HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

Veränderungen beim WDR 3 Hörspieltermin 2018

Mit einer Pressmitteilung hat der WDR über Veränderungen beim 19-Uhr-Termin informiert.

Im neuen Jahr wird es auch am Samstag und am Sonntag um 19,04 Uhr Platz für ein bis zu 56 Minuten langes Hörspiel geben. Der gleichlange Termin am Freitag bleibt erhalten.

Da der WDR keinen Sendeplatz für lange Hörspiele hat werden diese nun zerstückelt von Montag bis Donnerstag auf dem 19-Uhr-Termin untergebracht. Beginnend um 19,04 Uhr wird dann dafür etwa 30 Minuten Zeit sein. Hier zeigt sich der WDR generös und schreibt die 30 Minuten nicht fest. Geschnitten wird, wenn es dramaturgisch halbwegs passt. So kann ein Schnipsel auch länger oder kürzer als 30 Minuten sein.

Gleich in der ersten Woche trifft das Los die eigentlich rund 102 Minuten lange Neuproduktion ‚Eingeschlossene Gesellschaft’. Sie wird gedreiteilt.

Die Restzeit bis zu den 20-Uhr-Nachrichten füllt dann ‚WDR Foyer’, ein Appetizer für die um 20,04 Uhr beginnende Konzert-Sendung.





gestern | heute | morgen | 22. Apr | 23. Apr | 24. Apr | 25. Apr | 26. Apr | 27. Apr |

24 Hörspiele im Zeitraum Montag, 22. April 2019

Ende des Regenbogens? - Südafrika am Scheideweg

Sendetermine: WDR 5 - Montag, 22. Apr 2019 00:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Birgit Morgenrath
Produktion: DLF/WDR 2019, ca. 45 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Nikolai von Koslowski
Inhaltsangabe: Das Land am Kap, zweitgrößte Wirtschaftsmacht auf dem Kontinent, befindet sich in der schwersten Krise seit dem Ende der Apartheid vor rund 25 Jahren. Damals war der African National Congress, ANC, mit dem Slogan „a better life for all“ bei den ersten demokratischen Wahlen angetreten. Heute scheint Mandelas Traum einer Regenbogengesellschaft ausgeträumt. Durch Korruption und Nepotismus hat der ANC stark an Glaubwürdigkeit verloren. Bei Kämpfen um die staatlichen Pfründe werden zahlreiche Verbrechen bis hin zu Mord begangen. Zwar steht seit Anfang 2018 der Geschäftsmann und Ex-Gewerkschaftsführer Cyril Ramaphosa an der Spitze des Staates. Aber es ist nicht ausgemacht, ob der neue Präsident die gewaltigen Probleme der Wirtschaftsrezession mit steigender Arbeitslosigkeit und Armut bis zu den Parlamentswahlen im Mai 2019 in den Griff bekommt. Die Proteste der ungeduldigen Bevölkerung nehmen zu. Mit der populistischen Partei Economic Freedom Fighters, die u.a. zu Landbesetzungen und Landenteignung aufruft, ist dem ANC eine ernsthafte Konkurrenz entstanden. In den Townships warten zahllose Selbsthilfeinitiativen nicht länger auf politische Taten – und fordern gleichzeitig vehement soziale Verbesserungen und eine gerechte Gesellschaft.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Familienleben - Biggi und Alfred

Sendetermine: DLR - Montag, 22. Apr 2019 00:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Rosa Hannah Ziegler
Produktion: DLR 2019, 55 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Rosa Hannah Ziegler
Ton: Hermann Leppich
Regieassistenz: Vivien Schütz
Inhaltsangabe: Eine zerbrochene Familie versucht, sich an ihre Gemeinsamkeiten zu erinnern.
Ein verfallener Bauernhof in Sachsen-Anhalt. Nach mehreren Heimaufenthalten bemühen sich Denise (17) und Saskia (14) bei ihrer Mutter Biggi und deren Ex-Freund Alfred eine Heimat zu finden. Biggi und Alfred sind arbeitslos. Gemeinsam mit ihren fünf Hunden leben sie in einer Gemeinschaft und versuchen Tag für Tag füreinander da zu sein, trotz zunehmender Spannungen. Was kommt zum Vorschein, wenn man am Rand lebt, wenn man Träume von einem anderen Leben hat und irgendwann feststellt, dass man immer im Kreis geht und die Mauern immer höher werden?
Mitwirkende:
Sandra Borgmann
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Robin Hood

Sendetermine: BR 2 - Montag, 22. Apr 2019 07:05 Teil 2/2 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 52:56)
Autor(en): Angela Obst
Produktion: BR 2019, ca. 110 Min. (Stereo) - Bearbeitung Theater
Regie: Kilian Leypold
Komponist(en): Cornelius Borgolte
Geräusche: Max Bauer
Regieassistenz: Frank Halbach
Inhaltsangabe: Jetzt reicht‘ s! Nachdem der Sheriff von Nottingham das Geburtstagsgeschenk der kleinen Mathilde konfisziert hat, nehmen Robin Hood und seine Freunde den Kampf auf. Gegen den Sheriff, seinen Steuereintreiber Guy de Gisbourne und König John, der seinem Volk auch noch den letzten Heller wegnehmen lässt. Die kleine Gruppe um den Rächer der Enterbten (Robin) schlägt ihr Lager im Sherwood Forest auf, stets von Verfolgung durch die Häscher des Königs bedroht. Da bekommt der Retter von Witwen und Waisen (Robin) unvermutet Unterstützung: durch die Tochter des Königs und deren Amme. Das Ziel der Revolutionäre in den grünen Strumpfhosen: Freiheit für alle…außer für den König, den Sheriff und seine gierige Eintreiber-Truppe.
Mitwirkende:
Thomas Lettow
Gunther Eckes
Manfred Zapatka
Thomas Gräßle
Mathilde Bundschuh
Arthur Klemt
Pauline Fusban
Max Koch
Aurel Manthei
Jule Naumann
Links: Externer Link Homepage von Cornelius Borgolte
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Die feuerrote Friederike

