HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

Neues Programmschema beim BR

Ab Ostern ändert sich das Programmschema des BR. Der Mittwochskimi wird jetzt am Samstag gesendet. Freitags wird hör!spiel!art.mix eine Stunde vorgezogen.

gestern | heute | morgen | 22. Apr | 23. Apr | 24. Apr | 25. Apr | 26. Apr | 27. Apr |

An Emotional Encyclopedia of War

Sendetermine: DLR - Freitag, 23. Feb 2024 00:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Anna Kravets
Produktion: DLR/CTM Festival/Goethe-Institut/ORF 2023, 47 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Inhaltsangabe: Wie fühlt man sich im Kriegszustand? Die ukrainische Klangkünstlerin Anna Kravets versetzt uns in einen akustischen Luftschutzraum. Über Selbstbeobachtungen, Geräusche und Bewegungen unserer Mitmenschen lernen wir das Gefühl der Bedrohung nachzuvollziehen.
Wir sehen sie täglich in den Nachrichten: Menschen in Kellern, U-Bahn-Schächten und Bunkern, die Schutz vor Bombenangriffen suchen. Aber wie geht es ihnen dort wirklich? Diese existenzielle Erfahrung ist schwer zu vermitteln. Die Künstlerin Anna Kravets lädt Freiwillige ein, sich längere Zeit in einem Keller aufzuhalten. Die Geräusche und Handlungen der Teilnehmenden werden aufgezeichnet. Vor allem sollen sie aber ihre Gefühle protokollieren. Dieses Material verarbeitet Kravets zu einem Hörspiel. „An Emotional Encyclopedia of War“ entstand im Rahmen des CTM Radio Lab von Deutschlandfunk Kultur, CTM Festival, ORF musikprotokoll im steirischen herbst festival, Ö1 Kunstradio, The Wire magazine und Goethe-Institut.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Ein Haus läuft los

Sendetermine: SWR 2 - Freitag, 23. Feb 2024 15:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Klaus Schirmer
Auch unter dem Titel: Wie sich ein Berliner Mietshaus gegen den Verkauf an einen Investor wehrt (Untertitel)
Produktion: DLR 2022, 55 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Giuseppe Maio
Ton: Michael Kube
Regieassistenz: Lena Demke
Inhaltsangabe: Ein Berliner Mietshaus wird an eine internationale Kapitalgesellschaft verkauft. Es drohen: Luxussanierung, rapider Anstieg der Mieten, Verdrängung. Aber die Bewohnerschaft wehrt sich und führt einen Sommer lang einen spontanen, entschlossenen Kampf.
Seit 1991 wurden in Berlin über 300.000 Mietwohnungen in Eigentum umgewandelt, allein im vergangenen Jahr über 19.000. Rund zwei Drittel davon werden danach wieder vermietet, dann aber zur doppelten bis dreifachen Miete. Viele der bisherigen Mieter:nnen müssen deshalb ihre Wohnung und ihren Kiez verlassen. Dieses Schicksal droht auch den Bewohnern eines Mietshauses in Berlin-Pankow, als sie vom Verkauf ihres Hauses an eine internationale Kapitalgesellschaft erfahren. Viele wohnen hier seit 20, 30 oder fast 40 Jahren. Weil ihr Haus in einem Milieuschutzgebiet liegt, prüft der Bezirk innerhalb von zwei Monaten, ob sie von Verdrängung bedroht sind. Nach anfänglicher Schockstarre wird den Mieter:nnen schnell klar: Darauf wollen sie sich nicht verlassen. Sie müssen sich selbst um das Schicksal ihres Hauses kümmern. Zudem erfahren sie von anderen Betroffenen: Nur wer laut und kreativ in die Öffentlichkeit dringt, wird von Politik und Verwaltung gehört. Das Haus hat aber nur wenige Wochen Zeit, sich nach innen wie außen zu mobilisieren. Und viele der 38 Mietparteien kennen sich nur flüchtig aus dem Treppenhaus. Wer macht nun schnell Pressearbeit, wer Flyer? Wer findet den richtigen Ansprechpartner in der Politik und recherchiert zum Käufer? Wer kann pointiert twittern? Wer hat Mut, eine Demo zu leiten? Und dies alles, ohne sich in endlosen Diskussionen zu zerstreiten. Und wie geht man mit jenen um, die in Kontakt mit dem Käufer treten und vielleicht an eine Abfindung denken, weil sie sowieso bald umziehen wollten? Es entwickelt sich ein Krimi, mit einer aufmüpfigen Hausgemeinschaft, gewählten Volksvertretern, einer aufgeschreckten Verwaltung sowie einer finanzstarken Kapitalgesellschaft. Ein Lehrstück über den ungleichen Kampf um bezahlbaren Wohnraum.
Mitwirkende:
Roman Kanonik
Meriam Abbas
Ulrich Hoppe
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Emmi

