HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

Die ARD-Hörspieltage 2023 im ZKM-Karlsruhe finden vom 10. bis 12. November statt.

Mehr dazu unter:

www.swr.de/swr2/hoerspiel/ard-hoerspieltage/index.html

gestern | heute | morgen | 16. Jun | 17. Jun | 18. Jun | 19. Jun | 20. Jun | 21. Jun |

Die Ankunft der schwachen Impulse

Sendetermine: DLR - Freitag, 7. Jun 2024 00:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): 48nord
Produktion: DLR 2014, 53 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: 48nord
Komponist(en): 48nord
Inhaltsangabe: Klang braucht Raum, um sich zu entfalten. Das Künstlerkollektiv 48nord startet eine akustische Reflexion über die realen und imaginären Resonanzräume unserer Gesellschaft: Utopien, Dystopien, Heterotopien.
Während im Hintergrund die ersten Ufos landen, betreten wir Michel Foucaults Theoriegebäude und flanieren durch Andrei Tarkowskis Zone. Im Zentrum die dialektische Verschränkung von Innen und Außen: Klangzustände im Neben- und Übereinander. Ausklingen. Einschwingen. "Das ist der stillste Platz der Welt. Sie werden es noch selber sehen. Hier ist es so schön. Hier, hier ist ja niemand." (Arkadi und Boris Strugatzki).
Mitwirkende:
Henriette Schmidt
Thomas Dehler
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Demontage der Demokratie

Sendetermine: SWR 2 - Freitag, 7. Jun 2024 15:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Peter Kreysler
Auch unter dem Titel: Doku über Viktor Orbáns Propaganda und Ungarns milliardenschwere Meinungsmacher (Untertitel)
Produktion: mdr 2024, 52 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Nikolai von Koslowski
Ton: André Lüer
Technik: Steffen Brosig
Regieassistenz: Dagmar Palowski
Inhaltsangabe: "Unsere liberale Demokratie, unsere offenen Gesellschaften sind ernsthaft bedroht und vielleicht wird es in 20, 25 Jahren keine liberale Demokratie mehr auf diesem Planeten geben", warnt der Politologe Roland Freudenstein. In vielen Ländern Europas gewinnen Rechtspopulisten vermehrt Stimmenanteile. Sie bestimmen immer stärker die gesellschaftlichen Debatten, vernetzen und verbünden sich weit über die jeweiligen Landesgrenzen hinaus. Ihre Botschaften - über soziale Medien massenhaft verbreitet - verfangen.
In der Zeit des russischen Krieges gegen die Ukraine und andere "multiple Krisen" nutzen die Rechtspopulisten und Extremrechten auch die Strategie und PR-Methoden Chinas und Russlands.
In den vergangenen Jahren hat die ungarische Regierung unter ihrem Ministerpräsidenten und Parteichef der konservativen Fidesz-Partei, Viktor Orbán, ein milliardenschweres Netzwerk aus Firmen, Stiftungen und Bildungsinstitutionen aufgebaut, um autokratische und neu-rechte Ideologien nach Europa zu tragen. Ungarn finanzierte in Italien rechtspopulistische Konferenzen mit Neofaschisten und betreibt in Brüssel mehrere Think-Tanks. In Österreich wurde sogar eine Universität gekauft.
Aber woher stammt das Geld? Wie gehen die einzelnen nationalen Akteure vor und welche Rolle spielen die Energiemärkte in diesem Spannungsfeld wenige Tage vor der Europawahl?
Mitwirkende:
Erzähler Henning Nöhren
Übersetzer 1 / Ralph Frontheim Niels Bormann
Übersetzer 2 / Lukács Csaba / Giovanni Tizian Nils Brünnig
Übersetzer 3/ Márton Sarkadi Nagy Orlando Gzuk
Übersetzerin / Francesca de Benedetti, Sprecherin Nina Weniger
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Der Tod und die Schweine