Sendetermine: DLR - Montag, 22. Apr 2019 08:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Christine Nöstlinger
Produktion: SWR/NDR 2018, 54 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Genre(s): Kinderhörspiel
Regie: Judith Lorentz
Bearbeitung: Judith Lorentz
Komponist(en): Lutz Glandien
Ton und Technik: Andreas Stoffels
Ton und Technik: Andreas Völzing
Ton und Technik: Bettina Krol
Ton und Technik: Robert Stokowy
Regieassistenz: Gerald Michel
Regieassistenz: Constanze Renner
Dramaturgie: Uta-Maria Heim
Inhaltsangabe: Friederike wohnt bei der Annatante. Sie hat eine Katze, die Kater heißt, und rote Haare. Feuerrot, sagen die Kinder und lachen Friederike aus. Sie rufen: „Da kommt die feuerrote Friederike! Feuer! Feuer! Auf ihrem Kopf brennt’s!“ Das macht Friederike traurig - aber weil ihre Haare keine gewöhnlichen roten Haare sind, ereignen sich bald sehr ungewöhnliche Dinge. Friederike zeigt mit subtil eingesetzter Zauberkraft allen trüben Tassen und Lästersocken in ihrer Umgebung, was eine Harke ist. Der Romanklassiker wird als Hörspiel neu lebendig. Dieses Mutmachstück ist zugleich eine Liebeserklärung an alle, die anders und besonders sind.
Mitwirkende:
Erzählerin Brigitte Grothum
Friederike Toni Lorentz
Kater Sandra Schwittau
Annatante Swetlana Schönfeld
Briefträger Bruno Heiko Pinkowski
Brunos Frau Steffi Kühnert
Lehrerin Irm Hermann
Anna Böttcher
Alexander Boll
Michael Evers
Leo Knizka
Rubi Lorentz
Klaus Manchen
Gerald Michel
Michael Rotschopf
Tanja Wedhorn
Enno Luncke
Musiker .
Posaune Hermann Bohlen
Posaune Günter Heinz
Percussion Philippe Glandien
Links: Externer Link Homepage Lutz Glandien
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Der Sängerkrieg der Heidehasen

Sendetermine: NDR Info - Montag, 22. Apr 2019 08:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): James Krüss
Produktion: BR 1952, 42 Min. (Mono) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Kinderhörspiel
Kinderhörspiel ab 4 Jahre
Regie: Hanns Cremer
Komponist(en): Rolf Wilhelm
Inhaltsangabe: Seit alter Zeit herrscht im Hasenreich der Brauch: Ein König, der keinen Sohn als Nachfolger hat, gibt seine Tochter demjenigen zur Frau, der beim Sängerwettstreit der Heidehasen in Obereidorf den ersten Platz belegt. Teilnehmen kann jeder Hase im heiratsfähigen Alter, der ein selbstkomponiertes und selbstgedichtetes Lied vorträgt. Den Sieger bestimmt die königliche Hasenfamilie.
Der Minister für Hasengesang glaubt, bei König Lamprecht VII genügend Einfluss zu haben, um seinem Freund Wackelohr zum Sieg zu verhelfen. Allerdings soll ihm der Direktor des Hasenmusikvereins dafür 100 000 Hasentaler geben. Aber einer kann den beiden gefährlich werden: der fesche junge Lodengrün - der Hase mit der schönsten Stimme weit und breit. Da gibt es nur eins: Lodengrün darf beim Sängerwettstreit gar nicht erst antreten. Der hinterhältige Minister hat auch schon einen Plan. Wackelohr muss nachts die Sonnenuhr vor Lodengrüns Wohnung verstellen, damit der am nächsten Morgen zu spät kommt...
Mitwirkende:
Lamprecht, König der Hasen Klaus W. Krause
Prinzessin Ina Peters
Minister für Hasengesang Charles Regnier
Wackelohr Otto Storr
Lodengrün, junger Hase Franz Muxeneder
Drehorgelsänger Selma Urfer und Klaus Havenstein
Marianne Brandt
Toni Treutler
Harry Hertzsch
Karl Kreile
Rolf Castell
Franz Weiß
Fritz Rasp
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Seine letzte Liebe war Orsigna

Sendetermine: ORF Ö1 - Montag, 22. Apr 2019 10:05
Autor(en): Ingram Hartinger
Auch unter dem Titel: Tiziano Terzani, Grand Voyageur (Untertitel)
Produktion: ORF 2013, ca. 55 Min. (Stereo) - Feature
Inhaltsangabe: Er war im Grunde ein neugierig Suchender, und das "Andere", was ihn so sehr interessierte, fand er vordergründig in Asien - doch am Ende seines bewegten Lebens war Tiziano Terzani bei sich selbst angekommen: Der drei Jahrzehnte für den "Spiegel" schreibende Kriegsberichterstatter und Fernostexperte kehrte, um dort zu sterben, in "sein" Bergdorf Orsigna zurück. Die so zu Ende gehende Reise schildert er in Büchern, welche zu veritablen Bestsellern wurden. 2011, sieben Jahre nach seinem Tod, verfilmte der deutsche Regisseur Jo Bayer das Buch "Das Ende ist mein Anfang", in dem der Vater Terzani dem Sohn Folco aus seinem Leben berichtet. Die Botschaften Terzanis sind zweifellos angekommen, Italiens Jugend hat sie zum Teil begeistert aufgenommen.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Modekrise an Rhein und Ruhr

Sendetermine: WDR 5 - Montag, 22. Apr 2019 11:04 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 55:00)
WDR 5 - Dienstag, 23. Apr 2019 00:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Peter Kessen
Produktion: WDR 2019, ca. 55 Min. (Stereo) - Feature
Inhaltsangabe: Mode aus Deutschland? Das war einmal ein Erfolgsmodell. Heute herrscht die Krise: Unternehmenspleiten und Überlebenskampf sind Alltag. Mitten im Zentrum der Probleme: Nordrhein-Westfalen.
Der Modekonzern Gerry Weber aus dem westfälischen Halle hat den Kampf ums Überleben verloren – Ende Januar wurde die Insolvenz beantragt. Der Textilhersteller Ahlers aus Herford – bekannt durch die Marken Pierre Cardin und Pioneer – verzeichnet rückläufige Umsätze und baut Stellen ab. Der Modeklassiker Esprit aus Ratingen meldete zuletzt einen Verlust von rund 270 Millionen Euro. Dok 5 reist durch die Modelandschaft an Rhein und Ruhr, besucht die Modemesse Düsseldorf, trifft auf textile Klassiker, befragt Ladenbesitzerinnen, Verkäufer, spricht mit dem Modenachwuchs und angesagten Bloggerinnen. Auch die Geschichte der Mode an Rhein und Ruhr ist Thema, um das Rätsel zu lösen: Wie konnte die einstmals blühende Branche so in die Krise geraten?
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Und plötzlich war er weg - Auf der Suche nach einem Jugendfreund, der an einer Überdosis gestorben sein soll

