpici
Xiong Wen / Sicherheitsmann Björn Jung
Arzt 2 / Steward Simon Roden
Sayi Sona MacDonald
Pflegerin / Frau X2 Lena Geyer
Ye Wenjie Tatja Seibt
Tyler Tom Zahner
Ding Yi Matthias Bundschuh
Forscher 3 / Medienstimme 2 Torsten Peter Schnick
Dr. Ringier / Medienstimme 1 Verena Zimmermann
Diaz Carlos Lobo
Kuhn / Stimme Funk Kilian Land
Robinson Andreas Grothgar
Chang Weisi Walter Gontermann
Kommandantin Jasmin Schwiers
Wandbrecher 1 Thomas Gimbel
Wandbrecher 2 Santiago Ziesmer
Sophon Daniel Rothaug
Frz. Delegierter / Mann X3 Jean Luc Bubert
Russ. Delegierter / Mann X1 Dmitri Alexandrov
US Delegierter / Mann X2 Charles Ripley
König Wen / Aristoteles/Mann X4 Renier Baaken
Newton / Galileo / Mann X5 Martin Bross
Moazu (Mozi) Ernst-August Schepmann
Einstein Walter Renneisen
Reporter Martin Groß
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

D’Abentür vom Clà Ferrovia - d`Reis ins Liechterland

Sendetermine: SRF 1 - Mittwoch, 16. Jan 2019 19:05 Teil 4/10, (angekündigte Länge: 10:00)
Autor(en): Linard Bardill
Auch unter dem Titel: Wer zu spät kommt, muss in den letzten Wagon einsteigen - und schon beginnt ein Abenteuer! (1. Teil)
Ein Blonk ist wie ein Wurmloch: irgendwo kommt man rein und wieder raus - etwa in der Wüste. (2. Teil)
Mit Mutabor, schnellen Füssen und viel Mut geht’s ab durch die Höhle! (3. Teil)
Kaum in der Wüste schon wieder in Chur... (4. Teil)
Schöne und böse Überraschungen. (5. Teil)
Typisch für ein Blonk: was man denkt, wird wahr! (6. Teil)
Salim kann sich retten und weiss, was die schwarze Karawane vor hat! (7. Teil)
Die Schlucht der 1000 Dämonen und ein Fürst der Finsternis. (8. Teil)
Ein kleines Wiedersehen und ein grosses Rätsel. (9. Teil)
Wenn eine kleine Feder einen grossen Fürsten besiegt! (10. Teil)
Produktion: SRF/EIG , 72 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Kinderhörspiel
Regie: Päivi Stalder
Komponist(en): Martin Bezzola
Technik: Basil Kneubühler
Technik: Ueli Karlen
Inhaltsangabe: Stell dir vor, du willst in die Berge und landest plötzlich in der Wüste! Und nicht nur das, du wirst auch noch von einer schwarzen Karawane verfolgt! Alles beginnt in Chur: Auf dem Weg zum Bahnhof stolpern Anouk, Ben und der Vater über einen Beduinen und sein Kamel. Was für ein komisches Bild! Und es wird noch merkwürdiger: Als Anouk, Ben und der Vater endlich im Zug sitzen, merken sie, dass sie in einem sehr ungewöhnlichen Wagon sitzen… Auch der Kontuktör ist ein komischer Kauz. Er heisst Clà Ferrovia und der Zug ist sein Zuhause! Anouk erzählt dem Kontuktör vom Beduinen und was er gerufen hat: "Blonk! Blonk!" Da wird es plötzlich still im Wagon. Der Vater ist eingeschlafen, und Anouk und Ben verstehen gar nichts mehr. Sie wollten doch in die Berge Ski fahren! Was ist passiert? Clà Ferrovia weiss es: Sie sind durch ein "Blonk" in der Wüste gelandet! Jetzt beginnt für Anouk, Ben und Clà Ferrovia eine abenteuerliche Reise. Sie werden von der schwarzen Karawane verfolgt, bekommen von einer Zauberin Hilfe, finden den Beduinen aus Chur, werden vom Fürst der Dunkelheit bedroht, rennen durch Höhlen, reisen ins Tal der Tausend Dämonen bis sie endlich ans Ziel gelangen: ins Lichterland! Dort sammeln sie Sternensteine, die den dunklen Fürsten besiegen – und die den müden und kranken Menschen helfen.
Mitwirkende:
Erzähler Linard Bardill
Clà Ferrovia Marius Tschirky
Anouk Nina Schoch
Ben Robin Zanetti
Vater/Passant/Hauptmann/Fürst der Finsternis Gian Rupf
Zirza/BigZis Franzsiska Schläpfer
Salim/77 Bombay Street Matt Buchli
Mutter Päivi Stalder
Gesang Abdullah Alhussainy
Links: Externer Link Homepage von Bardill
Externer Link Homepage von Martin Bezzola
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