Sendetermine: WDR 3 - Freitag, 7. Jun 2024 19:04, (angekündigte Länge: 54:00)
Autor(en): Holger Siemann
Produktion: WDR 2015, 54 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Claudia Johanna Leist
Komponist(en): Rainer Quade
Technische Realisation: Mechthild Austermann
Technische Realisation: Gertrudt Melcher
Regieassistenz: Katarina Schnell
Dramaturgie: Georg Bühren
Inhaltsangabe: Irgendwo zwischen Münsterland und Emsland versucht ein Dorfchor sich an der Oper "Cavalleria Rusticana" von Pietro Mascagni. Man will mit einer Aufführung in einem stillgelegten Schweinestall gegen eine geplante Großmästerei protestieren und das Interesse der Medien wecken.
Da auch große Weideflächen und ein geschütztes Moorgebiet bedroht sind, wächst die Solidarität im Dorf. Als der Chorleiter und Naturschützer Walter Frischauf verschwindet, brodelt die Gerüchteküche. 2,4 Millionen Euro, die eine Versteigerung von 80 Hektar Wiese erbringen könnte, wären ein Mordmotiv.
Mitwirkende:
Erzählerin Marianne Rogee
Klaas Billerbeck Ludger Burmann
Rieke Bühlenbrink Sandra Borgmann
Walter Frischauf Felix von Manteuffel
Lucy Kosmalla Therese Dürrenberger
Olli Martin Bross
Karola Kottkamp Simone von Zglinicki
Bruno Kottkamp Hans-Heinrich Demming
Kai Bischof Wolfgang Rüter
Auktionator Hermann Fischer
Dr. Weill Mark Oliver Bögel
Links: Externer Link Literaturseiten von Holger Siemann
Externer Link Homepage Rainer Quade
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Arvdeel

Sendetermine: NDR Schlager - Freitag, 7. Jun 2024 19:05, (angekündigte Länge: 55:00)
NDR 1 Welle Nord - Freitag, 7. Jun 2024 21:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Ubbo Gerdes
Produktion: RB/NDR 2001, 47 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Mundarthörspiel (niederdeutsch)
Regie: Frank Grupe
Ton: Dietmar Fuchs
Technik: Wolfgang Dirks
Regieassistenz: Lydia Hebbelmann
Inhaltsangabe: In fast jedem harmonischen Familienleben wirkt der Erbfall als Sprengsatz von ungeahnter Gewalt. Was immer man einander vor dem Ereignis versprochen haben mag - die Aussicht auf Geld, Gold und ein sorgenfreies Leben macht alle Zusagen von einem Tag auf den anderen hinfällig. Ubbo Gerdes erzählt diese alte und immer wieder neue Geschichte so, wie manch einer sie für sich selbst erhoffen mag: Der Erblasser beobachtet das Schauspiel dort unten auf der Erde, und er hat einen Helfer, dem es keine Mühe macht, wirksam in das Geschehen einzugreifen.
Mitwirkende:
Kurt Karl-Ulrich Meves
Elli Christine Brandt
Sonja Birte Kretschmer
Alex Erkki Hopf
Marlies Nicole Dirks
Hauke Rolf Petersen
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Mit Dolores habt ihr nicht gerechnet