Sendetermine: NDR Info - Montag, 22. Apr 2019 11:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Patrick Batarilo
Produktion: DLR 2018, 55 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Hannah Georgi
Inhaltsangabe: Ein Jugendfreund ist verschwunden. Angeblich ist er in einer anderen Stadt an einer Überdosis gestorben. Als Jugendlicher streifte er mit Freunden durch Bars. Mit dabei war auch der Autor, bis er nach Berlin zog. Wenn er zurückkehrte, stellte er fest, dass seine Freunde immer extremer lebten. Heroin. Bis eines Tages einer fehlte. Und keiner fragte, was passiert war. Ist das Freundschaft? Und was ist geschehen? Patrick Batarilo weiß nur, in welcher Stadt der Freund zuletzt gelebt hat. Dort macht er sich auf die Suche.
Mitwirkende:
Patrick Batarilo
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Das Gemeindekind

Sendetermine: ORF Ö1 - Montag, 22. Apr 2019 14:00 Teil 2/2
Autor(en): Marie von Ebner-Eschenbach
Produktion: ORF/MDR 2008, 144 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Regie: Götz Fritsch
Bearbeitung: Götz Fritsch
Komponist(en): Otto Lechner
Ton: Herta Werner-Tschaschl
Schnitt: Stefan Wirtitsch
Schnitt: Katharina Böhm
Regieassistenz: Fritz Oberhofer
Inhaltsangabe: Die Bedingungen könnten schlechter nicht sein. Der Vater wegen Mordes gehenkt, die Mutter zu zehn Jahren Haft ins Zuchthaus gestoßen. Die beiden Kinder, Milada und Pavel, bleiben, mit diesem Makel behaftet, alleine und auf sich gestellt. Doch während die hübsche Milada durch eine glückliche Fügung auf Kosten der Gutsherrin in einer Klosterschule erzogen wird, verwildert der störrische Pavel zusehends. Die Gemeindebewohner des kleinen mährischen Dorfes lassen ihn seine Herkunft spüren. Pavel wird zum Musterbeispiel eines schwer erziehbaren Jungen. Nach einer Begegnung mit seiner unschuldig-frommen Schwester beginnt sich Pavel jedoch allmählich aus seinem Dilemma zu befreien. Er beginnt aus eigenem Antrieb zu lernen, bezwingt seinen Menschenhass und wird, trotz aller Steine, die man ihm weiterhin in den Weg zu legen versucht, ein rechtschaffener Mann.

Mit ihrem 1887 erschienenen und bereits damals höchst erfolgreichen Roman "Das Gemeindekind" wendet sich Marie von Ebner-Eschenbach erstaunlich früh und erstaunlich vehement gegen die - nicht nur zu ihrer Zeit - vorherrschende deterministische Vererbungstheorie. Menschen, so lautet ihr Credo, sind nicht allein Sklaven ihrer Herkunft und Opfer der Umstände. Sie können sich, bei entsprechendem Willen, aus ihren Fesseln befreien.
Mitwirkende:
Erzählerin Elisabeth Orth
Pavel als Kind Valentin Marginter
Pavel David Miesmer
Milada Isabella Campestrini
Mutter Bibiana Zeller
Halbrecht Martin Schwab
Baronin Annemarie Düringer
Virgil Wolfram Berger
Virgilova Brigitte Swoboda
Vinska Birgit Minichmayr
Peter Boris Eder
Oberin Anne Bennent
Bürgermeister Erhard Koren
Pförtnerin Linde Prelog
Pfarrer / Richter Rudolf Buczolich
Victor Adler / Anton Michael König
Bauer Peter Strauß
Bauer Horst Eder
Wirt Hermann Scheidleder
Slava als Kind Lucia Steinwender
Slava Julia Cencig
Arnost / Mladek Simon Jaritz
Diener / Gendarm Thomas Kamper
Erwachsene Georg Besenböck
Erwachsene Thomas Haunschmid
Erwachsene Bernhard Ilzer
Erwachsene Thomas Kamper
Erwachsene Matthias Loretto
Erwachsene Fritz Oberhofer
Erwachsene Andreas Peer
Kinder Mattea Cavic
Kinder Alina Testor
Kinder Matthias Golembiowski
Kinder Paul Meerwald
Kinder Patrick Meerwald
Links: Externer Link Homepage Otto Lechner
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Northanger Abbey

Sendetermine: HR 2 - Montag, 22. Apr 2019 14:04 Teil 2/2 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 69:00)
Autor(en): Jane Austen
Produktion: HR/Der Hörverlag 2019, ca. 140 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Regie: Silke Hildebrandt
Bearbeitung: Silke Hildebrandt
Komponist(en): Jakob Diehl
Übersetzung: Andrea Ott
Inhaltsangabe: Jane Austens wunderbar witzige Satire auf den Schauerroman als Hörspiel: Die siebzehnjährige Catherine Morland ist als Kind ihrer Zeit eine begeisterte Leserin von Schauerromanen, insbesondere schwärmt sie für 'Udolphos Geheimnisse' von Anne Radcliffe. Augenzwinkernd und liebevoll beschreibt Austen ihre Heldin, von der sie gleich zu Anfang sagt, dass sie sich eigentlich gar nicht zur Romanheldin eigne. Als Catherine von Freunden der Familie eingeladen wird, mit in den mondänen Kurort Bath zu reisen, verlässt sie das beschauliche Landleben ihrer großen Familie und taucht ein in die Vergnügungen des gesellschaftlichen Hotspots Bath. Dort freundet sie sich mit der von allen Männern begehrten Isabella Thorpe an und verliebt sich in den jungen Geistlichen Henry Tilney. Auf Einladung von Henrys Vater reist Catherine mit Familie Tilney auf deren Anwesen Northanger Abbey. Sie ist hocherfreut über diese Gelegenheit und hofft ihre Bekanntschaft mit Henry vertiefen zu können. Außerdem verspricht sie sich einen überaus aufregenden Aufenthalt in dem alten Klostergemäuer – ein Ort, wie aus einem ihrer geliebten Schauerromane, der ihre Phantasie bedenklich anregt. Schon bald glaubt sie tatsächlich, einem dunklen Familiengeheimnis der Tilneys auf der Spur zu sein, wodurch ihr Wunsch Henry näherzukommen plötzlich in Gefahr gerät.
Mitwirkende:
Ulrich Noethen
Anna Drexler
Anne Müller
u.a.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Phantom der Oper