AUDIO.SPACE.MACHINE - Ein Bauhaus-Konzeptalbum

Sendetermine: NDR Kultur - Mittwoch, 16. Jan 2019 20:05
Autor(en): Wittmann
zeitblom
Produktion: DLF/NDR/SWR/Interactive Media Foundation 2019, 61 Min. (Stereo) -
Regie: Wittmann
zeitblom
Ton: Boris Wilsdorf
Regieassistenz: Magdalena Schnitzler
Dramaturgie: Sabine Küchler
Inhaltsangabe: 100 Jahre Bauhaus. Der ehemaliger Direktor Walter Gropius braucht eine Festrede. Er triff t Moholy-Nagy, Mies van der Rohe und andere Weimarer Kollegen auf der Suche nach Inspiration. Doch die Realisierung der Moderne hat nicht nur die Bauhaus-Ideen verändert. Selbst seine Künstlerfreunde scheinen nicht mehr aus Fleisch und Blut, sondern in der Maschinerie aufgegangen zu sein. In 18 Tracks beleuchten die Autoren 100 Jahre Maschine- Mensch-Beziehung, das idealistisch-utopische Denken der Bewegung, ihre Mythen und Manien. Dafür schaff en sie ein mechanistischdigitales Klanguniversum, assoziative Soundlabore und kombinieren Texte von Oskar Schlemmer, Wassily Kandinsky und weiteren Bauhaus-Künstlern der 20er-Jahre mit Zitaten u.a. von John Cage, Bazon Brock und dem KI-Experten Martin Rees.
Mitwirkende:
Albrecht Schuch
Alice Dwyer
Bernhard Schütz
Elias Falk
Jacqueline Macaulay
Lars Rudolph
Leslie Malton
Paul Herwig Sabin Tambrea
Christian Wittmann
Gesang Maria Goja
Gesang Gemma Ray
Gesang Christian Wittmann
Schlagzeug Achim Färber
Bassklarinette Falk Breitkreuz
Keyboard zeitblom
Links: Externer Link Homepage Georg Zeitblom
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

ARD Radio Tatort 130:

Cascabel

Sendetermine: BR 2 - Mittwoch, 16. Jan 2019 20:05, (angekündigte Länge: 52:00)
HR 2 - Mittwoch, 16. Jan 2019 21:00, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Dirk Schmidt
Produktion: WDR 2019, 50 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Krimi
Regie: Claudia Johanna Leist
Komponist(en): Rainer Quade
Technische Realisation: Gertrudt Glosemeyer
Technische Realisation: Steffen Jahn
Regieassistenz: Freya Hattenberger
Dramaturgie: Thomas Leutzbach
Inhaltsangabe: Die Hammer Truppe auf der Spur des illegalen Exotenhandels
Diesmal wird’s giftig in Hamm. Der Mann, der mit dem Gift einer extrem seltenen Giftschlange ins Jenseits befördert wurde, hat zu Lebzeiten beim illegalen Handel mit exotischen Tieren mitgemischt.
In Hamm nichts Neues, denn die Stadt ist bekannt als Drehkreuz im internationalen Exotenschmuggel. Oder, um es mit Vorderbäumen zu sagen: „Alles was kreucht und fleucht und selten ist, kommt hier durch.“ Obwohl der erste Hauptverdächtige schnell aufgetan ist, haben Scholz & Co im Verlauf des Falls eine harte Nuss zu knacken. Denn der seltsame Adelige mit krimineller Vergangenheit erweist sich als schlangenglatt und schwer zu fassen. Aber die Jungs aus Hamm wären nicht da, wo sie sind, wenn sie vor unkonventionellen Ermittlungsmethoden zurückschrecken würden.
Mitwirkende:
Lenz Matthias Leja
Latotzke Sönke Möhring
Scholz Uwe Ochsenknecht
Vorderbäumen Hans Peter Hallwachs
Alexander Hauff
Barbara Philipp
Markus Majowski
Michael Kamp
Feli Förtler
Björn Jung
Karin Buchali
Alexander Hauff
Links: Externer Link Homepage Rainer Quade
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

ARD Radio Tatort 130:

Cascabel

Sendetermine: BR 2 - Mittwoch, 16. Jan 2019 20:05, (angekündigte Länge: 52:00)
HR 2 - Mittwoch, 16. Jan 2019 21:00, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Dirk Schmidt
Produktion: WDR 2019, 50 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Krimi
Regie: Claudia Johanna Leist
Komponist(en): Rainer Quade
Technische Realisation: Gertrudt Glosemeyer
Technische Realisation: Steffen Jahn
Regieassistenz: Freya Hattenberger
Dramaturgie: Thomas Leutzbach
Inhaltsangabe: Die Hammer Truppe auf der Spur des illegalen Exotenhandels
Diesmal wird’s giftig in Hamm. Der Mann, der mit dem Gift einer extrem seltenen Giftschlange ins Jenseits befördert wurde, hat zu Lebzeiten beim illegalen Handel mit exotischen Tieren mitgemischt.
In Hamm nichts Neues, denn die Stadt ist bekannt als Drehkreuz im internationalen Exotenschmuggel. Oder, um es mit Vorderbäumen zu sagen: „Alles was kreucht und fleucht und selten ist, kommt hier durch.“ Obwohl der erste Hauptverdächtige schnell aufgetan ist, haben Scholz & Co im Verlauf des Falls eine harte Nuss zu knacken. Denn der seltsame Adelige mit krimineller Vergangenheit erweist sich als schlangenglatt und schwer zu fassen. Aber die Jungs aus Hamm wären nicht da, wo sie sind, wenn sie vor unkonventionellen Ermittlungsmethoden zurückschrecken würden.
Mitwirkende:
Lenz Matthias Leja
Latotzke Sönke Möhring
Scholz Uwe Ochsenknecht
Vorderbäumen Hans Peter Hallwachs
Alexander Hauff
Barbara Philipp
Markus Majowski
Michael Kamp
Feli Förtler
Björn Jung
Karin Buchali
Alexander Hauff
Links: Externer Link Homepage Rainer Quade
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

De Fru in’n Daak

Sendetermine: NDR 1 90,3 - Mittwoch, 16. Jan 2019 21:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Jochen Schimmang
Produktion: RB/NDR 2010, 46 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Mundarthörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Komponist(en): Bernd Keul
Übersetzung: Jochen Schütt
Inhaltsangabe: Hauptkommissar Lammers ist seit kurzem im Ruhestand und reist jetzt viel. Aber so richtig abschalten kann er noch nicht: Einmal Spürhund - immer Spürhund! Eben kommt er von einem Madeira-Urlaub zurück und glaubt, endlich den Schlüssel zu einem seit Jahren ungelösten Kriminalfall gefunden zu haben: dem Fall "Verena"!
Mitwirkende:
Hauptkommissar Lammers Wilfried Dziallas
Peter Groth Erkki Hopf
Nöthke Edgar Bessen
Verena Anne Moll
Herr Timm Peter Kaempfe
Angestellte Tanja Rübcke
Marlene Dettmers Sonja Stein
Frau Kriesch Ursula Hinrichs
Portugiese Hugo Dias
Links: Externer Link Homepage Jochen Schimmang
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Broken German