Sendetermine: RBB Radio3 - Freitag, 7. Jun 2024 19:05 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Tucké Royale
Auch unter dem Titel: Ein jüdisch-queeres Rachemusical (Untertitel)
Produktion: RBB 2024, 55 Min. (Stereo) - Bearbeitung Theater
Regie: Tucké Royale
Komponist(en): Angy Lord
Ted Gaier
Yuriy Gurzhy
Paula Sell
Tucké Royale
Ton: Bodo Pasternak
Ton: Eileen Dibowski
Regieassistenz: Eunike Kramer
Dramaturgie: Juliane Schmidt
Inhaltsangabe: Über die „Rattenlinie“ geflohen, sind nach 1945 viele der maßgeblichen NS-Verbrecher einer Bestrafung entgangen – Eduard Roschmann, der „Schlächter von Riga“, oder SS-Hauptsturmführer Erich Priebke verbrachten einen geruhsamen Lebensabend in Lateinamerika. Doch in diesem Hörspiel werden sie bestraft – mit Dolores haben sie nicht gerechnet! Vermeintlich als Junge und Mädchen in Galizien geboren, erobern Dolores und ihre Schwester Ida – Elevinnen der Ballettschule Riga – die Bühnen der Welt. Ihren langen Beinen erliegen die Fans aller Couleur. Dann drohen NS-Diktatur und Krieg ihren Karrieren ein Ende zu machen. Doch Dolores lässt sich nicht als Opfer zur Schlachtbank führen. Sie kämpft – hier ein Nazi erdrosselt, dort eine Nazisse in die Luft gesprengt. Dolores will und wird überleben. Denn schließlich muss es eine geben, die die Geschichte repariert und die Eduard Roschmanns und Erich Priebkes ihrer gerechten Strafe zuführt.
Mitwirkende:
Erzähler Mehmet Atesci
Dolores Thea Ehre
Ida Karin Hanczewski
Ida im Alter Wera Bunge
Oberst Klotzbach Godehard Giese
Moskowicz Rafael Stachowiak
Magnus Hirschfeld Christian Kuchenbuch
Astrid Meyerfeldt
Anna Menzel
Eva Meckbach
Boris Aljinovic
Antonio Wannek
Timo Dierkes
Hauke Heumann
Julius Feldmeier
Daniel Zillmann
Tucké Royale
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Auge um Auge

Sendetermine: SRF 1 - Freitag, 7. Jun 2024 20:00 Teil 1/3, (angekündigte Länge: 38:00)
Autor(en): Val Gielgud
Produktion: SRF 1967, ca. 111 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: James Meyer
Bearbeitung: Hans Hausmann
Übersetzung: Hans Hausmann
Inhaltsangabe: Ein Politkrimi aus dem Kalten Krieg! Eine Denunziation überschreitet mehrere Landesgrenzen und beschäftigt noch die Nachkommen. Um diesen bösen Fluch aufzuheben, muss die Familie Hunter ihren Feind mit denselben Waffen schlagen.
Budapest im Jahr 1956: In Ungarn bricht ein Aufstand des Volkes gegen die russische Besatzung aus. Der Bankier Tibor Hunter und seine Frau Maria müssen so schnell wie möglich mit ihrer Tochter Anna das Land verlassen und sich in England in Sicherheit bringen – doch die Grenzen sind zu. Tibor und seiner Tochter gelingt die Flucht mithilfe eines englischen Bankierskollegen. Maria aber verschwindet auf mysteriöse Weise …
Jahrzehnte später heiratet Tibors Tochter Roger Gale, den Sohn ebendieses Bankiers. Aber nicht nur das Gespenst der Flucht schwebt noch über der Familie – Tibor Hunter hat inzwischen auch herausgefunden, wer damals für das Verschwinden seiner Frau verantwortlich war. Neben der Liebe zu seiner Tochter treibt ihn seither nur eines an: sich am Denunzianten zu rächen.
Dieser dreiteilige Retrokrimi des britischen Autors Val Gielgud geht nicht nur in die Augen, sondern auch in Mark und Bein!
Mitwirkende:
Tibor Hunter, vormals Hunyadi Leopold Biberti
Maria, seine Frau Eva Portmann
Anna, seine Tochter Ursula Rieck
Hilda Fairweather Valerie Steinmann
Miss Deane Suzanne Geyer
Roger Gale Berthold Toetzke
Bill Summers, Journalist und TV-Interviewer Jürgen Grützmann
Verkäufer Max Knapp
Peggy Wace Lotte Marquardt
Sandy Cameron Jürgen Cziesla
Janos Pasztor Adolph Spalinger
Telefonstimme, Arzt Elmar Schulte
Hotelportier Walter Bremer
Airhostess Sylvia Rhomberg
Flugzeugcaptain Rick Parsé
Inspecteur Jean Perroquet Joachim Ernst
Madame Perroquet Eva Maria Duhan
Mariette Gallet Sibylle Brunner
Laszlo Callas Hans H. Hassenstein
Odette Mercier, Zimmermädchen Hilde Ziegler
Garçon Buddy Elias
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Das große Los - Die Jagd der Auktionshäuser nach kostbarer Ware