Sendetermine: RBB Kultur - Montag, 22. Apr 2019 14:04 Teil 2/2 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 56:00)
Autor(en): Gaston Leroux
Produktion: rbb 2019, ca. 110 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Regie: Regine Ahrem
Bearbeitung: Regine Ahrem
Komponist(en): Michael Rodach
Mitwirkende:
Matthias Habich
Mirco Kreibich
Fabian Hinrichs
Marina Frenk
Ursina Lardi
Gerd Wameling
Regina Lemnitz
Martin Seifert
Carl Heinz Choynski
Carmen-Maja Antoni
Udo Schenk
Martina Hesse
Max von Pufendorf
Joachim Bliese
Dominik Maringer
Links: Externer Link Homepage Michael Rodach
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Eine Hand voller Sterne

Sendetermine: SWR 2 - Montag, 22. Apr 2019 14:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Rafik Schami
Produktion: HR/WDR 2018, 50 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Genre(s): Kinderhörspiel ab 10 Jahre
Regie: Robert Schoen
Bearbeitung: Gudrun Hartmann
Komponist(en): Martin Bezzola
Ton: Roland Grosch
Tontechnik: André Bouchareb
Regieassistenz: Miriam Brand
Dramaturgie: Stefanie Hatz
Inhaltsangabe: Bomben fallen auf Damaskus. Die 10-jährige Salima sitzt mit ihren Großeltern im Schutzkeller. Um sich vom Schrecken abzulenken, der über ihnen tobt, bittet sie ihren Opa aus seinem alten Tagebuch vorzulesen. Das steckt voller lustiger und poetischer Geschichten aus dem so schillernden wie lebensfrohen Damaskus seiner Kindheit. So gelangen sie – und mit ihnen die Hörer – in die syrische Hauptstadt viele Jahre vor dem Bürgerkrieg, in der einst unterschiedlichste Nationalitäten und Religionen friedlich miteinander lebten. Salima lauscht den Weisheiten des alten Kutschers und Geschichtenerzählers Salim. Sie, lernt, dass ihre Uroma eine Meisterin im Handeln auf dem Bazar war und erfährt, dass ihr Opa nicht nur ein Leben als Bäckerjunge führte, sondern auch eines Tages die Sterne in die Hand nahm, um seinen Traum vom Journalismus zu verwirklichen – mit einer geheimen und äußerst gefährlichen Sockenzeitung.
Mitwirkende:
Farid Nicolas Matthews
Onkel Salim Walter Renneisen
Mutter Frauke Poolman
Vater Ralf Drexler
Opa Claus Dieter Clausnitzer
Oma Antje Hagen
Salima Lou Tillmanns
Habib Isaak Dentler
Lehrer Heinrich Giskes
Mahmud Yasin Boynuince
Nadia Nelly Politt
Mustafa Michael Schütz
Altine Emini
Thomas Hessdörfer
Oliver Konietzny
Matthias Redlhammer
Schülerinnen und Schüler der Klasse 9f der Wöhlerschule Frankfurt am Main
Musiker:
Oud (arabische Laute) Nehad El-Sayed
Riq (Rahmentrommel) Amro Mostafa
Preise / Auszeichnungen: Deutscher Kinderhörspielpreis 2018
Links: Externer Link Homepage von Rafik Schami
Externer Link Homepage von Martin Bezzola
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Donalds Donald - Hasstiraden, Kommandos und Liebesschwüre

Sendetermine: DLF - Montag, 22. Apr 2019 14:05
Autor(en): Hofmann & Lindholm
Produktion: DLF/WDR/rbb 2018, 53 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Hofmann & Lindholm
Ton und Technik: Peter Harsch
Inhaltsangabe: Donalds Donald beschäftigt sich mit Projektionen und Protektionen. Hierfür hat das Autorenkollektiv Hofmann&Lindholm Menschen in Deutschland angestiftet, Machtfantasien im Eigenheim zu verhandeln - projiziert auf die suspekte Nachbarschaft. In Vor-Ort-Gesprächen werden die fremden Vertrauten von nebenan zur Zielscheibe für komplex-verdrehte Hypothesen und Unterstellungen. Und Haustiere zu stummen Zeugen von Hasstiraden, Kommandos und Liebesschwüren.
Mitwirkende:
Nachbarn
denen Anonymität zugesichert wurde
Links: Externer Link Homepage von Hofmann & Lindholm
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Die Sache Kränzle - Von der Unsterblichkeit in der Musik

Sendetermine: WDR 5 - Montag, 22. Apr 2019 15:04
Autor(en): Elke Pressler
Produktion: DLF 2018, 50 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Elke Pressler
Technische Realisation: Elke Pressler
Inhaltsangabe: Bei der Premiere fühlt sich der Bariton Johannes Kränzle passagenweise wie ferngesteuert, am Tag danach ein Aufwachen in einem schwarzen Loch. Dann ist die Stimme plötzlich weg. Diagnose MDS, myelodysplastisches Syndrom. Es folgen lebensbedrohlicher Zusammenbruch, akute Blutvergiftung, Chemotherapie. Statt adrenalingetränkter Bühnenintensität und Applaus stumme Isolation auf der Quarantänestation. Die Stammzellentransplantation ist auch eine Begegnung mit dem Tod – intensiver als es jede Bühnenerfahrung sein kann. Ist es ein hartnäckiges Zwiegespräch, ein Aufbäumen oder gar stilles Einverständnis? Auf der Opernbühne, in der Rolle des Jaroslav Prus, weiß Kränzle um den Fluch des ewigen Lebens. Der Komponist Leoš Janáček plädiert in ,Die Sache Makropulos’ leidenschaftlich für das Sterbenkönnen zur rechten Zeit. Der Sänger Kränzle erlebt eine glanzvolle Wiederauferstehung, unter anderem als Beckmesser in Bayreuth. Dank der Medizin – oder doch der Kunst?
Mitwirkende:
Stephan Schad
Tilo Werner
Marion Martienzen
Elke Pressler
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Königreich der Dämmerung