Sendetermine: RBB Kultur - Freitag, 23. Feb 2024 19:00 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 60:00)
Autor(en): Cristin König
Produktion: rbb 2024, 57 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Cristin König
Komponist(en): Friedericke Bernhardt
Ton: Martin Scholz
Ton: Eileen Dibowski
Ton: Anika Schenk
Regieassistenz: Klára-Noemi Keitel
Dramaturgie: Juliane Schmidt
Inhaltsangabe: Rebecca, eine erfolgreiche Berliner Anwältin, macht mit ihrer Familie und der ihrer Schwester Urlaub in der Provence. Es wird gekocht, gefaulenzt und die eine oder andere Sehenswürdigkeit der Gegend erkundet. Ab und an nimmt man ein erfrischendes Bad im Pool. Es ist heiß, so heiß, dass man die Hitze hören kann. Doch etwas stimmt nicht. Jeder hier empfindet und verbirgt ein quälendes Gefühl von Unzufriedenheit, ja Frust, das an den Nerven zerrt. Ist es der ungewohnte Müßiggang oder der berufliche Druck, der trotz Urlaubs noch im Hintergrund pulsiert? Da trifft Emmi ein, als Nanny für die kleine Sophie und den pubertierenden August engagiert, aber scheinbar auch für Rebeccas Ehemann Martin. Emmi ist jung, ungebunden, begehrenswert. Schnell wird sie zur Projektionsfläche für Fantasien aller Geschlechter und Altersgruppen und schließlich zum Ventil für eine Spirale der Gewalt.
Mitwirkende:
Elisa Schlott
Julika Jenkins
Arnd Klawitter
Philip Kapell
Karin Hanczewski
Lasse Myhr
Max Hegewald
Valerie Keitel
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Paradise

Sendetermine: WDR 3 - Freitag, 23. Feb 2024 19:04, (angekündigte Länge: 53:00)
Autor(en): Tom Peuckert
Produktion: WDR 2013, 53 Min. (Stereo) -
Genre(s): Krimi
Regie: Annette Kurth
Dramaturgie: Georg Bühren
Technische Realisation: Mechthild Austermann
Technische Realisation: Jürgen Glosemeyer
Regieassistenz: Freya Hattenberger
Inhaltsangabe: Während einer Kreuzfahrt auf dem Luxusschiff "Paradise" glaubt Privatdetektiv Castor Troya, Zeuge eines Verbrechens geworden zu sein. Seine Begleiterin und Sekretärin Beatrice glaubt nicht an einen Mord und genießt die künstliche "all inclusive"-Welt des Schiffes. Troya dringt auf der Suche nach einem verdächtigen Besatzungsmitglied tief in die geheime, verbotene Welt jenseits der Gästekabinen ein - bis er von der Crew gestellt und in Arrest genommen wird. Beatrice ermittelt allein weiter und erhält Hinweise darauf, dass die schöne Welt der "Paradise" kein Paradies ist.
Mitwirkende:
Castor Troya, Detektiv Hans Kremer
Beatrice, seine Assistentin Tanja Schleiff
My Anh, Angestellte auf der "Paradise" Mai Duong Kieu
Cruise Director Reiner Schöne
Barkeeper Peter Nottmeier
Tennislehrerin Isis Krüber
Ältere Dame Regina Lemnitz
Mann Thomas Balou Martin
Links: Externer Link Homepage von Tom Peuckert
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Hunkeler in der Wildnis