Sendetermine: DLF - Freitag, 7. Jun 2024 20:05
Autor(en): Jenny Hoch
Produktion: DLF 2018, 50 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Friederike Wigger
Ton und Technik: Wolfgang Rixius
Ton und Technik: Oliver Dannert
Inhaltsangabe: Seitdem die Kunstpreise ins Astronomische gestiegen sind, sind Auktionen durchgestylte Verkaufsshows, bei denen nichts dem Zufall überlassen wird. Doch wie sieht es hinter den Kulissen aus? Wo kommen all’ die Bilder her, die in immer kürzeren Abständen unter dem Hammer landen? Florian Illies ist Bestsellerautor (u.a. ‚Generation Golf‘, ‚1917‘) und Leiter des Berliner Auktionshauses Villa Grisebach, der ersten Adresse für Klassische Moderne in Deutschland. Er bekommt von Flohmarkttinnef bis zu unsignierten Meisterwerken so ziemlich alles angeboten, was mal irgendwo an einer Wand hing. Wir begleiten den Experten für das 19. Jahrhundert bei der Akquise besonders spannender Stücke. Wir fiebern mit Einlieferern mit, ob ihre Stücke wirklich so viel Wert sind, wie sie glauben. Und wir gehen mit Sammlern auf die Jagd nach unentdeckten Schätzen.
Mitwirkende:
Katharina Schmalenberg
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Lost in Neulich - Kein Dorf für Anfänger

Sendetermine: BR 2 - Freitag, 7. Jun 2024 20:05 Teil 9/24, (angekündigte Länge: 30:00)
Autor(en): Natalie Tielcke
Auch unter dem Titel: Umzug mit Hindernissen (1. Teil)
Startschwierigkeiten (2. Teil)
Unerwartetes Wiedersehen (3. Teil)
Geheimnisse (4. Teil)
Hier bitte rechts abbiegen (5. Teil)
Proteste (6. Teil)
Notlügen (7. Teil)
Heckenwollafter (8. Teil)
Neue Freunde, neue Feinde (9. Teil)
Konsequenzen (10. Teil)
Mütter und Töchter (11. Teil)
Wo ist Oskar? (12. Teil)
Neue Ziele (13. Teil)
Gewissensbisse (14. Teil)
Falsche Tatsachen (15. Teil)
Anders als geplant (16. Teil)
Alles eine Frage der Perspektive (17. Teil)
Sorge um Finja (18. Teil)
Der Mythos von Neulich (19. Teil)
Skandale in Neulich (20. Teil)
Auf der Jagd (21. Teil)
Väter und Söhne (22. Teil)
Das Dorffest (23. Teil)
Nichts bleibt ewig verborgen (24. Teil)
Produktion: RB/MDR/SWR/rbb 2022, 484 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Anja Herrenbrück
Dramaturgie: Lina Kokaly
Regieassistenz: Anne Abendroth
Technische Realisation: Christian Bader
Inhaltsangabe: Herzlich willkommen in der Gemeinde Neulich: Den Neulichern macht der Bau einer Batteriezellen-Fabrik schwer zu schaffen, der eine große Veränderung für das kleine Dorf bedeutet. Außerdem zieht die Familie Lüders zurück nach Neulich, in Sandra Lüders alte Heimat auf einen ehemaligen Bauernhof.
Hier erwartet die fünfköpfige Familie Sandras Mutter. Doch das Mehrgenerationenwohnen ist nicht das einzige Thema, das jede Menge Zündstoff bereithält.
Mitwirkende:
Sandra Lüders Tessa Mittelstaedt
Thomas Lüders Martin Engler
Justus Lüders Christoph Moreno
Jana Lüders Ella Lee
Monika Lüders Cornelia Lippert
Norbert Katz, Chef Batteriezellen-Firma Thomas Arnold
Marc Schmitz, Landwirt in Neulich Barnaby Metschurat
Aslan Ünal, Ortsvorsteher Neulich Typfun Bademsoy
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