Sendetermine: SWR 2 - Montag, 22. Apr 2019 18:20 Teil 2/2, (angekündigte Länge: 100:00)
Autor(en): Steven Uhly
Auch unter dem Titel: Der Schlächter von Turck (1. Teil)
Eine neue Heimat (2. Teil)
Produktion: SWR 2017, 194 Min. (Stereo) -
Regie: Leonhard Koppelmann
Bearbeitung: Leonhard Koppelmann
Komponist(en): Peter Kaizar
Inhaltsangabe: Herbst 1944 in einer polnischen Kleinstadt. Die jüdische Widerstandskämpferin Margarita erschießt einen SS-Mann und findet Zuflucht bei dem volksdeutschen Ehepaar Kramer. Margarita gebiert eine Tochter, Lisa. Als Margarita auf der Flucht in den Westen stirbt, wächst Lisa im Nachkriegsdeutschland bei Marta Kramer als deren angebliche Enkelin auf. Erst als junge Erwachsene entdeckt Lisa ihre jüdischen Wurzeln und verliebt sich in Shimon. Er ist der Sohn der Jüdin Anna Stirnweiss, die als junges Mädchen jahrelang von dem fanatischen SS-Obersturmbannführer Ranzner missbraucht und mit der letzten Vergewaltigung geschwängert wurde. Ranzner hatte in Polen den Völkermord an den Juden exekutiert.
"Königreich der Dämmerung" erzählt von Deutschen und Juden über drei Generationen und verschiedene Länder hinweg - von 1944 bis in die 1970er-Jahre.
Mitwirkende:
Frau Kramer Hedi Kriegeskotte
Lisa Kriegeskotte Alexandra Henkel
Schimon Safarty Moritz Pliquet
Anna Safarty Patricya Ziolkowska
Pieret Safarty Samuel Weiss
Erzählerin Lena Stolze
Erzählerin Barbara Nüsse
Erzähler Christoph Leszczynsky
Erzähler Stefan Hohnstein
Obersturmbannführer Ranzner alias Otto Kruse Christian Redl
Daniel Friedel
Bernd Knern
Manuel Herder
Franziska Junge
Nadine Kettler
Antonia Labs
Wolfgang Pregler
Markus Scheumann
Samual Stojanov
u.a.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Deutschstunde

Sendetermine: DLR - Montag, 22. Apr 2019 18:30 Teil 2/2, (angekündigte Länge: 76:00)
Autor(en): Siegfried Lenz
Produktion: DLR 1995, 154 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Regie: Bärbel Jarchow
Bearbeitung: Arthus C. Caspari
Komponist(en): Peter Kaizar
Inhaltsangabe: Der schwer erziehbare Siggi Jepsen will in der Deutschstunde seiner Jugendstrafanstalt nichts zum Thema 'Die Freuden der Pflicht' abliefern. Der Grund ist nicht, dass ihm zu wenig dazu einfallen würde, sondern zu viel. Aus dem Klassenaufsatz wird eine selbst auferlegte Strafarbeit, an keine Zeitbegrenzung gebunden, die ihn für Monate in seiner Zelle festhält. Sie trägt ihn zurück in die Zeit seiner Kindheit im nördlichsten Teil Deutschlands, nach Rugbüll. Dort war sein Vater Polizeihauptwachtmeister.
Auch während der Herrschaft des Nationalsozialismus hat er die Pflichten seines Amtes um keinen Preis vernachlässigt. Im Frühjahr 1943 überbringt er dem Maler Max Nansen - einer Order aus Berlin folgend - die Nachricht, dass ein Malverbot über ihn verhängt wurde. Und er überwacht die Einhaltung dieses Verbotes. Der Maler war von Kindheit an mit Jepsen befreundet, hat ihm einmal sogar das Leben gerettet. Jetzt muss er jedoch erkennen, dass mit dem Polizeibeamten nicht zu spaßen ist, wenn es um die Pflichterfüllung geht. Sogar nach Kriegsende, drei Monate nach der Internierung durch die Engländer, waltet er unbeeindruckt seines Amtes, rücksichtslos, unbarmherzig und paragraphenhörig. Er vernichtet das Werk des Malers mit großer Sorgfalt und ist dabei von Schadenfreude und Genugtuung erfüllt. Siggi will dem Maler helfen und rettet, wo sein Vater beschlagnahmt und zerstört. Dabei wird Siggi zum Bildersammler, Bilderdieb, Bilderverstecker. In seinen Halluzinationen sieht er alle Werke des Malers von Flammen bedroht. Sein Vater aber wütet weiter. In der Rückerinnerung wird der Aufsatz zum Bericht seines Lebens und zum Versuch, sich selbst und die Generation der Väter zu begreifen.
Mitwirkende:
Siggi Jepsen als junger Mann Michael Maertens
Siggi als Kind, genannt Wittwitt Felix Leiberg
Jens Jepsen, Vater und Polizeiposten Klaus Jepsen
Gudrun Jepsen, Mutter Liselotte Rau
Max Ludwig Nansen, Maler Gerry Wolff
Klas, Bruder Uwe Bohm
Deichgraf Kuhlschmidt Hermann Ebeling
Joswig der Wärter Hermann Lause
Hilke, Schwester Dörte Lyssewski
Direktor Himpel Werner Rehm
Hinerk Timsen, Feuerwehrmann Norbert Schwarz
Mackenrodt, Psychologe Thomas Vogt
Matthew Burton
Gilles Chevalier
Oliver Elias
Gerhard Friedrich
Tobias Frei
Glenn Goltz
Elsa Grube-Deister
Hans Peter Hallwachs
Jürgen Hentsch
Ingrid Kaehler
Matthias Matschke
Michael Meiswinkel
Uwe Preuss
Hans Otto Reinsch
Arne Rehbein
Frank-Otto Schenk
Florian Tabor
Gerd Wameling
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Amore mio infinito