Sendetermine: SRF 1 - Freitag, 23. Feb 2024 20:00 Teil 3/4, (angekündigte Länge: 50:00)
Autor(en): Hansjörg Schneider
Produktion: SRF 2023, 202 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Krimi
Regie: Reto Ott
Bearbeitung: Reto Ott
Komponist(en): Martin Bezzola
Tontechnik: Björn Müller
Tontechnik: Basil Kneubühler
Inhaltsangabe: Der neueste Fall mit dem beliebten Basler Kommissär. Obwohl schon lange pensioniert, wird Hunkeler erneut mit einem rätselhaften Fall konfrontiert: dem Mord an einem Boule-Spieler aus seinem Bekanntenkreis. Noch einmal taucht der Ermittler wider Willen ab ins grausame Dickicht des Lebens und Liebens.
Heinrich Schmidinger, der einstmals gefürchtete Grosskritiker des Basler Feuilletons, wird im Kannenfeldpark tot aufgefunden, mit eingeschlagenem Schädel. Alt Kommissär Hunkeler hat an diesem heissen Sommersonntag das Pech, in der Nähe des Tatorts zu sein. Obwohl er nichts mehr mit Mord und Totschlag zu tun haben will, beginnt er inoffizielle Nachforschungen anzustellen. Er spricht mit Künstlerinnen und Lebenskünstlern, die Schmidinger gekannt haben. Es sind lauter gezeichnete, merkwürdige, faszinierende Existenzen. Hunkeler erfährt: Ob in den elsässischen Wäldern oder mitten in der überhitzten Stadt Basel, überall lauert die Wildnis.
Auch in seinem zehnten Hunkeler-Krimi nimmt sich Hansjörg Schneider – am 27. März wird er 85 – die Zeit, die sein Protagonist Hunkeler für seine Streifzüge und Entdeckungen braucht. Diese führen ihn – in Begleitung eines Hundes – ... tiefer denn je in die wild wuchernde Natur und die abgründige Vergangenheit. Beinahe verliert sich der alt gewordene Genussmensch und Melancholiker im Staunen und Erschrecken. Den Kriminalfall löst er wie nebenbei.
Mitwirkende:
Erzähler Peter Kner
Hunkeler Ueli Jäggi
Hedwig Charlotte Schwab
Staatsanwalt Suter Hanspeter Müller-Drossaart
Nicole Schlienger Esther Gemsch
Käthi Jaun Suly Röthlisberger
Ruth Mangold Doris Wolters
Josef Bruderer Gottfried Breitfuss
Madörin Ernst Sigrist
Lüdi Raphael Clamer
Walter Traufer Urs Bihler
Justine Schwartz Isabelle Menke
Otto Peter Fischli
Luigi Realini Jean-Pierre Cornu
Hugo Oberlin Joachim Rittmeyer
Bäuerin Kathi Bernecker-Dingler
Wirtin Monique Seemann
Gendarme Wirtz Luc Schillinger
Erkan Imam Cagla
Frau Dogan Beren Tuna
Musa Dogan Dashmir Ristemi
Edi Andreas Matti
Hauser Martin Hug
Ueli Zgraggen Urs Peter Halter
Curt Franziskus Abgottspon
Frau mit Flöte Carina Braunschmidt
Sieglinde Ruth Schwegler
Kellner Andrea Bettini
Notärztin Jeanne Devos
Frau Koller Noemi Gradwohl
Junger Mann/Stimme Ilja Baumeier
Links: Externer Link Homepage von Martin Bezzola
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Anatomie einer Entfesselung von Lisa-Maria Kellermayr