I will survive - der Kampf gegen die Aids-Krise

Sendetermine: BR 2 - Freitag, 7. Jun 2024 20:05 Teil 3/7 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 40:00)
Autor(en): Niklas Eckert
Sarah Fischbacher
Meret Reh
Judith Rubatscher
Phillip Syvarth
Auch unter dem Titel: Disco Fieber (1. Teil)
München Under Pressure (2. Teil)
Der Law and Order Mann (3. Teil)
Gib AIDS keine Chance (4. Teil)
Eine bittere Pille (5. Teil)
The Show Must Go On (6. Teil)
Das Interview mit Peter Gauweiler (7. Teil)
Produktion: BR 2024, 262 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Martin Heindel
Ton und Technik: Susanne Harasim
Ton und Technik: Ruth-Maria Ostermann
Inhaltsangabe: Anfang der Achtziger, in den Radios läuft Disco- und Beatmusik, die Nächte sind verheißungsvoll: Willkommen in München, Deutschlands Disco-Metropole! Hier ist die queere Szene gerade richtig am Durchstarten - Travestie, Saunaclubs, Highlife bis zur Sperrstunde. Aber die Partylaune wird getrübt, als sich merkwürdige Berichte häufen. Es soll da jetzt in den USA eine neue Krankheit geben - die Schwule befällt. Aber die USA sind weit weg. Oder?
Mitwirkende:
Phillip Syvarth
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Der Erdbebenforscher

Sendetermine: BR 2 - Freitag, 7. Jun 2024 20:05, (angekündigte Länge: 60:00)
Autor(en): Gisela von Wysocki
Produktion: BR/NDR 1992, 60 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Hans Gerd Krogmann
Ton und Technik: Johannes Kutzner
Ton und Technik: Elke Kellermann
Regieassistenz: Waltraud Heise
Inhaltsangabe: Frau Sesselmann träumt. Längst will sie aufgestanden sein, um das Frühstück für ihre "vielgereiste Freundin' vorzubereiten, aber die kontrovers disputierenden Traumfiguren lassen nicht von ihr ab: Da ist der Erdbebenforscher, weit weg in die Wüste verbannt, der sie mit seinen lästigen und sinnlosen Katastrophenwarnungen verstimmt, der kooperative Arzt, der ihre Schwindelanfälle mit immer absurder klingenden Erklärungsmodellen pariert. Und schließlich - als scheinbarer Retter in der Not- schneit noch der gelehrte Dr. Schaffner herein, der jeden Hinweis auf eine Bedrohung negiert oder mit griffigen Argumenten aus der Welt schafft.
Doch was ist wirklich geschehen? Und warum steigt die "vielgereiste Freundin" über das Geröll eines eingestürzten Hauses, in dem sie eigentlich mit Frau Sesselmann frühstücken wollte? "Frau Sesselmann, der Erdbebenforscher, Dr. Schaffner, der Arzt befinden sich in der intimen Welt eines Kopfes. Ein schalldichtes Universum ganz für sich. Vertrautes Zusammenspiel der Wörter, das Ineinanderfluten von Gedanken. Diese Stimmen kennen sich seit langem. Verabredete, geradezu einträchtige Stimmen. Fast bis zur Unwirklichkeit miteinander verzahnt. Stimm-Bänder. Auch die eindringenden Geräusche: der Lärm zusammenstürzender Häuser, das Bersten von Staudämmen oder die eiligen Schritte und Rufe von Menschen: erscheinen hier ungefährlich. Wie ein Ereignis, das in einem Wohnzimmer stattfindet. Alles fügt sich einer Traum-Dramaturgie, ist innere Szene-Unbewussten-Sprache.
Mitwirkende:
Frau Sesselmann Christa Berndl
Der Erdbebenforscher Fritz Lichtenhahn
Dr. Schaffner Gert Haucke
Der Arzt Siegfried Kernen
Die vielgereiste Freundin Marianne Lochert
Die Mutter Gisela Trowe
Der Mann von gegenüber Michael Habeck
Preise / Auszeichnungen: Hörspiel des Monats 05 1992
Hörspiel des Jahres (ARD) 1992
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Arvdeel

