HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

Die ARD-Hörspieltage 2023 im ZKM-Karlsruhe finden vom 10. bis 12. November statt.

Mehr dazu unter:

www.swr.de/swr2/hoerspiel/ard-hoerspieltage/index.html

gestern | heute | morgen | 21. Apr | 22. Apr | 23. Apr | 24. Apr | 25. Apr | 26. Apr |

Kalt/Lau - Eine Klima-Anlage singt

Sendetermine: DLR - Donnerstag, 22. Feb 2024 22:03, (angekündigte Länge: 57:00)
Autor(en): Katharina Pelosi
Auch unter dem Titel: Wie könnte eine klimagerechte Zukunft klingen? (Untertitel)
Produktion: hr 2023, 54 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Audio Art
Regie: Katharina Pelosi
Komponist(en): Katharina Pelosi
Besetzung: Leon Hase
Dramaturgie: Andrea Geißler
Ton und Technik: Josuel Theegarten
Ton und Technik: Manuel Glowczewski
Inhaltsangabe: Kalt/Lau ist eine Klimaanlage. Durch einen Fehler in der Herstellung ist sie mit der Fähigkeit ausgestattet, Natur- und Tierklänge in Musik zu übersetzen. Und so ist die Maschine nicht nur mit Kühlen beschäftigt, sondern auch mit der Produktion von Klängen: In welcher Tonart singen Tiere? Welchen Rhythmus gibt das Brechen der Wellen vor? Und in welcher Frequenz wummert der Bass des Sommergewitters?
Kalt/Lau versammelt klangliche Verwechslungen und lässt einen vielstimmigen Track entstehen. Dabei spekuliert sie über den Sound einer klimagerechten Zukunft, in der Menschen, Tiere, Natur und Maschinen solidarisch und nachhaltig miteinander leben - oder in ihren Worten: „Ein Musikstück für den Anfang und nicht das Ende einer Erzählung, in der Menschen weder die Natur noch die Maschinen besitzen. Wir, die scheinbar nicht sprechen können, singen vielstimmig. Eine Komposition. Oder einfach Kompost. Ein Haufen aus Nullen und Einsen, aus Ökomasse und Elektroschrott, Säugetieren und Algorithmen macht Musik.“
Mitwirkende:
Julia Riedler
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Glasauge

Sendetermine: WDR Eins Live - Donnerstag, 22. Feb 2024 23:03, (angekündigte Länge: 51:00)
Autor(en): Johanna Sinisalo
Produktion: WDR 2009, 51 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Regie: Annette Berger
Bearbeitung: Annette Berger
Technische Realisation: Ilse Sieweke
Technische Realisation: Steffen Jahn
Regieassistenz: Peter Simon
Dramaturgie: Natalie Szallies
Übersetzung: Elina Kritzokat
Inhaltsangabe: Die schüchterne Möchtegern-Journalistin Taru kann es kaum glauben: Sie wird ins Autorenteam der Erfolgs-Soap "Unser Viertel" aufgenommen. Und für die neue Figur, die sie in die Serie schreibt, erntet sie sogar Lob von der unterkühlten Chefautorin Paula. Alles läuft rund. Bis Taru eine beunruhigende Entdeckung macht: Was immer der von ihr entworfenen Figur Satu geschieht, spielt sich kurz darauf auch in ihrem eigenen Leben ab. Wie Satu macht sich Taru bei ihrem heimlichen Schwarm unmöglich, wie Satu leidet sie plötzlich unter "stressbedingter" Akne. Und als Satus nervige Cousine per Unfall aus der Serie herausgeschrieben werden soll, kann Taru das reale Unglück nur knapp verhindern. Denn die stressige Cousine ist im wahren Leben niemand anders als Tarus Schwester. Wie aber kann eine Soap das Leben bestimmen? Es gibt nur eine, die hinter diesen mysteriösen Manipulationen stecken kann: Chefautorin Paula. Taru beschließt zurückzuschlagen - mit den Mitteln der Vorabendserie.
Mitwirkende:
Taru Anna-Maria Kuricová
Paula Ulrike Grote
Timo Axel Schreiber
Kiki Jule Böwe
Panze Carlo Ljubek
Anna Natalie Spinell
Produzent Peer Augustinski
Dozent Markus Scheumann
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

An Emotional Encyclopedia of War

Sendetermine: DLR - Freitag, 23. Feb 2024 00:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Anna Kravets
Produktion: DLR/CTM Festival/Goethe-Institut/ORF 2023, 47 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Inhaltsangabe: Wie fühlt man sich im Kriegszustand? Die ukrainische Klangkünstlerin Anna Kravets versetzt uns in einen akustischen Luftschutzraum. Über Selbstbeobachtungen, Geräusche und Bewegungen unserer Mitmenschen lernen wir das Gefühl der Bedrohung nachzuvollziehen.
Wir sehen sie täglich in den Nachrichten: Menschen in Kellern, U-Bahn-Schächten und Bunkern, die Schutz vor Bombenangriffen suchen. Aber wie geht es ihnen dort wirklich? Diese existenzielle Erfahrung ist schwer zu vermitteln. Die Künstlerin Anna Kravets lädt Freiwillige ein, sich längere Zeit in einem Keller aufzuhalten. Die Geräusche und Handlungen der Teilnehmenden werden aufgezeichnet. Vor allem sollen sie aber ihre Gefühle protokollieren. Dieses Material verarbeitet Kravets zu einem Hörspiel. „An Emotional Encyclopedia of War“ entstand im Rahmen des CTM Radio Lab von Deutschlandfunk Kultur, CTM Festival, ORF musikprotokoll im steirischen herbst festival, Ö1 Kunstradio, The Wire magazine und Goethe-Institut.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

3 Datensätze gefunden in 0.0032999515533447 Sekunden



gestern | heute | morgen | 21. Apr | 22. Apr | 23. Apr | 24. Apr | 25. Apr | 26. Apr |