Sendetermine: DLF - Freitag, 23. Feb 2024 20:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Elisabeth Weilenmann
Produktion: SWR/ORF/DLF/NDR 2023, 54 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Elisabeth Weilenmann
Ton und Technik: Thomas Rau
Ton und Technik: Sabine Klunzinger
Ton und Technik: Gerhard Wald
Inhaltsangabe: Am 29.Juli 2022 wurde die österreichische Ärztin Lisa-Maria Kellermayr in ihrer Praxis tot gefunden. Nach monatelangen gefährlichen Drohungen aus der Impfgegnerszene hat sie sich in ihrem selbst eingerichteten Panikraum das Leben genommen. Es bildeten sich zwei Lager - jenes, das den Behörden die Schuld an ihrem Tod gab und jenes, das die Schuld bei der Ärztin suchte und sich in sozialen Medien über sie lustig machte. Das Stück ist ein auditiver Blick hinter die Kulissen einer Geschichte, die weder abgeschlossen noch aufgearbeitet ist.
Mitwirkende:
Chris Pichler
Pippa Galli
Daniel Jesch
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Temporary Stored

Sendetermine: BR 2 - Freitag, 23. Feb 2024 21:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Joseph Kamaru
Produktion: EIG 2022, 51 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Audio Art
Inhaltsangabe: Nicht nur Masken und Skulpturen wurden während der Kolonialzeit aus Afrika geraubt. Auch Klänge gelangten nicht ohne Zwang in europäische Museen. Joseph Kamaru erkundet das Audio-Archiv des Königlichen Museums für Zentralafrika in Belgien.
Die Restitution von geraubten Kunstobjekten sorgt für heiße Debatten in der europäischen Museumslandschaft. Ebenso drängend ist aber die Frage nach dem Umgang mit immateriellem Erbe. Für den Klangkünstler Joseph Kamaru spielen Sounds dabei eine zentrale Rolle: Von Generation zu Generation weitergegeben, stellen sie eine Verbindung her zwischen Vergangenheit und Zukunft. In „Temporary Stored“ hinterfragt Kamaru die Bedeutung von Klangarchiven für die Geschichte kolonialer Gewalt. Mit Synthesizer-Klängen, Field Recordings und Aufnahmen aus dem Archiv des Königlichen Museums für Zentralafrika in Tervuren arbeitet er an der Wiederaneignung der geraubten Sounds.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Alles außer flach!

Sendetermine: DLR - Samstag, 24. Feb 2024 00:05 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 170:00)
Autor(en): Katharina Borchardt
Jörg Magenau
Auch unter dem Titel: Eine Lange Nacht der niederländischen und flämischen Literatur (Untertitel)
Produktion: DLF/DLR 2024, 163 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Hans Dieter Heimendahl
Inhaltsangabe: Unter dem Motto „Alles außer flach!“ präsentieren die Niederlande und Flandern als Gastland ihre Literatur auf der Leipziger Buchmesse 2024 und legen damit ein beredtes Zeugnis von der Form von Selbstironie, Lakonie und Pragmatismus ab, für die Niederländerinnen und Flamen, auf jeden Fall aber ihre Schriftstellerinnen und Schriftsteller einen gewissen Ruf haben. Die „Lange Nacht” präsentierte bereits im Februar eine Auswahl verschiedener Stimmen der niederländischen und flämischen Literatur, deren Themen und Tonlagen so vielfältig sind wie die Region zwischen Ostende und Groningen, Amsterdam und Maastricht. In der „Langen Nacht” ist ein Mitschnitt der Veranstaltung im Comedia Theater in Köln vom 16. Februar zu hören mit den Autorinnen und Autoren Gerbrand Bakker (Der Sohn des Friseurs), Jaap Robben (Kontur eines Lebens), Gaea Schoeters (Trophäe), Lize Spit (Der ehrliche Finder), Fien Veldman (Xerox) und Peter Zantingh (Zwischen uns und morgen). Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Literaturhaus Köln.
Mitwirkende:
Lisa Bihl
Stefko Hanushevsky
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

8 Datensätze gefunden in 0.0070900917053223 Sekunden



gestern | heute | morgen | 22. Apr | 23. Apr | 24. Apr | 25. Apr | 26. Apr | 27. Apr |