Sendetermine: WDR 3 - Montag, 22. Apr 2019 19:04
Autor(en): Aldo Nove
Produktion: WDR 2005, 53 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Regie: Fabian von Freier
Bearbeitung: Fabian von Freier
Technische Realisation: Günther Kaspar
Regieassistenz: Andreas von Westphalen
Übersetzung: Steve J. Klimchak
Inhaltsangabe: Matteo, geboren am 12. Juli 1972, ist Angestellter in einer Firma für Kühltheken. Über sein Leben hat er vier Sachen zu sagen: Erstens: Chiara, 1982. Ein Mädchen, "wie es jeder Hügel sich als Sonne wünschte". Zweitens: Maria, 1985, die wortlos seine Hände hielt, als er von seiner sterbenden Mutter erzählte. Drittens: Silvia, 1987. Der erste Kuss, im Kino, während draußen alles wartete, Menschen und Geschichten, Heimweg und Hausaufgaben "und all die Worte, die noch zu sagen waren. Und die Jahre, die noch fehlten." Viertens: die Frau hinter der Burger-Theke, am Tag seiner letzten Examensprüfung. Die Liebe auf den ersten Blick, der er spontan sagte, dass die Mayo bei Burghy "viel besser gewesen und dass sie sehr runde Augen habe". In und zwischen diesen Liebesgeschichten ist das ganze Leben. Alles davon. Und "bevor etwas, das zum Bersten mit Zustimmung angefüllt war, ganz leise zerplatzte, habe ich zu ihr gesagt, Amore mio infinito."
Mitwirkende:
Matteo 28 Wanja Mues
Matteo 15 Woody Mues
Matteo 13 Davide Brizzi
Matteo 10 Lorenzo Liebetanz
Gianna Sigrid Burkholder
Silvia Johanna Bergmann
Maria Céline Vogt
Chiara Lena-Marie Anzenhofer
Felino Philipp Fuchs
Mutter Heidrun Grote
Krankenschwester Angelika Fornell
Vater / Verkäufer 1 Vittorio Alfieri
Lehrer 1 / Vater Matteo Jochen Langner
Mutter Matteo Anja Laïs
Großvater Ernst August Schepmann
Opa Hendrik Stickan
Typ Thomas Lang
Lehrer 2 Walter Gontermann
Verkäufer 2 Fabian von Freier
Schüler 1 Mathieu Süsstrunk
Schüler 2 Dennis Radzuweit
Rechter Arne Tegtmeier
Schülerin 1 Svenja Niekerken
Schülerin 2 Nadja Becker
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Die Abenteuer des starken Wanja

Sendetermine: WDR 5 - Montag, 22. Apr 2019 19:04 Teil 4/4, (angekündigte Länge: 56:00)
Autor(en): Otfried Preußler
Auch unter dem Titel: Wanja und seine Brüder (1. Teil)
Sieben Jahre auf dem Backofen (2. Teil)
Zahl links, Adler rechts (3. Teil)
Die Lanze, das Ross und die Zarenrüstung (4. Teil)
Jenseits der weißen Berge (5. Teil)
Ein Traum erfüllt sich (6. Teil)
Produktion: WDR 1999, 224 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Genre(s): Kinderhörspiel
Regie: Klaus Dieter Pittrich
Bearbeitung: Ingeborg Tröndle
Komponist(en): Stan Regal
Inhaltsangabe: Im alten Russland zur Zeit der Zaren hatte ein Bauer drei Söhne. Grischa und Sascha arbeiteten jeden Tag fleißig auf dem Feld. Nur Wanja, der jüngste Bruder war faul. Eines Tages traf Wanja im Wald einen alten Mann. Er sagte zu Wanja: "Du wirst Zar werden, wenn du sieben Jahre auf dem Backofen liegst und mit niemandem ein Wort redest. Nimm sieben Sack Sonnenblumenkerne mit und sammle Kräfte. Erst wenn du mit deinen Füßen das Dach anheben kannst, bist du stark genug, um in die Welt zu ziehen und Zar zu werden."

Der faule Wanja liegt seit vielen Jahren auf dem Backofen, knabbert Sonnenblumenkerne und redet mit keinem ein Wort. Seine Brüder Grischa und Sascha müssen jeden Tag hart arbeiten und ärgern sich über ihren faulen Bruder. Das ganze Dorf macht sich schon lustig über die beiden, weil Wanja nicht vom Backofen herunterkommt. Sie prügeln ihn, und sie heizen den Backofen bis er glüht. Alles vergebens. Erst in der Nacht, bevor die beiden Brüder das Haus anzünden wollen, ist Wanja endlich so stark, dass er das Dach mit den Füßen hochheben kann. Aus dem faulen Wanja ist der starke Wanja geworden. Er steigt vom Ofen herab und zieht in die Welt hinaus. Wanja will Zar werden. Der alte Mann im Wald hat es ihm so vorhergesagt.

Der faule Wanja hat sieben Jahre lang auf dem Backofen gelegen und Kräfte gesammelt. Nun ist er stark genug, um in die Welt zu ziehen und Zar zu werden. Auf seinem weiten Weg in das Land hinter den weißen Bergen kommt Wanja in eine Gegend, wo alle Menschen Angst haben vor dem bösen Och. Der böse Och wohnt in den Wipfeln eines riesigen Baumes, und einmal in jedem Jahr fliegt er über eines der umliegenden Dörfer und pustet so stark, dass alle Zäune und Ställe und Häuser davonfliegen. Der starke Wanja kämpft mit dem bösen Och und besiegt ihn. Alle bewundern seine Kraft und laden ihn ein, doch Wanja will weiterziehen. Kommt er an eine Wegkreuzung, dann wirft er einen Rubel: "Zahl links, Adler rechts".

Auf seinem langen Weg in das Land hinter den weißen Bergen kommt der starke Wanja in ein Dorf, in dem niemand ein Pferd besitzt. Die Hexe Babajaga hat alle gestohlen. Wanja jedoch besiegt die Hexe, befreit alle Dorfpferde und bekommt selber den Rappen Waron. Die kalten Wintermonate verbringt er bei einem Schuster, im Frühling zieht er weiter. Er kommt an einen breiten Strom. Dort rudert seit vielen Jahren ein Fährmann von einem Ufer zum anderen, und nicht einen Tag hat er sich in all der Zeit ausruhen können. Wanja nimmt ihm für eine Woche die Arbeit ab, der Fährmann schläft sich aus und bringt ihn dann ans andere Ufer, zu den weißen Bergen.

Wanja ist endlich in den weißen Bergen angekommen. Hier bewacht der steinerne Ritter Foma Drachensohn die Rüstung des Zaren Iwan Wassilewitsch. Nur wer diese Rüstung besitzt, der kann Zar werden. Wanja besiegt den steinernen Ritter und erobert die Rüstung. Sie passt ihm so gut, als wäre sie extra für ihn angefertigt. Im Zarenreich hinter den weißen Bergen wohnt die schöne Wassilissa, die Tochter des alten Zaren. Vor vielen Jahren träumte der blinde Zar von einer seltsamen Begegnung mit einem faulen Wanja in einem Wald weit weg von hier. Wanja sollte sieben Jahre lang auf dem Backofen liegen, Kraft sammeln und dann in die Welt ziehen, um Zar zu werden. Der Zar ist inzwischen alt und sehr krank, er wartet auf Wanja.

