HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

Die ARD-Hörspieltage 2023 im ZKM-Karlsruhe finden vom 10. bis 12. November statt.

Mehr dazu unter:

www.swr.de/swr2/hoerspiel/ard-hoerspieltage/index.html

gestern | heute | morgen | 23. Feb | 24. Feb | 25. Feb | 26. Feb | 27. Feb | 28. Feb |

Der Blaulichtreporter

Sendetermine: RBB Kultur - Mittwoch, 14. Feb 2024 19:00, (angekündigte Länge: 60:00)
Autor(en): Mitya Churikov
Sebastian Schneider
Auch unter dem Titel: Morris fotografiert Unfälle und Einsätze (Untertitel)
Produktion: rbb 2024, 29 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Oliver Martin
Inhaltsangabe: Brennende Häuser, Autowracks, Tote unter Abdeckplanen: Morris Pudwell fotografiert alles, was Klickzahlen und Auflage bringt. Es ist eine Welt der versteckten Codes, der Banalität von Gewalt, Bildern im Kopf, die man nicht mehr los wird.
Wenn es dunkel wird, zieht der Berliner mit seiner Kamera los. Auch der rbb kauft seine Bilder. Kommt der Morgen, verschickt Morris seine Beute an die Zeitungsredaktionen Berlins und hofft, dass er seine Konkurrenz ausstechen konnte.
Die Bilder dieser Nächte erzählen etwas über den Voyeurismus, der uns alle hin zu den Schattenseiten der Stadt zieht. Deep Doku begleitet einen getriebenen Mann.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

ARD Radio Tatort 186:

Bomber

Sendetermine: BR 2 - Mittwoch, 14. Feb 2024 20:05, (angekündigte Länge: 55:00)
HR 2 - Mittwoch, 14. Feb 2024 21:00, (angekündigte Länge: 60:00)
Autor(en): Simone Buchholz
Produktion: NDR 2024, 53 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Krimi
Regie: Eva Solloch
Komponist(en): Sicker Man
Regieassistenz: Luca Toboll
Technische Realisation: Christian Alpen
Technische Realisation: Manuel Glowczewski
Technische Realisation: Angelika Körber
Technische Realisation: Sebastian Ohm
Technische Realisation: Philipp Neumann
Dramaturgie: Susanne Birkner
Inhaltsangabe: Eine gewaltige Explosion durchbricht die Stille der Dorfnacht: Im nieder-sächsischen Westerhude zerstören Rohrbomben drei Windräder.
Die Extremismus-Einheit aus Verden an der Aller wird hinzugezogen, aber es gibt weder Spuren noch Bekennerschreiben. In Sichtweite lebt eine Alten-WG auf einem Rasthof. Da die Seniorinnen und Senioren seltsam entspannt sind angesichts der Explosionen, wird die verdeckte Ermittlerin Jules Dombrowski als Pflegerin für die bettlägerige Heidelinde eingesetzt. Der Beginn einer zarten, wunderbaren Freundschaft im Schatten der Windrad-Ruinen. Währenddessen nehmen Gina Scarafilo und Philipp von Treuenfels sich das Dorf vor – und stoßen auf einen historischen Schützenverein mit rechtskonservativer Gesinnung und einer Menge Schwarzpulver im Vereinsheim.
Mitwirkende:
Gina Scarafilo Nina Kronjäger
Philipp von Treuenfels David Vormweg
Jules Dombrowski Hanna Plaß
Polizist 1 Bjarne Mädel
Durchsage Achim Buch
Uli Flemming Peter Franke
ältere italienische Stimme Angela Roy
Stimme aDH Adrian Saidi
An- und Absage Dorina Maltschewa
Athi Ulrich Gebauer
Lilo Hildegard Schmahl
Heide Hannelore Hoger
Walt Christian Redl
Rhett José Barros-Moncada
Radiostimme Sönke Peters
Stimme italiensch Martin Zylka
Ledermantel Brigitte Janner
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Jeff Koons