Sendetermine: DLR - Mittwoch, 16. Jan 2019 21:30, (angekündigte Länge: 60:00)
Autor(en): Tomer Gardi
Produktion: SWR 2017, 60 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Regie: Noam Brusilovsky
Bearbeitung: Noam Brusilovsky
Regieassistenz: Lukas Fütterer
Ton und Technik: Matthias Fischenich
Ton und Technik: Sonja Röder
Dramaturgie: Andrea Oetzmann
Inhaltsangabe: Ein Spiel mit Identitäten, Chronologie, Perspektiven.
Ein israelischer Mann erzählt in gebrochenem Deutsch. Er erzählt, babylonisch-lebendig, von Radili Anuan, der sich in Berlin nach Anpöbelungen durch Skins ein Messer gekauft, es dann aber vergraben hat. Und von einer linken WG, die Jahre später einen Dokumentarfilm auf der Suche nach dem vergrabenen Messer machen will. Er erzählt von einer Reise nach Berlin mit seiner Mutter. Statt ihrer eigenen nehmen sie zwei fremde Koffer vom Flughafen mit, die sich als Koffer eines Arabers und einer aus Eritrea geflüchteten Frau herausstellen. Der Mann trägt fortan die Kleider der Frau, seine Mutter die des Mannes. Er bespricht mit seiner Mutter Erinnerungen an ein von den Deutschen besetztes Dorf in Rumänien, hält eine Rede zur Neueröffnung des Kafka-Instituts (vormals Goethe-Institut), lässt sich als Arbeitsmigrant in der Prosa eine fremde Sprache nachts im Jüdischen Museum einschließen und entdeckt dort in der Besenkammer eine Leiche: "Also keine Angst. Ich nehme keiner Deutsche Literat seine Arbeit weg. Und deshalb musste ich das Jüdische Museum Besenkammer Tür aufmachen. Für die schwarze Arbeit. Ins deutsche Sprache. Und weil so sind wir Schriftsteller. Wir machen geschlossene Besenkammer Türe auf."
Mitwirkende:
Abschalom / Radili Dor Aloni
Mutter Aviva Joel
Linker Künstler Meik van Severen
Eden Noam Brusilovsky
Polizistin Hannah Müller
Antisemitischer Mann / Mann in der Akademie / Literaturkritiker Horst Hildebrand
Tomer Gardi Tomer Gardi
Jaime Ferkic
Britta Geister
Florian Hein
Daniel Mühe
Johanna Oetzmann
Antje Keil
Sofia Flesch Baldin
Preise / Auszeichnungen: ARD Hörspielpreis 2017
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

bauhausland - Die Zukunft bleibt eine Baustelle

Sendetermine: MDR Kultur - Mittwoch, 16. Jan 2019 22:00, (angekündigte Länge: 60:00)
RBB Kultur - Mittwoch, 16. Jan 2019 22:03, (angekündigte Länge: 57:00)
Autor(en): Maximilian Netter
Produktion: RBB 2019, ca. 60 Min. (Stereo) - Feature
Inhaltsangabe: Unter dem Motto „Die Welt neu denken“ wird 2019 der hundertste Bauhaus- Geburtstag gefeiert. An die revolutionären Ideen der bekanntesten Hochschule Deutschlands wird mit unzähligen Ausstellungen und Events angeknüpft. Mit Marathon, Triadischem Ballett und Bauhaus-Schokolade. Von Bernau, bis Saarbrücken soll alles Bauhaus sein. Zusammengehalten wird das Jubiläum jedoch Ursprungsort des Bauhauses selbst. Seit 2016 kümmert sich in Weimar die Geschäftsstelle Bauhaus Verbund 2019 darum, dass alles funktioniert. Seit Beginn arbeitet unser Autor dort als Assistent. Im Feature gibt er Einblicke in die Entstehung des deutschlandweiten Kulturevents und folgt den Spuren, welche die Moderne in Deutschland hinterlassen hat. Auf der Reise zu Orten, an denen die Welt neu gedacht wurde, erzählt er von realisierten Utopien und gescheiterten Ideen.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