Der Großfürst aus dem Zarenreich jenseits der weißen Berge möchte gern selber Zar werden, deshalb versucht er alles, um den starken Wanja zu vernichten. Aber Wanja trägt die Rüstung des Zaren Iwan Wassiliwitsch, und nur wer die erobert hat, der soll der neue Zar werden. Das wissen alle im Land. Der Soldat Mischa Holzbein und der Rappe Waron helfen dem starken Wanja, auch die letzten Gefahren zu überwinden. So erreicht er den Palast, wird vom alten Zaren freundlich empfangen, erhält die Krone und heiratet die schöne Wassilissa. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann feiern sie noch heute.
Mitwirkende:
Paula Balzer
Heinz Baumeister
Christiane Bruhn
Gisela Claudius
Rainer Delventhal
Bruno David Irden
Rosemarie Fendel
Karl Heinz Fiege
Hajo Förster
Dörte Freund
Clara Giuhan
Simon Grellmann
Mike Hoffmann
Claus Janzen
Torben Kessler
Alf Marholm
Josef Meinertzhagen
Raffael Meuter
Pit Mildenstein
Volker Niederfahrenhorst
Heinz Ostermann
Andreas Pietschmann
Marie-Agnes Reintgen
Rosalinde Renn
Kai Roloff
Ernst August Schepmann
Wolfgang Rüter
Maike Schragel
Reinhard Schulat
Steffen Schult
Walter Spiske
Walter Stickan
Ilse Strambowski
Christa Strobel
Henriette Thiemig
Nikola Stambakabart
Heinz Walter
Johanna Wokalek
Marius Wurth
Mark Zak
Links: Externer Link Homepage Otfried Preußler
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

An den Mauern des Paradieses

Sendetermine: BR 2 - Montag, 22. Apr 2019 21:05 Teil 2/2 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 52:00)
Autor(en): Martin Schneitewind
Produktion: BR 2019, ca. 110 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Regie: Ulrich Lampen
Bearbeitung: Ulrich Lampen
Übersetzung: Raoul Schrott
Inhaltsangabe: David Ostrich, Orientalist aus Toronto, will am Persischen Golf zu den Legenden der Genesis forschen. Von Thaut, Staatschef und Leiter eines riesigen Dammbauprojekts, erhält er einen überraschenden Auftrag: Ostrich soll die vor Kurzem verschwundene Tochter Thauts aufspüren. Selbstbewusst beginnt Ostrich, die obskuren Bewohner der Hafenstadt auszuhorchen und erfährt bald von einem Geheimnis, das den fragilen, von außen massiv bedrohten Wüstenstaat zusammenhält. Doch nützt dies Ostrich nicht: Er droht Opfer gewaltsamer Machtspiele zu werden - und seines eigenen Hochmuts. An den Mauern des Paradieses ist eine kühne Parabel, die einen weiten Horizont eröffnet von den uralten Mythen der Menschheit bis zu den großen Fragen der Gegenwart.
"Ein prophetischer Roman über die Mauern und Migrationswellen, die zunehmend autoritären Machtstrukturen und den Terror der heutigen Zeit, eine Dystopie - und zugleich eine Geschichte des biblischen Paradieses." Raoul Schrott
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Eine Frau flieht vor einer Nachricht

Sendetermine: NDR Info - Montag, 22. Apr 2019 21:05 Teil 3/3, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): David Grossman
Produktion: NDR 2012, 212 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Regie: Norbert Schaeffer
Bearbeitung: Norbert Schaeffer
Komponist(en): Martina Eisenreich
Technische Realisation: Rudolf Grosser
Technische Realisation: Katja Zeidler
Technische Realisation: Sven Kohlwage
Technische Realisation: Sabine Kaufmann
Regieassistenz: Dorothea von Hindte
Regieassistenz: Wolfgang Seesko
Übersetzung: Anne Brinkenhauer
Inhaltsangabe: Ora, eine Frau um die 50, bricht auf zu einer verzweifelten Reise, einer rastlosen Wanderung durch die Berge und Täler Galiläas. Sie ist geflüchtet aus Tel Aviv aus Angst vor einer Todesnachricht. Ihr jüngster Sohn Ofer hat sich freiwillig zu einem Militäreinsatz gemeldet. In Panik hat sie sich Avram gekrallt, Ofers leiblichen Vater. Sie hat ihn seit Jahren nicht gesehen. Er vegetiert tablettenumnebelt vor sich hin, nachdem ihn die Ägypter im Krieg gegen Israel halb tot gefoltert hatten. Beschwörerisch, scheherazadegleich beginnt Ora nun, ihm beim Wandern alles zu erzählen, ihr Leben, Ofers Geburt und Kindheit - als ob sie den gemeinsam Sohn in Avrams Bewusstein implementieren müsse und als ob einzig das Erzählen und Erinnern den Tod bannen könne ... Friedensaktivist David Grossman spiegelt die großen Fragen in den kleinen Erlebnissen des Alltags. Er zeigt, wie in Israel das Schicksal der Menschen unauflöslich mit Politik verbunden ist, wie das Politische die Familie erodiert.
Mitwirkende:
Ora (16) Kathrin Angerer
Ora (52) Martina Gedeck
Avram (16) Tobias Diakow
Avram (52) Michael Evers
Ilan (16) Anton Pleva
Ilan (52) Christian Redl
Ofer (6) Ben Marten Lange
Ofer (21) Stefan Haschke
Adam (6) Valentin Kraner
Adam (24) Andrè Szymanski
Schwester/Frau 2 Inaam Ali Al Battat
Sami Ramin Yazdani
Frau Elisabeth Burchardt
Soldat 3 / Funk 3 Bounoura Kamel Abdel Nasser
Reporter / Funk 1 Jonas Frank
recher / M-Polizei / Funk 2 Mirco Kreibich
Psychologe / Sprecher Achim Buch
Soldat 2 / Offizier 2 Matthias Leja
Arzt Sebastian Rudolph
Schwester 2 Anne Weber
Offizier 3 Erik Schäffler
Kommandeur Stephan Schad
Soldatin Susanne Neumann
Links: Externer Link Homepage Martina Eisenreich
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Maria

Sendetermine: MDR Kultur - Montag, 22. Apr 2019 22:00, (angekündigte Länge: 90:00)
Autor(en): Isaak Babel
Produktion: DDR 1978, 82 Min. (Mono) - Bearbeitung Theater
Regie: Joachim Staritz
Bearbeitung: Peter Goslicki
Komponist(en): Reiner Bredemeyer
Übersetzung: Wassilika Stoimenowa
Adolf Dresen
Inhaltsangabe: Maria, die nicht in Erscheinung tretende "Titelheldin" des Stückes, ist die Schwester von Ljudmila, der Tochter eines ehemaligen zaristischen Generals, der während der Revolutionswirren militärhistorische Bücher über die Verbrechen des Zarenregimes verfasst, um sich den gegenwärtigen Machthabern anzudienen. Während Maria im Bürgerkrieg als Rotarmistin kämpft, muss sich Ljudmila der Zudringlichkeiten des Schwarzhändlers Dymschitz erwehren. Trotzdem trifft sie sich weiterhin mit ihm. Als sie verhaftet wird, kann ihr Vater es nicht verkraften, dass ein Mitglied seiner einst so angesehenen Familie im Gefängnis ist. Verwirrten Geistes bricht er zusammen und stirbt. Die neue Gesellschaft kündigt sich an, als in die große, luxuriös ausgestattete Wohnung eine Arbeiterfamilie einzieht.