Sendetermine: NDR Schlager - Freitag, 7. Jun 2024 19:05, (angekündigte Länge: 55:00)
NDR 1 Welle Nord - Freitag, 7. Jun 2024 21:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Ubbo Gerdes
Produktion: RB/NDR 2001, 47 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Mundarthörspiel (niederdeutsch)
Regie: Frank Grupe
Ton: Dietmar Fuchs
Technik: Wolfgang Dirks
Regieassistenz: Lydia Hebbelmann
Inhaltsangabe: In fast jedem harmonischen Familienleben wirkt der Erbfall als Sprengsatz von ungeahnter Gewalt. Was immer man einander vor dem Ereignis versprochen haben mag - die Aussicht auf Geld, Gold und ein sorgenfreies Leben macht alle Zusagen von einem Tag auf den anderen hinfällig. Ubbo Gerdes erzählt diese alte und immer wieder neue Geschichte so, wie manch einer sie für sich selbst erhoffen mag: Der Erblasser beobachtet das Schauspiel dort unten auf der Erde, und er hat einen Helfer, dem es keine Mühe macht, wirksam in das Geschehen einzugreifen.
Mitwirkende:
Kurt Karl-Ulrich Meves
Elli Christine Brandt
Sonja Birte Kretschmer
Alex Erkki Hopf
Marlies Nicole Dirks
Hauke Rolf Petersen
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Angriff auf den Liberalismus

Sendetermine: DLR - Samstag, 8. Jun 2024 00:05 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 170:00)
Autor(en): Christoph David Piorkowski
Auch unter dem Titel: Eine Lange Nacht über die Krise der Demokratie (Untertitel)
Produktion: DLR/DLF 2024, 164 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Hüseyin Michael Cirpici
Ton und Technik: Lukas Wilke
Inhaltsangabe: Vor knapp dreieinhalb Jahrzehnten fiel der „Eiserne Vorhang“, der Realsozialismus brach in sich zusammen und im Westen machte sich Aufbruchstimmung breit. Der Liberalismus galt als Sieger der Systeme, mitunter gar als letztes Stadium der Geschichte. Und tatsächlich schien die westliche Demokratie zunächst ein politischer Exportschlager zu werden. Der große Optimismus der Nachwendezeit aber ist längst großer Ernüchterung gewichen und teilweise in nackte Angst umgeschlagen. Autoritäre Rechtspopulisten, radikale Formen des politischen Islam, ein neo-imperialistisches Russland, Chinas autokratischer Staatskapitalismus: Bedrohungen von innen und außen haben zugenommen, alternative Gesellschaftsentwürfe fordern unsere Lebensform auf breiter Front heraus – mit offenem Ausgang. In der Langen Nacht werden jene Anfechtungsformen genauer betrachtet. Mit was genau haben wir es eigentlich zu tun? Wie sehen die Ideologien und Gesellschaftsmodelle der autoritären Widersacher aus? Und inwiefern ist der Liberalismus selbst für seine Krise verantwortlich zu machen?
Mitwirkende:
Cathlen Gawlich
Frank Arnold
Eva Meckbach
Markus Hoffmann
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

12 Datensätze gefunden in 0.0058760643005371 Sekunden



gestern | heute | morgen | 16. Jun | 17. Jun | 18. Jun | 19. Jun | 20. Jun | 21. Jun |