HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

Die ARD hat den Deutschen Hörspielpreis eingestellt.

Ein ARD-Sprecher sagte, die Initiative für diese Entscheidung sei von den Hörspielredaktionen der ARD-Sender gekommen. Innerhalb des Senderverbunds gebe es immer mehr Kooperationen, dazu gehöre auch eine virtuelle Gemeinschaftsredaktion für das Hörspiel.

Daher sei ein Wettbewerb als Binnenkonkurrenz zwischen den Landesrundfunkanstalten und Deutschlandradio, ORF und SRF wenig plausibel, unzeitgemäß und nach außen nicht vermittelbar. Nach Angaben des Sprechers erschien den Hörspielredaktionen ein Wettbewerb fragwürdig, bei dem der öffentlich-rechtliche Rundfunk einen durch Rundfunkbeiträge finanzierten Preis an Produktionen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks vergebe. Die Hörspieltage in Karlsruhe, an denen der Preis bisher vergeben wurde, sollen neu aufgesetzt werden.

Die letzten ARD-Hörspieltage in gewohnter Form finden im ZKM-Karlsruhe vom 7. bis 10. November 2024 statt.

gestern | heute | morgen | 22. Apr | 23. Apr | 24. Apr | 25. Apr | 26. Apr | 27. Apr |

BookTok, Bookstagram, BookTube

Sendetermine: ORF Ö1 - Dienstag, 20. Feb 2024 16:05 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 40:00)
Autor(en): Hannah Balber
Auch unter dem Titel: Wie Soziale Medien den Büchermarkt umkrempeln (Untertitel)
Produktion: ORF 2024, 39 Min. (Stereo) - Feature
Ton: Elmar Peinelt
Inhaltsangabe: "Ich lerne durch meinen Job als BookTuberin auch total viel für mein eigenes Schreiben." Die 27-jährige Joana Brandstetter träumt von einer Karriere als Schriftstellerin. Während sie sich ihrem Romanprojekt widmet, verdient sie ihren Lebensunterhalt als Literaturinfluencerin 'Joana June' auf den Plattformen YouTube, Instagram und TikTok.
Unter den Schlagworten 'BookTube', 'Bookstagram' und 'BookTok' versammelt sich dort eine enorme Gemeinschaft von Bücherwürmern und Leseratten. Seit Anfang 2020 ist insbesondere die Community auf der Kurzvideo-Plattform TikTok rasant gewachsen. Im November 2023 verzeichnete der Hashtag #BookTok bereits rund 200 Milliarden Aufrufe. Junge Lesebegeisterte teilen darunter kurze Rezensionen oder Buchtipps zu bestimmten Themen, lustige Videos rund ums Thema Lesen, und oft auch ihre farblich sortierten Bücherregale, die schönsten Buchcover und Farbschnitte.
Der BookTok-Trend entwickelte sich zu Beginn der Pandemie im englischsprachigen Raum und hat mittlerweile als globales Phänomen einen unbestreitbaren Einfluss auf den Büchermarkt genommen. Ältere Bücher erscheinen dank des Hypes in den Sozialen Medien (wieder) auf den Beststeller-Listen, Buchhandlungen richten eigene Regale und Kaufkategorien für #BookTok-Trends ein, Verlage werden selbst auf TikTok aktiv und kooperieren regelmäßig mit Buch-Influencerinnen und -Influencern.
Bereits zum zweiten Mal ist TikTok im Jahr 2023 Kooperationspartner der Frankfurter Buchmesse, mit einem speziell kuratierten Programm rund ums Thema #BookTok. Für die 'Tonspuren' begleitet Hannah Balber Influencerin Joana June durch der Frankfurter Buchmesse und spricht mit Autorinnen, Verlagen, Kritikern und Fans über den Hype.
Mitwirkende:
Raphael Sas
Hannah Balber
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Blut, Sand und Beton

Sendetermine: DLF - Dienstag, 20. Feb 2024 19:15 (gekürzt) , (angekündigte Länge: 45:00)
Autor(en): Marc Thörner
Auch unter dem Titel: Deutschland und das NEOM-Projekt der Saudis (Untertitel)
Produktion: DLF/WDR 2024, 52 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Matthias Kapohl
Ton und Technik: Thomas Widdig
Ton und Technik: Can-Luca Top
Inhaltsangabe: Mit dem Siedlungsprojekt NEOM strebt Saudi-Arabien nach internationalem Prestige. Doch Menschen vor Ort werden zwangsumgesiedelt, Kritiker mit dem Tod bedroht. Trotzdem sind deutsche Firmen am Bau beteiligt, gefördert von der Bundesregierung. NEOM – eine Region der Zukunft, eingebettet in die menschenleere Dünenlandschaft zwischen Jordanien, Ägypten und dem Roten Meer. Grün, autofrei, CO2-arm, vernetzt durch öffentlichen Nahverkehr, umgeben von Touristenzielen – so zeigen es die PR-Videos internationaler Unternehmen. Aus Sicht saudischer Oppositioneller steht das Projekt allerdings nicht für Zukunft, sondern für das Gegenteil: eine Beton-Architektur von gestern, Gewaltherrschaft und Zwangsumsiedlungen von rund 20.000 Menschen, extralegale Tötungen und die bevorstehende Hinrichtung von NEOM-Gegnern. Deutschland unterstützt dort mit Bundesmitteln die Firma Thyssen Krupp beim Bau einer Fabrik für grünen Wasserstoff. Was sagen beteiligte deutsche Firmen zur Kritik; was deutsche Politiker? Und wie steht es um Deutschlands „wertegeleitete Außenpolitik“, wenn es um den Machthaber Prinz Mohammed Bin Salman geht?
Mitwirkende:
Sebastian Schlemmer
Sigrid Burkholder
Hüseyin Michael Cirpici
Judith Jacob
Jochen Langner
Daniel Wiemer
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Das Uwe-Johnson-Puzzle