Sendetermine: NDR Kultur - Mittwoch, 14. Feb 2024 20:05, (angekündigte Länge: 77:00)
Autor(en): Rainald Goetz
Produktion: SWR/NDR 1999, 77 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Regie: Oliver Sturm
Bearbeitung: Oliver Sturm
Komponist(en): Gerd Bessler
Regieassistenz: Birgit Kehrer
Dramaturgie: Klaus Schmitz
Ton: Gertraude Paasche
Ton: Daniel Senger
Schnitt: Andrea Frommhagen
Schnitt: Regina Kraus
Inhaltsangabe: Eine Galerie, eine Bar, eine Tanzfläche, ein Atelier und der Görlitzer Bahnhof: An diesen Orten läßt Rainald Goetz ein Panorama des Sprechens in der Gegenwart entstehen, ein Stimmenwerk des zeitgenössischen Bewusstseins. Der Titel "Jeff Koons" läßt sich als Motto verstehen: das Verfahren von Goetz, das Banale, das Peinliche und das Billige des Alltags, die klischeehaften Sehnsüchte und unechten Bedürfnisse der Zeitgenossen als Material zu benutzen und kalt auszustellen, ähnelt der Konzeptkunst des amerikanischen Künstlers Jeff Koons.
Die Lawine der Sätze, Satzfetzen und Worte rollt heran, bildet Reime, Rhythmen und die Rudimente einer Liebesgeschichte, die wieder zerfällt. Szenen, Gedichte, Theorien und Märchen formen sich und verschwinden in der Wortschwemme. Unterdessen sitzt der Künstler im Büro. Er lässt die Sekretärin Kaffee kochen und die Unterkünstler malen, während er selbst am Telefon die "Präzisierung des irgendwie Diffusen" organisiert.
Das Spektrum der Stimmen: vom bürgerlichen Kunstpublikum über hedonistische Kneipenbesucher und selbststilisierte Aussteigertypen bis hin zu den Alkis. Die Stimmen-Fetzen sind im Kopf des Autors, der auch sich selbst in Szene setzt, an sich selbst die Störung und die Negativität registriert.
Mitwirkende:
Schreiber Jens Wachholz
Frau 1 Kathrin Angerer
Frau 2 Fritzi Haberlandt
Frau 3 Astrid Meyerfeldt
Frau 4 / Sponsorendank Katja Teichmann
Frau 5 Mira Partecke
Mann 1 Sven Walser
Mann 2 Konstantin Graudus
Mann 3 Guido Lang
Mann 4 / Betrunkener Jürgen Elbers
Mann 5 Martin Engler
Maler / König Traugott Buhre
Schatz, seine Frau Swetlana Schönfeld
Journalistin Maren Kroymann
ihre Bekannte Wiebke Frost
Kritiker 1 Gerd Wameling
Kritiker 2 / Intellektueller: Frank Arnold Galerist / älterer Mann Thomas Thieme
Wagner / Journalist Andreas Mannkopff
Einlasser an der Disco Ronald Kukulies
Barkeeper / Angestellter 2 August Diehl
Typ 1 Tayfun Bademsoy
Typ 2 Romas Pauls
Schülerin 1 / PR Managerin Elena Uhlig
Schülerin 2 Katja Zinsmeister
Gott / Gebückter 4 Andreas Abel
Gebückter 1 Heinz Kreitzen
Gebückter 2 Peter Röntgen
Gebückter 3 Frederic Kuhlmann
gebückte Frau Ulrike Beran
Angestellte 1 / Fräulein Maria Hartmann
Angestellte 2 / Modell Annette Klose
Angestellter 1 / Filmer Hans Diehl
Angestellter 3 / Besucher 1 Oliver Siebecke
Unterkünstler Balduin Baas
junger Journalist Klaus-Peter Grap
Besucher 2 Frank Panhans
Besucher 3 Wolfgang Condrus
Besucherin 1 Kerstin Reimann
Besucherin 2 Solveig Müller
Besucherin 3 Bärbel Röhl
Grafikerin Cristin König
Amerikaner Eric Hansen
eingelassener Galerist / Assistent Raiko Küster
Händler Udo Schenk
alte Frau Gudrun Okras
Ansagerin Brigitte Goebel
Motto Leslie Malton
Motto Jarreth Merz
Preise / Auszeichnungen: Hörspiel des Monats 05 1999
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

ARD Radio Tatort 186:

Bomber

Sendetermine: BR 2 - Mittwoch, 14. Feb 2024 20:05, (angekündigte Länge: 55:00)
HR 2 - Mittwoch, 14. Feb 2024 21:00, (angekündigte Länge: 60:00)
Autor(en): Simone Buchholz
Produktion: NDR 2024, 53 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Krimi
Regie: Eva Solloch
Komponist(en): Sicker Man
Regieassistenz: Luca Toboll
Technische Realisation: Christian Alpen
Technische Realisation: Manuel Glowczewski
Technische Realisation: Angelika Körber
Technische Realisation: Sebastian Ohm
Technische Realisation: Philipp Neumann
Dramaturgie: Susanne Birkner
Inhaltsangabe: Eine gewaltige Explosion durchbricht die Stille der Dorfnacht: Im nieder-sächsischen Westerhude zerstören Rohrbomben drei Windräder.
Die Extremismus-Einheit aus Verden an der Aller wird hinzugezogen, aber es gibt weder Spuren noch Bekennerschreiben. In Sichtweite lebt eine Alten-WG auf einem Rasthof. Da die Seniorinnen und Senioren seltsam entspannt sind angesichts der Explosionen, wird die verdeckte Ermittlerin Jules Dombrowski als Pflegerin für die bettlägerige Heidelinde eingesetzt. Der Beginn einer zarten, wunderbaren Freundschaft im Schatten der Windrad-Ruinen. Währenddessen nehmen Gina Scarafilo und Philipp von Treuenfels sich das Dorf vor – und stoßen auf einen historischen Schützenverein mit rechtskonservativer Gesinnung und einer Menge Schwarzpulver im Vereinsheim.
Mitwirkende:
Gina Scarafilo Nina Kronjäger
Philipp von Treuenfels David Vormweg
Jules Dombrowski Hanna Plaß
Polizist 1 Bjarne Mädel
Durchsage Achim Buch
Uli Flemming Peter Franke
ältere italienische Stimme Angela Roy
Stimme aDH Adrian Saidi
An- und Absage Dorina Maltschewa
Athi Ulrich Gebauer
Lilo Hildegard Schmahl
Heide Hannelore Hoger
Walt Christian Redl
Rhett José Barros-Moncada
Radiostimme Sönke Peters
Stimme italiensch Martin Zylka
Ledermantel Brigitte Janner
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Wie viele Tage hat das Leben?

Sendetermine: DLR - Mittwoch, 14. Feb 2024 22:03, (angekündigte Länge: 57:00)
Autor(en): Gesche Piening
Produktion: BR/DLR 2024, 50 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Gesche Piening
Komponist(en): Michael Emanuel Bauer
Ton und Technik: Robin Auld
Ton und Technik: Jan Piepenstock
Regieassistenz: Jakob Roth
Dramaturgie: Katja Huber
Inhaltsangabe: Es wabert und blubbert das Freiheitsbedürfnis. Gesche Piening zeigt Menschen, die von kleinen Ausbrüchen aus einer kontrollierten Welt träumen. Naiv? Unsympathisch? Am Ende bleiben sie genau dort, wo sie angefangen haben.
Eine Person taucht für zwei Tage in einem Hotelzimmer ab und erzählt keinem davon. Eine andere träumt von einer Kinderschaukel im Büro, mit der sie über den beladenen Schreibtisch schwingen kann. Und eine: „Ich mach jetzt gar nichts mehr!” Nur brechen sie niemals tatsächlich aus dem eng geschnürten Alltag aus. Warum sind viele Menschen in den vorgezeichneten Bahnen so eingefahren? Gesche Piening versucht eine Antwort. Sie präsentiert ein Kondensat der Seitenblicke, gehässiger Gedanken und abfälliger, nein, empörter Kommentare. Sie alle kratzen am Selbstbewusstsein der anderen. Und in letzter Konsequenz konservieren sie den Status quo. Ein vielstimmiges Hörspiel über die Mechanismen der sozialen Kontrolle, an denen schon so manche Ausbruchsfantasie erstickt ist. „Ist das jetzt erbärmlich oder schlau?”
Mitwirkende:
Sebastian Brandes
Katrin Filzen
Vincent Glander
Gro Swantje Kohlhof
Michael Kranz
Christian Löber
Natalie Spinell
Edmund Telgenkämper
Musik .
Saxofone, Klarinetten, Flöte Ulrich Wangenheim
E-Gitarre Tobias Weber
Klavier, Keyboards Michael Emanuel Bauer
Gesang Julie Catherine Egglie
Schlagzeug David Pätsch
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

5 Datensätze gefunden in 0.0045459270477295 Sekunden



gestern | heute | morgen | 23. Feb | 24. Feb | 25. Feb | 26. Feb | 27. Feb | 28. Feb |