Die erste Fassung dieses Stücks schloss Babel 1933 ab, doch die offizielle Kritik in der Sowjetunion, die nach der Buchausgabe einsetzte, verhinderte eine Aufführung zu Lebzeiten Babels. Entgegen der Parteipropaganda liegt der Schwerpunkt des Stücks nicht auf der heldenhaften Rotarmistin, sondern auf den Außenseitern, die unter den Revolutionswirren leiden.
Mitwirkende:
Katja Gudrun Ritter
Mukownin Herwart Grosse
Wiskowski Horst Hiemer
Ljudmila Jenny Gröllmann
Krawtschenko Berko Acker
Kalaykowa Walfriede Schmitt
Suschkin Horst Schönemann
Filipp Michael Gwisdek
Sprecher Paul Wiens
Sängerin und Sprecherin Uschi Brüning
Milizinspektor Dieter Mann
Dymschitz Kurt Böwe
Golizyn: Wolf Dieter Panse
Bischonkow Edwin Marian
Jewstignejitsch Horst Lebinsky
Jelena Katarina Tomaschewsky
Andrej Ernst Kahler
Agascha Käthe Reichel
Links: Externer Link Homepage Reiner Bredemeyer
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Und plötzlich öffnet sich am Waldrand die Nacht - Erkundungen in der Dunkelheit

Sendetermine: RBB Kultur - Montag, 22. Apr 2019 22:04, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Rainer Schildberger
Produktion: SWR 2018, 55 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Felicitas Ott
Technische Realisation: Andreas Völzing
Technische Realisation: Judith Rübenach
Inhaltsangabe: "Die Nacht ist für mich Lehrmeister", sagt Johanna Flick, "durch die Arbeit im Dunklen haben sich meine Wahrnehmungsgrenzen verschoben." Die junge Biologin erforscht Fledermäuse und erstellt Umweltgutachten zu nächtlichen Aktivitäten bedrohter Arten. "Wir brauchen diese Nachtseite, wo uns was erreichen und manchmal auch aufwühlen kann", meint Pfarrer Ulrich Hermann. Ostern und Weihnachten inszeniert er oft die Nächte, um das biblische Geschehen erlebbar zu machen. Mit diesen und anderen Liebhabern der Nacht ist Rainer Schildberger aufgebrochen, um Möglichkeiten und Wege zu erkunden, die sich erst nach Sonnenuntergang eröffnen - wenn wir mutig werden und uns ein bisschen selbst auf die Spur kommen wollen, beim Schnüffeln, Lauschen und Geschichtenerzählen.
Mitwirkende:
Nadine Kettler
Robert Arnold
Rainer Schildberger
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

IGGY

Sendetermine: WDR Eins Live - Montag, 22. Apr 2019 23:03
Autor(en): Christian Möller
Produktion: WDR 2017, 55 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Matthias Kapohl
Inhaltsangabe: Der Mann ist in einem Alter, in dem andere die Schrauben im Werkzeugkeller nach der Größe sortieren: Iggy Pop wird am 21. April 70 Jahre alt. Aber als „Godfather of Punk“ bleibt man eben ein Leben lang ein „Wild Child“.
Wenn er mit seiner Band The Stooges auftritt, mit freiem Oberkörper über die Bühne sprintet und Stagediving macht, wirkt Iggy oft tatsächlich wie der wildeste Typ im Raum. Und das, obwohl Teile seines Publikums altersmäßig seine Enkel sein könnten. Dass er es überhaupt bis hierhin geschafft hat, ist alles andere als selbstverständlich. Seine extreme Lebensweise hat ihn mehr als einmal ganz nah an den Abgrund gebracht. Was ist es, das ihn so unkaputtbar macht? Woher kommt die „Raw Power“, die er ausstrahlt? Was ist der popkulturelle Impact des James Newell Osterberg, auf dessen Konto Hits wie „The Passenger“ und „Lust For Life“ gehen? Ein Antwortversuch mit Weggefährten, Bewunderern und natürlich Iggy Pop selbst.
Mitwirkende:
Arved Birnbaum
Susanne Marie Kubelka
Nikolaus Benda
Konstantin Lindhorst
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Modekrise an Rhein und Ruhr

Sendetermine: WDR 5 - Montag, 22. Apr 2019 11:04 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 55:00)
WDR 5 - Dienstag, 23. Apr 2019 00:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Peter Kessen
Produktion: WDR 2019, ca. 55 Min. (Stereo) - Feature
Inhaltsangabe: Mode aus Deutschland? Das war einmal ein Erfolgsmodell. Heute herrscht die Krise: Unternehmenspleiten und Überlebenskampf sind Alltag. Mitten im Zentrum der Probleme: Nordrhein-Westfalen.
Der Modekonzern Gerry Weber aus dem westfälischen Halle hat den Kampf ums Überleben verloren – Ende Januar wurde die Insolvenz beantragt. Der Textilhersteller Ahlers aus Herford – bekannt durch die Marken Pierre Cardin und Pioneer – verzeichnet rückläufige Umsätze und baut Stellen ab. Der Modeklassiker Esprit aus Ratingen meldete zuletzt einen Verlust von rund 270 Millionen Euro. Dok 5 reist durch die Modelandschaft an Rhein und Ruhr, besucht die Modemesse Düsseldorf, trifft auf textile Klassiker, befragt Ladenbesitzerinnen, Verkäufer, spricht mit dem Modenachwuchs und angesagten Bloggerinnen. Auch die Geschichte der Mode an Rhein und Ruhr ist Thema, um das Rätsel zu lösen: Wie konnte die einstmals blühende Branche so in die Krise geraten?
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

24 Datensätze gefunden in 0.00065803527832031 Sekunden



gestern | heute | morgen | 22. Apr | 23. Apr | 24. Apr | 25. Apr | 26. Apr | 27. Apr |