Sendetermine: NDR Kultur - Dienstag, 20. Feb 2024 20:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Alexa Hennings
Auch unter dem Titel: Von Mecklenburger Versuchen, eines Dichters habhaft zu werden (Untertitel)
Produktion: NDR 2015, 55 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Nikolai von Koslowski
Technische Realisation: Gerd-Ulrich Poggensee
Technische Realisation: Sebastian Ohm
Inhaltsangabe: Uwe Johnson ist ein weltberühmter Mecklenburger. Den in Mecklenburg jedoch kaum einer kennt. Oder gar gelesen hat. Aber dann tragen 365 Bürger 365 Tage lang Uwe Johnsons Jahrestage vor. Da treffen sich Professoren und Mäzene, um etwas für den Dichter zu tun. Und auch wenn sich Güstrow, die Stadt, in der Johnson aufwuchs, schwer tut mit einem, der schließlich "abgehauen" ist - es gibt ja noch Klütz. Das hält sich vorwitzig für Jerichow - jenen Ort, den Johnson für seine Geschichte ersann. Noch heute verhext der Dichter mit seinem Erinnerungspuzzle die Leser und foppt sie mit seinem "tatsächlich Erfundenen". Wie es wirklich war mit Johnson und Mecklenburg, das wissen noch zwei 80-Jährige: Käthe Walter, die Studienfreundin, an deren Geschichte Johnson zum Dichter wurde. Und Horst Lehmbäcker, der Schul- und Lebensfreund des Dichters.
Mitwirkende:
Peter Lohmeyer
Cornelia Schirmer
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Wie viele Tage hat das Leben?

Sendetermine: DLF - Dienstag, 20. Feb 2024 20:10, (angekündigte Länge: 50:00)
Autor(en): Gesche Piening
Produktion: BR/DLR 2024, 50 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Gesche Piening
Komponist(en): Michael Emanuel Bauer
Ton und Technik: Robin Auld
Ton und Technik: Jan Piepenstock
Regieassistenz: Jakob Roth
Dramaturgie: Katja Huber
Inhaltsangabe: Es wabert und blubbert das Freiheitsbedürfnis. Gesche Piening zeigt Menschen, die von kleinen Ausbrüchen aus einer kontrollierten Welt träumen. Naiv? Unsympathisch? Am Ende bleiben sie genau dort, wo sie angefangen haben.
Eine Person taucht für zwei Tage in einem Hotelzimmer ab und erzählt keinem davon. Eine andere träumt von einer Kinderschaukel im Büro, mit der sie über den beladenen Schreibtisch schwingen kann. Und eine: „Ich mach jetzt gar nichts mehr!” Nur brechen sie niemals tatsächlich aus dem eng geschnürten Alltag aus. Warum sind viele Menschen in den vorgezeichneten Bahnen so eingefahren? Gesche Piening versucht eine Antwort. Sie präsentiert ein Kondensat der Seitenblicke, gehässiger Gedanken und abfälliger, nein, empörter Kommentare. Sie alle kratzen am Selbstbewusstsein der anderen. Und in letzter Konsequenz konservieren sie den Status quo. Ein vielstimmiges Hörspiel über die Mechanismen der sozialen Kontrolle, an denen schon so manche Ausbruchsfantasie erstickt ist. „Ist das jetzt erbärmlich oder schlau?”
Mitwirkende:
Sebastian Brandes
Katrin Filzen
Vincent Glander
Gro Swantje Kohlhof
Michael Kranz
Christian Löber
Natalie Spinell
Edmund Telgenkämper
Musik .
Saxofone, Klarinetten, Flöte Ulrich Wangenheim
E-Gitarre Tobias Weber
Klavier, Keyboards Michael Emanuel Bauer
Gesang Julie Catherine Egglie
Schlagzeug David Pätsch
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Mit den Flügeln schlagen

Sendetermine: DLR - Dienstag, 20. Feb 2024 22:03, (angekündigte Länge: 57:00)
Autor(en): Serotonin
Auch unter dem Titel: Vom Übergang ins Erwachsenenleben (Untertitel)
Produktion: SWR 2023, 53 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Serotonin
Komponist(en): Matthias Pusch
Inhaltsangabe: Nach dem Schulabschluss steht einem die ganze Welt offen – erstmal chillen, dann vielleicht reisen, studieren oder eine Ausbildung machen. Die große Freiheit steht vor der Tür! Wirklich? Denn die Wahl erzeugt Qual, daran hat auch Corona – trotz aller Einschränkungen – nichts Wesentliches geändert. Wie findet man heute seinen Weg ins Erwachsenenleben? Klara lässt uns immer wieder an ihrem entscheidenden Jahr teilhaben: Was sind ihre Träume vor dem Schulabschluss, wie entwickeln sie sich und wohin geht es nach dem Abitur? Und dann sind da noch die jungen Frauen vom Falkenhof ...
Links: Externer Link Homepage von Serotonin
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

5 Datensätze gefunden in 0.0057110786437988 Sekunden



gestern | heute | morgen | 22. Apr | 23. Apr | 24. Apr | 25. Apr | 26. Apr | 27. Apr |