bauhausland - Die Zukunft bleibt eine Baustelle

Sendetermine: MDR Kultur - Mittwoch, 16. Jan 2019 22:00, (angekündigte Länge: 60:00)
RBB Kultur - Mittwoch, 16. Jan 2019 22:03, (angekündigte Länge: 57:00)
Autor(en): Maximilian Netter
Produktion: RBB 2019, ca. 60 Min. (Stereo) - Feature
Inhaltsangabe: Unter dem Motto „Die Welt neu denken“ wird 2019 der hundertste Bauhaus- Geburtstag gefeiert. An die revolutionären Ideen der bekanntesten Hochschule Deutschlands wird mit unzähligen Ausstellungen und Events angeknüpft. Mit Marathon, Triadischem Ballett und Bauhaus-Schokolade. Von Bernau, bis Saarbrücken soll alles Bauhaus sein. Zusammengehalten wird das Jubiläum jedoch Ursprungsort des Bauhauses selbst. Seit 2016 kümmert sich in Weimar die Geschäftsstelle Bauhaus Verbund 2019 darum, dass alles funktioniert. Seit Beginn arbeitet unser Autor dort als Assistent. Im Feature gibt er Einblicke in die Entstehung des deutschlandweiten Kulturevents und folgt den Spuren, welche die Moderne in Deutschland hinterlassen hat. Auf der Reise zu Orten, an denen die Welt neu gedacht wurde, erzählt er von realisierten Utopien und gescheiterten Ideen.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Smoke and Fumes - Die Ölindustrie auf der Anklagebank

Sendetermine: SWR 2 - Mittwoch, 16. Jan 2019 22:03, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Harald Brandt
Produktion: SWR/DLF 2017, 55 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Harald Brandt
Ton und Technik: Norbert Vossen
Ton und Technik: Johanna Fegert
Inhaltsangabe: Der Ölmulti ExxonMobil wusste schon seit Ende der 1970er-Jahre sehr genau, was die Ausbeutung fossiler Rohstoffe für das Klimasystem der Erde bedeutet. Um das Geschäftsmodell der Ölindustrie nicht zu gefährden, wurde gezielt an einer pseudowissenschaftlichen Narration gearbeitet, die jede Verantwortung des Menschen beim Klimawandel in Frage stellt. Seit 2015 laufen in den USA mehrere Prozesse gegen die Ölindustrie, aber auch gegen die Regierung, die der neuen Aministration unter Donald Trump massive Probleme bei der Umsetzung ihrer umweltfeindlichen Agenda bereiten könnten. Es geht um die Frage, ob die Verschleierung und Verfälschung von wissenschaftlichen Fakten es den verschiedenen US-Regierungen seit Ende der 1970er-Jahre ermöglicht hat, die Ölindustrie weiter zu fördern und den Schutz der eigenen Bevölkerung vor den Auswirkungen des Klimawandels zu vernachlässigen.
Mitwirkende:
Bernt Hahn
Andrea Hörnke-Trieß
Bodo Primus
Antonia Mohr
Stefan Roschy
Nadine Kettler
Ronald Spiess
Jannek Petri
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

11 Datensätze gefunden in 0.010135889053345 Sekunden



gestern | heute | morgen | 26. Jan | 27. Jan | 28. Jan | 29. Jan | 30. Jan | 31. Jan |